McGregor nach Operation mit Ansage aus Klinik

·Lesedauer: 2 Min.

Conor McGregor ist keine 24 Stunden nach seinem doppelten Beinbruch im Kampf gegen Dustin Poirier erfolgreich operiert worden.

Irischer MMA-Star Conor McGregor. (Bild: Getty Images)
Irischer MMA-Star Conor McGregor. (Bild: Getty Images)

Mixed-Martial-Arts-Star Conor McGregor ist keine 24 Stunden nach seinem doppelten Beinbruch im Kampf gegen Dustin Poirier erfolgreich operiert worden - und will ins Octagon zurückkehren. Während eines dreistündigen Eingriffs wurden Frakturen an Schien- und Wadenbein behandelt, das teilte das Management des 32-Jährigen am Montagmorgen mit.

McGregor meldet sich mit Kampfansage vom Krankenbett

"Alles lief nach Plan, ich fühle mich hervorragend", sagte McGregor in einer Videobotschaft: "Ich bin jetzt sechs Wochen auf Krücken, und dann wird wieder aufgebaut. Dustin, du kannst diesen Sieg feiern wie du willst, aber du hast nichts dazu beigetragen."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Eine Ansage machte er auch gleich noch: "Weiter und vorwärts geht's. Wir schütteln uns und dann kommen wir besser denn je zurück." 

Der Ire war am Ende der ersten Runde umgeknickt und musste aufgeben, der Leichtgewichtskampf wurde offiziell als "medizinischer Abbruch" gewertet. Es war die zweite Niederlage für McGregor im dritten Aufeinandertreffen mit dem US-Amerikaner.

"Legaler Mord": Wilder warnt Fury vor drittem Kampf

Schon bei der Pressekonferenz nach dem Kampf sagte UFC-Boss Dana White, McGregor werde nach seiner Genesung eine erneute Chance gegen Poirier erhalten. Nach Angaben der Ärzte stehen die Chancen auf eine Rückkehr in den Ring gut, teilte das Management nach der OP mit.

Böses Blut schon vor dem Kampf

Rund um den Kampf gab es viel böses Blut zwischen den beiden. McGregor beleidigte Poiriers Frau in einem Tweet im Vorfeld und dann noch einmal im Ring, während er behandelt wurde. Zudem hatte er zuvor angekündigt, sein Gegner werde die Wettkampfstätte im Sarg verlassen. "Der Kerl ist ein Drecksack", sagte Poirier nach dem Kampf, "und Karma ist ein Spiegel. Wir werden nochmal kämpfen, entweder im Ring, oder auf der Straße."

VIDEO: MMA-Superstar Conor McGregor rudert nach Eklat mit Dustin Poirier zurück

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.