Werbung

Mode-Influencerin zerstückelt in Hongkong aufgefunden

Hongkong (dpa) - Der gewaltsame Tod einer Mode-Influencerin, deren
Leiche zerstückelt wurde, schockt die asiatische Hafenmetropole
Hongkong.

Nach der grausamen Tat an der 28-jährigen Abby Choi wurden ihr Ex-Mann, Schwager, ihre Schwiegereltern und die Geliebte des Schwiegervaters in Haft genommen, wie Hongkonger Medien berichteten. Die Mutter einer Tochter war bekannt in sozialen Medien, besuchte Fashion-Veranstaltungen in der Welt und trat als elegantes Model in Magazinen auf. Auf Instagram hatte sie 114.000 Follower.

Die Polizei entdeckte Leichenteile, einen Fleischwolf und eine elektrische Säge im Haus ihres Schwiegervaters, wie die «South China Morning Post» am Montag berichtete. Ein Schädel und Rippen seien in einem großen Suppentopf gefunden worden. In der Kühltruhe hätten Beine gelegen. Nach dem Torso und den Händen werde noch gesucht.

Tödliche Verletzung am Kopf

Der Schädel habe ein 6,5 mal 5,5 Zentimeter großes Loch, hieß es. Forensiker glaubten, dass es eine tödliche Verletzung gewesen sei. Choi war seit Mittwoch verschwunden. Ihr 31-jähriger Schwager habe für sie als Fahrer gearbeitet. In dem siebensitzigen Auto seien Blutspuren entdeckt worden. Ihr 28-jähriger Ex-Mann wurde mit einer größeren Geldmenge und Luxusuhren an einem Pier festgenommen, als er nach Vermutungen der Polizei aus der Stadt flüchten wollte.

Das Motiv könnte ein Streit zwischen Choi und ihrem 28-jährigen arbeitslosen Ex-Mann und seiner Familie um eine teure Immobilie gewesen sein, wie die «South China Morning Post» berichtete. Die 28-Jährige, die später den Besitzer einer Restaurantkette geheiratet hatte, habe die Immobilie verkaufen wollen, die sie einst unter dem Namen ihres Schwiegervaters gekauft habe.