Modekette in der Kritik: Kieselsteine in Jeansjacke gefunden

Kieselsteine in der Jeanstasche? Genau dafür erntet ein Modelabel gerade Kritik. (Bild: ddp images)

Das Modelabel LuLaRoe stand zuletzt in der Kritik, weil es Leggings verkaufte, die laut Kundenberichten nur wenige Stunden hielten. Jetzt folgt der nächste angebliche Produktionsfehler: In der Tasche einer Jeansjacke wurden mehrere Kieselsteinchen gefunden.

Ein Bild des Fundes wurde in der Facebook-Gruppe „LuLaRoe Defective Ripped/Torn Leggings and Clothes“ geteilt. Hier tauschen sich über 40.000 Mitglieder regelmäßig über die angeblich mangelhafte Ware der Modekette aus.

Am Montag wurde ein Screenshot gepostet, in dem kleine Steine zu sehen sind, die angeblich gerade aus dem neuen Jeansjacken-Modell „Jaxon“ entfernt wurden. Dazu schrieb eine Facebook-Nutzerin: „Ich liebe, liebe, liebe meine neue Jaxon! Ich hatte sogar das Glück und erhielt eine besondere Überraschung?!?!?!?!?! Jede der Taschen war mit kleinen Kieselsteinen gefüllt. Ich war total überrascht!!!! Wer hat diese kleinen Steine in meiner neuen Schönheit versteckt?“

Die Meinungen zu den Steinen gehen derweil auseinander: „Diese Steine werden benutzt, um den Used-Look zu erzeugen. Sie sind kein Geschenk. Die Firma sollte sie entfernen, bevor sie ausgeliefert werden“, ist sich eine Kommentatorin sicher. Andere meinen hingegen, dass es sich dabei um einen Marketing-Trick handelt. „Es ist lächerlich, zu denken, die Steine stammen von einer Waschung. Es ist ein Gag.“ Die Löcher und der „Stonewashed-Look“ würden maschinell hergestellt. „Das kann man an den vier sauberen und runden Löchern am Rückenteil jeder dieser Jacken erkennen.“ Das Label hat sich übrigens bis jetzt noch nicht zu dem erstaunlichen Fund geäußert.

Merken

Merken

Merken

Merken