MOBOTIX AG: MOBOTIX von globaler Lieferkettenkrise betroffen

MOBOTIX AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Halbjahresergebnis
MOBOTIX AG: MOBOTIX von globaler Lieferkettenkrise betroffen

11.05.2022 / 09:22 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Langmeil, den 11. Mai 2022: Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von MOBOTIX im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 21/22 lag vor allem aufgrund der globalen Lieferkettensituation unter Plan. Der Umsatz liegt zum 31. März 2022 mit rund 27,1 Mio. € um 5,2 % unter dem entsprechenden Umsatz des vorangegangenen Geschäftsjahres.
 
Die Umsätze wurden in allen Märkten durch die globale Lieferkettenkrise beeinträchtigt, die die Lieferung von Schlüsselkomponenten für MOBOTIX verzögerte, aber auch für viele Partner, die ebenfalls auf kritische Komponenten für die Installation von Videosystemen angewiesen sind, z. B. Kabel, Server usw.

Die Ertragsziele wurden in der ersten Jahreshälfte daher nicht erreicht. Das EBIT war zum 31. März 2022 mit rund 3,8 Mio. € negativ, dürfte sich aber aufgrund der wachsenden Projekt Pipelines in mehreren Märkten im Gesamtjahr erholen.

Die gemeinsame Entwicklung mit Konica Minolta hat sich in den ersten 6 Monaten gegenüber dem Vorjahr um ca. 1 Mio. € gesteigert.

Der strategische Fokus auf vertikale Lösungen wurde durch die NDAA-Zulassung für den US-Markt und die kürzlich bestätigten VDS- und EN-54-Zulassungen vorangetrieben, die insbesondere in der europäischen Industrie neue Anwendungsmöglichkeiten für Thermalkameralösungen eröffnen. Der strategische Fokus auf Qualität wird durch eine ISO 9001-Zertifizierung unterstützt, die im April 2022 angestoßen wurde.

Für die zweite Hälfte des laufenden Geschäftsjahres wird eine Erholung und ein Umsatzwachstum im Vergleich zur ersten Hälfte erwartet, verbunden mit geringeren Auswirkungen der weltweiten COVID 19-Pandemie, insbesondere bei der Beschaffung von elektronischen Komponenten.

Für das Gesamtjahr wird daher ein Umsatz von 63-65 Mio. € und ein EBIT von rund 0,4-1,0 Mio. € nach einem Umsatz von 62,4 Mio. € und einem EBIT von 0,2 Mio. € im Vorjahr erwartet.

Unterstützt wird das geplante Wachstum durch die Kooperation mit der im Januar 2022 erworbenen spanischen VAXTOR-Gruppe, die ein wichtiger Baustein in der Positionierung von MOBOTIX als High-End-Lösungsanbieter für videobasierte Künstliche-Intelligenz-Technologie ist. VAXTOR ist ein führender Anbieter von Videoanalysesoftware auf Basis von künstlicher Intelligenz (KI), spezialisiert auf optische Zeichenerkennung (OCR) und Deep-Learning-Technologien, die den vertikalen Marktfokus der MOBOTIX-Strategie unterstützen.


Kontakt:
Klaus Kiener, CFO, +49 6302 9816-3003, klaus.kiener@mobotix.com

11.05.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

MOBOTIX AG

Kaiserstraße

67722 Langmeil

Deutschland

Telefon:

+49 (0)6302-9816-0

Fax:

+49 (0)6302-9816-190

E-Mail:

ir@mobotix.com

Internet:

www.mobotix.com

ISIN:

DE0005218309

WKN:

521830

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1349007


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.