MLB: Willson Contreras nach Ausraster bestraft

Nach dem Ausraster im Spiel seiner Chicago Cubs gegen die St. Louis Cardinals am Freitag wurde Willson Contreras für zwei Spiele gesperrt. Der Catcher hat gegen die Bestrafung bereits Berufung eingelegt.

Nach dem Ausraster im Spiel seiner Chicago Cubs gegen die St. Louis Cardinals am Freitag wurde Willson Contreras für zwei Spiele gesperrt. Der Catcher hat gegen die Bestrafung bereits Berufung eingelegt.

Am Freitag war Pitcher John Lackey nach einer Beschwerde Richtung Home Plate Umpire Jordan Baker im fünften Inning des Feldes verwiesen worden - Baker hatte auf Ball entschieden, während Lackey einen Strike erwartet hätte. Kurz darauf rastete Contreras aus und warf seine Gesichtsmaske auf den Boden. Die Maske traf das Bein von Baker, woraufhin auch Contreras rausgeworfen wurde.

Contreras legte Berufung ein, wodurch er vorerst weiterspielen darf. Am Samstag war er 1-2 mit zwei Walks und einem Run beim 4:1-Sieg seiner Cubs.

"Wir werden das Beste daraus machen", erklärte Cubs-Manager Joe Maddon vor der Partie am Samstag: "Er ist ein wundervoller junger Mann. Er ist emotional. Wir alle arbeiten daran, ihm zu helfen, sich ein bisschen besser im Zaum zu halten, aber wir wollen das nicht alles wegnehmen. Das ist ein großer Grund dafür, warum er so gut ist. Er brennt, wenn er spielt."

Contreras wiederum tat die ganze Geschichte schon am Freitagabend leid: "Ich entschuldige mich bei allen, bei den Fans, der MLB und dem Umpire. Ich bin mir sicher, wenn ich Jordan morgen sehe, dann entschuldige ich mich auch bei ihm persönlich."

Lackey wiederum kam mit einer Geldstrafe in unbekannter Höhe davon. Jegliche Beschwerden beim Umpire bezüglich Balls und Strikes führen in der MLB in der Regel zum Platzverweis.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Cleveland Indians macht Central-Titel perfekt | MLB bestraft Red Sox für Apple-Watch-Nutzung | Cleveland Indians verlieren erstmals seit 22 Spielen