MLB: Twins schlagen Pirates im Schneegestöber

Die Minnesota Twins haben den Pittsburgh Pirates beim 7:3-Auswärtssieg die erste Saisonniederlage beigebracht. Kurios war dabei, dass das Spiel trotz Schneegestöbers im PNC Park über die Bühne ging.

Die Minnesota Twins haben den Pittsburgh Pirates beim 7:3-Auswärtssieg die erste Saisonniederlage beigebracht. Kurios war dabei, dass das Spiel trotz Schneegestöbers im PNC Park über die Bühne ging.

Schneefall, knapp 3 Grad Celsius und Windgeschwindigkeiten von fast 34 Kilometern pro Stunde herrschten in Pittsburgh. Gespielt wurde dennoch. Für die Kälte erprobten Twins aus Minnesota war dies jedoch kein großes Problem.

Nachdem die Pirates früh durch einen 2-Run-Homerun von First Baseman Josh Bell in Führung gegangen waren, schlugen die Gäste stetig zurück und verkürzten auf 2:3 im vierten Inning. Vier Runs im sechsten und einer im siebten sorgten schließlich für den Endstand.

Beste Hitter der Gäste waren Miguel Sano (3-5) mit 2 Runs und 2 RBI, Eduardo Escobar mit 2 RBI (2-3) sowie Brian Dozier, der einen Homerun und 2 Runs insgesamt (2 BB) beisteuerte. Max Kepler war 1-4 mit einem Single für die Minnesota.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Giants schlagen vier Homeruns bei Kantersieg über Mariners | Angels: Shohei Ohtani schlägt Homerun gegen Corey Kluber | Big Three führen Yankees mit drei Homeruns zum Sieg