MLB: Twins reicht ein starkes Inning zum Sieg

Die Minnesota Twins bleiben in der American League Central oben dran. Beim Sieg über die Baltimore Orioles reichte ihnen ein starkes Inning zur Entscheidung. Die Boston Red Sox stolperten derweil trotz Pitching Ace Chris Sale auf dem Mound, während die Milwaukee Brewers den Meister abkanzelten.

Die Minnesota Twins bleiben in der American League Central oben dran. Beim Sieg über die Baltimore Orioles reichte ihnen ein starkes Inning zur Entscheidung. Die Boston Red Sox stolperten derweil trotz Pitching Ace Chris Sale auf dem Mound, während die Milwaukee Brewers den Meister abkanzelten.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Toronto Blue Jays (40-45) - Houston Astros (58-28) 7:4 BOXSCORE

  • Nachdem Catcher Russell Martin scheinbar erst gegen die Yankees in der vorherigen Serie erwacht war, setzte er seine gute Form direkt fort und führte seine Blue Jays mit drei Hits (3-5, 2 R) und einem Homerun an.
  • Das führte auch dazu, das All-Star-Pitcher Lance McCullers Jr. einen seltenen schwachen Tag erlebte und in nur 4 1/3 Innings sechs Runs (5 ER) zuließ und seine erste zweite Niederlage (7-2) der Saison kassierte.

Minnesota Twins (44-41) - Baltimore Orioles (40-45) 6:4 BOXSCORE

  • Das dritte Inning wurde den O's zum Verhängnis: Sechs Runs erzielten die Hausherren gegen Starter Dylan Bundy, darunter ein 2-Run-Triple von Third Baseman Eduardo Escobar.
  • Zuvor hatte bereits Max Kepler, der Clean-Up schlug, ein 2-Run-Single geschlagen und damit zwischenzeitlich auf 3:2 für Minnesota gestellt.
  • Twins-Rechtshänder Jose Berrios absolvierte indes sechs Inings und gab dabei vier Runs (3 ER) auf sieben Hits ab.

Seattle Mariners (41-46) - Oakland Athletics (38-48) 4:7 BOXSCORE

  • Rookie Paul Blackburn holte im zweiten Major-League-Start seinen ersten Sieg (1-0), indem er in 7 2/3 Innings nur einen Run auf acht Hits und einen Walk abgab.
  • Offensiv war erneut Left Fielder Khris Davis der entscheidende Mann und schlug einen 3-Run-Homerun im fünften Inning. Second Baseman Jed Lowrie kam zudem auf zwei RBI (2-4).

Tampa Bay Rays (45-42) - Boston Red Sox (49-37) 4:1 BOXSCORE

  • Ausgerechnet der sonst so dominante Linkshänder Chris Sale war an diesem Donnerstag nicht so gut drauf wie sonst: Er gab vier Runs und sieben Hits über sieben Innings ab, schaffte aber dennoch zwölf Strikeouts.
  • Von den sieben Hits waren zwei Homeruns. Im fünften Inning war Center Fielder Peter Bourjos erfolgreich, im sechsten schlug Catcher Wilson Ramos einen 2-Run-Homerun zum Endstand.
  • An Rays-Starter Jacob Faria bissen sich die Red Sox derweil weitestgehend die Zähne aus und schafften lediglich vier Hits und einen Run (4 BB).

Interleague Play

Detroit Tigers (38-46) - San Francisco Giants (34-53) 6:2 BOXSCORE

  • Nachdem er zu Saisonbeginn in den Bullpen versetzt worden war, hat sich Rechtshänder Anibal Sanchez in Diensten der Red Sox nun wieder herangekämpft und nach ein paar No-Decisions nun sogar seinen ersten Sieg der Saison (1-0) eingefahren. Über sechs Innings standen am Ende fünf Hits und zwei Runs bei acht Strikeouts zu Buche.+
  • Offensiv hatten Center Fielder Alex Presley (2-3, R) und Shortstop Dixon Machado (1-3, HR) jeweils zwei RBI und damit die meisten des Teams.

Cleveland Indians (45-39) - San Diego Padres (36-49) 11:2 BOXSCORE

  • Gleich drei Homeruns schlugen die Indians gegen die Padres. Am produktivsten waren dabei First Baseman Edwin Encarnacion und Third Baseman Jose Ramirez. Encarnacion war 4-4 und erzielte vier Runs (HR, 2 RBI), während Ramirez bereits im ersten Inning einen 2-Run-Homerun schlug und letztlich auf drei RBI (3-5) kam.
  • Starter Josh Tomlin tat sein Übrigstes und gab in sieben Innings nur zwei Runs (4 H) ab. Sein Gegenüber, Dinelson Lamet, war dagegen nach 4+ Innings und sechs Runs (5 ER) recht früh fertig.
Seite 2: National League

National League

Washington Nationals (50-35) - Atlanta Braves (41-43) 2:5 BOXSCORE

  • Freddie Freeman scheint nichts von seiner Produktivität während seiner verletzungsbedingten Auszeit verloren zu haben. Gegen die Nats war er 2-5 (R) und brachte es auf zwei RBI. Erwähnenswert ist, dass er gegen Linkshänder Gio Gonzalez (6 IP, 3 ER) an der ersten Base startete, während Matt Adams erst später als Pinch-Hitter ins Spiel kam.
  • Braves-Starter Mike Foltynewicz, der in seinem letzten Start nur knapp einen No-Hitter verpasst hatte, bestätigte seine Leistung mit sechs Innings und zwei Runs.
  • Kurios war, dass die Partie mit über dreistündiger Verspätung aufgrund von Regens angefangen hatte. Problem dabei: Erst nach über 2:30 Stunden hatte ein leichter Regen eingesetzt, der auch schnell wieder vorbei war. Und erst nach mehr als einer Stunde wurde eine Plane über das Infield gelegt.

St. Louis Cardinals (41-44) - Miami Marlins (38-46) 4:3 BOXSCORE

  • Erst seit knapp zwei Wochen gehört Rookie-First-Baseman Luke Voit zum Kader der St. Louis Cardinals. Doch schon jetzt hinterlässt er großen Eindruck. Gegen die Marlins war er 2-4 mit drei RBI. Ihm gelang sowohl ein Double als auch ein Homerun im zweiten Inning.
  • Die größere Story des Spiels war jedoch Marlins-Right-Fielder Ichiro Suzuki, der zwei Hits in seinen drei At-Bats sammelte und damit mal wieder Geschichte schrieb: Es waren seine Hits 3053 und 3054, mit denen er nun Hall-of-Famer Rod Carew auf der All-Time-Hits-List überholte. Damit hat Ichiro jetzt mehr Hits als jeder andere ausländische Spieler in der Geschichte der MLB.

Philadelphia Phillies (28-56) - Pittsburgh Pirates (40-46) 3:6 BOXSCORE

  • Pirates-First-Baseman Josh Bell hatte im dritten Inning den ersten Run der Hausherren verschuldet, weil er trotz eines perfekten Wurfs von Catcher Elias Diaz bei einem Pick-Off-Versuch abgelenkt war und der Ball dadurch im Right Field landete. Doch er machte diesen Fehler wieder gut und schlug im vierten Inning einen 2-Run-Homerun (2-3, 2 R, 3 RBI).
  • Center Fielder Andrew McCutchen war (3-4, BB) erzielte zwei Runs, ebenso Right Fielder Gregory Polanco, der 4-4 war (2 RBI) und ebenfalls einen Homerun im vierten Inning beisteuerte.

Colorado Rockies (50-38) - Cincinnati Reds (37-48) 3:6 BOXSCORE

  • Rookie-Rechtshänder Sal Romano wurde von den Reds erst vor dem Spiel ins Big-League-Team beordert und der Youngster lieferte. Über fünf Innings ließ er sechs Hits und zwei Runs zu.
  • Bester Run-Produzent der Reds war Left Fielder Adam Duvall, der zwei RBI beisteuerte und einen Homer im achten Inning schlug. Third Baseman Eugenio Suarez brachte es indes mit 3-5 auf die meisten Hits seines Teams.

Los Angeles Dodgers (58-29) - Arizona Diamondbacks (52-34) 5:4 BOXSCORE

  • Was ein Comeback für die Dodgers im Spitzenspiel der NL West! Mit vier Runs im neunten Inning drehten sie das Spiel vor heimischer Kulisse. Am Ende war es Left Fielder Chris Taylor, der mit seinem Walk-Off-RBI-Single die Entscheidung herbeiführte.
  • Insgesamt war Taylor 4-5, während Second Baseman Logan Forsythe einen Homerun schlug und je zwei Runs und zwei RBI zum Sieg beitrug.
  • Los Angeles rettete damit einen guten Auftritt von Linkshänder Rich Hill, der über sieben Innings nur zwei Hits und einen Run (9 SO) abgab, aber eine No-Decision kassierte. Gleiches galt für Robbie Ray auf Seiten Arizonas. Der gab in sechs Innings einen Run ab und brachte es auf 13 Strikeouts.

Chicago Cubs (43-43) - Milwaukee Brewers (48-40) 2:11 BOXSCORE

  • Statementsieg für die Brewers! Die Nummer eins der National League Central nahm den amtierenden Champions regelrecht auseinander. Bis auf Center Fielder Keon Broxton (0-2) erzielte jeder Positionsspieler der Brewers mindestens einen Hit - Broxton war allerdings dreimal per Walk auf Base und erzielte einen Run.
  • Left Fielder Ryan Braun hatte einen Homerun (2 RBI), während Right Fielder Domingo Santana 4-5 war mit drei Runs und zwei RBI.
  • Die Cubs brachten Left Fielder Kyle Schwarber zurück aus den Minors, doch er blieb in vier At-Bats ohne Hit gegen Rechrshänder Zach Davies, der in sechs Innings nur fünf Hits und zwei Runs zuließ.

Mehr bei SPOX: News zum All-Star Game: Kershaw muss absagen | 29. Homerun! Judge stellt Yankees-Rekord ein | MLB Battlegrounds in London: Ein SPOX-Erfahrungsbericht