MLB: Texaner kommen übel unter die Räder

Die texanischen Teams kamen am Mittwoch beide unter die Räder. Die Texas Rangers kassierten eine herbe Klatsche gegen die Miami Marlins, während die Houston Astros in Philadelphia kein Land sahen. Die Kansas City Royals setzten derweil ihre Siegesserie sehenswert fort. Und die Los Angeles Dodgers gewannen mal wieder per Walk-Off.

Die texanischen Teams kamen am Mittwoch beide unter die Räder. Die Texas Rangers kassierten eine herbe Klatsche gegen die Miami Marlins, während die Houston Astros in Philadelphia kein Land sahen. Die Kansas City Royals setzten derweil ihre Siegesserie sehenswert fort. Und die Los Angeles Dodgers gewannen mal wieder per Walk-Off.

Seite 1: Interleague Play

Interleague Play

New York Yankees (53-46) - Cincinnati Reds (41-60) 9:5 BOXSCORE

  • Luis Severino legte wieder eine souveräne Vorstellung hin und gab über sieben Innings nur drei Hits und zwei Walks bei neun Strikeouts ab. Ein Error von Shortstop Didi Gregorius brachten ihm allerdings im siebten Inning noch zwei unearned Runs ein.
  • Offensiv hatten die Yankees gerade spät alles im Griff. Gregorius schlug einen 2-Run-Homer und Neuzugang Todd Frazier gelang dessen erster Homerun für die Yankees.
  • Den einzigen Big Hit für die Gäste hatte indes Left Fielder Adam Duvall, der im achten Inning einen 3-Run-Homerun schlug.

Philadelphia Phillies (35-64) - Houston Astros (67-34) 9:0 BOXSCORE

  • Die Astros hatten neun Hits im Spiel, die Phillies hatten neun Extra-Basehits! Besonders Catcher Cameron Rupp zeichnete sich in dieser Disziplin aus und schlug zwei Homeruns und kam insgesamt auf vier RBI. Third Baseman Maikel Franco hatte ebenfalls einen 2-Run-Homer.
  • Starter Aaron Nola pitchte sechs 4-Hit-Innings und kam auf zehn Strikeouts, insgesamt kamen die Phillies auf deren 13.
  • Bei den Gästen war für Starter Mike Fiers nach vier Innings und drei Runs bereits Schluss. Er quälte sich zu 102 Pitches in so kurzer Zeit. Der endgültige K.o. kam dann durch die sechs Runs, die sich Reliever Michael Feliz in den folgenden zwei Frames einfing.

Texas Rangers (49-52) - Marlins Miami (46-53) 10:22 BOXSCORE

  • Auch das zweite Team aus Texas bekam ordentlich auf die Mütze. Jeder Marlins-Starter hatte mindestens einen Run, alle bis auf First Baseman Tomas Telis sogar mindestens zwei. Und die 22 Runs der Marlins sind ein Franchise-Rekord.
  • Marcell Ozuna war 3-5 mit mit zwei Doubles, vier Runs und fünf RBI (BB). Giancarlo Stanton (3-5, 3 R, 2 RBI, BB) wiederum feuerte mal wieder einen Moonshot, der auf 468 Fuß gemessen wurde. Es war sein 33. Homerun der Saison, sein zwölfter im Juli. Damit übernahm er die alleinige Major-League-Führung vor Aaron Judge.
  • Für Aufsehen sorgte indes Adrian Beltre. Der Rangers-Third-Baseman (3-3, BB, 2 R, HR, 2 RBI) wurde von Second Base Umpire Gerry Davis im achten Inning des Feldes verwiesen. Der Umpire hatte Beltre aufgefordert, sich im On-Deck Circle auf sein At-Bat vorzubereiten, also zog Beltre die Matte zu sich hin. Das war dem Umpire zu viel. Anschließend flog auf Rangers-Manager Jeff Banister.

Chicago White Sox (39-59) - Chicago Cubs (53-47) 3:8 BOXSCORE

  • Die Cubs ließen den White Sox keine Chance und entschieden die Partie in den Mittel-Innings. Vier Runs im fünften gaben den North Sidern alles, was sie brauchten. First Baseman Anthony Rizzo schlug dabei ein 3-Run-Double (3-4, BB, R, 4 RBI) und sorgte somit für den entscheidenden Hit im Spiel.
  • Starter Jake Arrieta gab in 6 2/3 Innings lediglich zwei Hits und zwei Runs ab. Einer davon war ein Solo-Homerun von Rookie Yoan Moncada, für den es der erste Major-League-Homerun überhaupt war.

Los Angeles Dodgers (71-31) - Minnesota Twins (49-51) 6:5 BOXSCORE

  • Entscheidung im neunten Inning: Justin Turner gelang ein Walk-Off-RBI-Single zum Sieg. Damit komplettierten die Dodgers ein sehenswertes Comeback, das mit zwei Runs im siebten Inning begann.
  • Chase Utley hatte als Pinch-Hitter im siebten ein 2-Run-Double geschlagen, Logan Forsyth sorgte dann im achten mit einem Sacrifice Fly für den Ausgleich.
  • Die Twins waren durch drei Runs im dritten und zwei im vierten Inning 5:0 in Führung gegangen. Dabei profitierten sie von zwei Errors durch Catcher Yasmani Grandal und Second Baseman Logan Forsythe, wodurch alle fünf Runs für Starter Brock Stewart (3 2/3 IP, 5 H) unearned waren.
  • Der an sechster Stelle schlagende Max Kepler war 1-4 (Double) mit einem Strikeout.
Seite 2: American League

American League

Tampa Bay Rays (53-49) - Baltimore Orioles (48-53) 5:1 BOXSCORE

  • Third Baseman Evan Longoria (3-4, 2 R, 2 RBI) war der entscheidende Mann für die Rays. Im sechsten Inning sorgte er mit seinem 2-Run-Homerun für die Wende nach 0:1-Rückstand. Die O's hatten darauf keine Antwort.
  • Starter Alex Cobb half nach Kräften mit und gab in sieben Innings nur einen Run auf vier Hits ab. Ubaldo Jimenez auf Seiten der O's pitchte sechs Innings und gab zwei Runs auf drei Hits bei neun Strikeouts ab.

Seattle Mariners (51-52) - Boston Red Sox (56-47) 0:4 BOXSCORE

  • Chris Sale war einmal mehr nicht zu überwinden. Der Linkshänder pitchte sieben Shutout-Innings und gab nur drei Hits und einen Walk ab. Dazu kamen 11 Strikeouts, womit er nun bei 14 10-Strikeout-Spielen steht. So viele hatte kein Pitcher mehr seit 2002 in einer Saison.
  • Rookie-Third-Baseman Rafael Devers (2-4) schlug seinen ersten Homerun in der MLB, während Catcher Sandy Leon mit einem 2-Run-Homerun im vierten Inning bereits den Endstand herstellte.

Toronto Blue Jays (47-54) - Oakland Athletics (44-57) 3:2 BOXSCORE

  • Die A's führten nach achteinhalb Innings mit 2:0, dann jedoch traten die Jays gegen Closer Santiago Casilla auf den Plan. Erst schlug First Baseman Justin Smoak einen 2-Run-Homerun zum Ausgleich, dann beendete Designated Hitter Kendrys Morales das Spiel mit einem Walk-Off-Homerun.
  • Oakland war im fünften Inning durch einen 2-Run-Shot von Shortstop Marcus Semien in Führung gegangen. Starter Paul Blackburn hatte selbige über sieben Innings (2 H, 3 BB, 0 ER) dann auch souverän gehalten.

Detroit Tigers (45-55) - Kansas City Royals (53-47) 2:16 BOXSCORE

  • Das Spiel war spannend bis zum siebten Inning. Dann nämlich gelangen den Royals neun Runs und die Messe war gelesen. First Baseman Eric Hosmer überragte mit 5-6, fünf Runs und sechs RBI. Die Krönung war ein Grand Slam im siebten Inning.
  • Starter Ian Kennedy pitchte sechs Innings und gab nur drei Hits und einen Run ab und durfte sich danach auf seinen Bullpen verlassen.

Cleveland Indians (54-45) - Los Angeles Angels (49-53) 10:4 BOXSCORE

  • Center Fielder Bradley Zimmer eröffnete das Spiel mit einem Lead-Off-Homerun und sorgte dann auch im siebten Inning mit seinem RBI-Double für die entscheidende Führung für Cleveland.
  • Zu spät allerdings für Starter Carlos Carrasco, für den nach 6 1/3 Innings und zwei Runs Schluss war. Den Win bekam Reliever Bryan Shaw nach einem Inning, ehe dann Andrew Miller die finalen zwei Outs des achten Innings für seinen 21. Hold besorgte.
Seite 3: National League

National League

Arizona Diamondbacks (58-43) - Atlanta Braves (48-52) 10:3 BOXSCORE

  • Shortstop Ketel Marte brachte die D-backs im dritten Inning mit einem 3-Run-Homerun auf Kurs, während Right Fielder J.D. Martinez in der Wüste angekommen scheint. Der Ex-Tiger schhlug zwei Homeruns und kam damit insgesamt auf vier RBI (2-4).
  • Starter Patrick Corbin gab über sechs Innings nur zwei Runs auf sieben Hits und vier Walks ab.

San Francisco Giants (40-63) - Pittsburgh Pirates (50-52) 2:1 BOXSCORE

  • Nächster Dämpfer für die Pirates, die nun schon ihre zweite Serie in Folge verloren haben. Dieses Mal war es Giants-First-Baseman Brandon Belt, der im siebten Inning für die Entscheidung sorgte: Mit einem RBI-Double im siebten Inning brachte er Miguel Gomez nach Hause.
  • Im Gegenzug feierte Giants-Starter Jeff Samardzija seinen ersten Sieg (5-11) seit dem 2. Juli - damals in Pittsburgh. Über sieben Innings gab er einen Run und vier Hits ab und kam auf acht Strikeouts.
  • Auf der anderen Seite gab Trevor Williams über sechs Innings auch nur einen Run ab, doch Reliever Tony Watson konnte schließlich diese Pace nicht halten.

Washington Nationals (60-39) - Milwaukee Brewers (54-49) 8:5 BOXSCORE

  • Die Brewers gingen mit einer 2:1-Führung ins achte Inning, doch dann drehten die Nationals richtig auf und erzielten sieben Runs zum Sieg.
  • Kurioserweise waren dabei Ryan Zimmerman (1-4) und Adam Lind (2-4) die einzigen Spieler der Hausherren, die zwei RBI auf dem Konto hatten.
  • Bryce Harper (1-4) wurde derweil im achten Inning vom Home Plate Umpire aus dem Spiel geworfen, weil er sich über Balls und Strikes beschwert hatte.

St. Louis Cardinals (50-51) - Colorado Rockies (58-45) 10:5 BOXSCORE

  • Cardinals-Starter Carlos Martinez tat alles für den Sieg. Er sorgte mit einem RBI-Single für den 4:4-Ausgleich im vierten Inning. Es folgten dann vier weitere Runs der Kollegen, die diese Führung dann nicht mehr aus der Hand gaben.
  • Martinez erwischte nicht seinen besten Tag auf dem Mound und gab fünf Runs in sechs Innings ab, dennoch reichte es für den siebten Sieg der Saison (7-8).
  • Auf der anderen Seite schlug Nolan Arenado (2-3, 2 R, 3 RBI) seinen 23. Homerun der Saison.

San Diego Padres (44-57) - New York Mets (47-52) 6:3 BOXSCORE

  • Das dritte Inning wurde den Mets zum Verhängnis: Erst schlug Wil Myers ein RBI-Double, dann legte Catcher Luis Torrens ein 2-Run-Double 3-Run-Triple nach und die Padres führten mit 5:1.
  • Starter Jhoulys Chacin pitchte 5 1/3 Innings und gab zwei Runs auf vier Hits (3 BB, 5 SO) ab. Den Save steckte später Linkshänder Brad Hand mit einem perfekten neunten Inning ein.

Mehr bei SPOX: Red Sox holen Nunez von Giants | Los Angeles Dodgers machen die 70 voll | MLB-Glossar: Baseball erklärt