MLB: Ein Sonntag voller Sweeps

Die zweite Saisonhälfte der MLB ist eröffnet und die ersten Serien sind gespielt. Einige davon endeten mit Sweeps, wobei nicht nur Favoritensiege dabei waren. Die Erzrivalen aus der American League East, die Boston Red Sox und New York Yankees, ist trennen sich derweil mit einem Split.

Die zweite Saisonhälfte der MLB ist eröffnet und die ersten Serien sind gespielt. Einige davon endeten mit Sweeps, wobei nicht nur Favoritensiege dabei waren. Die Erzrivalen aus der American League East, die Boston Red Sox und New York Yankees, ist trennen sich derweil mit einem Split.

Seite 1: American League

American League

Boston Red Sox (51-41) - New York Yankees (47-42) 0:3 BOXSCORE

  • Der Tag begann in Boston mit Teil 1 des Doubleheaders gegen den Erzrivalen aus der Bronx. Selbiger stellte CC Sabathia auf den Mound, der eigentlich gar nicht für diese Serie vorgesehen war. Doch er leistete erst verbal Überzeugungsarbeit und dann mit Taten auf dem Platz.
  • In sechs Shutout-Innings gab der Linkshänder sieben Hits und fünf Walks ab, war aber dann souverän, wenn es zählte. Der Bullpen machte es im Anschluss zwar durch die Bank nochmal spannend - Tyler Clippard ließ einen Hit zu, Chad Green zwei Walks und Aroldis Chapman einen Hit, doch keiner erlaubte einen Run.
  • Offensiv hatten die Bronx Bombers einen schweren Stand gegen Rick Porcello (6 IP, 9 H, 3 R, ER), doch nach zwei Runs im vierten Inning infolge eines Errors von Shortstop Xander Bogaerts legte Didi Gregorius im fünften noch einen Solo-Shot nach und verschaffte seinem Team somit ein wichtiges Polster.
  • Für die Yankees bedeutete dieser Sieg den zweiten in Folge - das war ihnen seit dem 12. Juni nicht mehr gelungen. Insgesamt gelangen ihnen damit über eine Spanne von 27 Spielen keine zwei in Serie. Das passierte den Yankees zuletzt 1991 (30 Spiele am Stück).

Boston Red Sox (52-41) - New York Yankees (47-43) 3:0 BOXSCORE

  • Spiel 2 des Tages im Fenway Park verlief dann im Grunde genau andersherum. Die Red Sox konnten sich vollends auf ihren Linkshänder David Price verlassen, an dem sich New York die Szene ausbiss. Price pitchte acht Shutout-Innings und kam auf acht Strikeouts (7 H). Einzig im achten Inning musste er kurz schwitzen, da Aaron Judge einen Flyball tief ins Center Field gefeuert hatte - doch Center Fielder Jackie Bradley Jr. war zur Stelle und klaute dem Rookie buchstäblich den potenziellen 2-Run-Shot über der Mauer - was ein Play!
  • Offensiv sorgte Right Fielder Mookie Betts mit seinem 2-Run-Homerun im dritten Inning für die Vorentscheidung. Es war zugleich der erste Hit mit Runners in Scoring Position für Boston seit Freitagabend!
  • Auf Seiten New Yorks zeigte Masahiro Tanaka eine vergleichsweise ordentliche Partie und gab über 7 2/3 Innings drei Runs auf acht Hits (9 SO) ab und entlastete somit den arg strapazierten Bullpen.

Detroit Tigers (41-49) - Toronto Blue Jays (42-49) 6:5 (11 Inn.) BOXSCORE

  • Ein Homerun von J.D. Martinez im achten Inning stellte den Spielstand auf 5:5 und hatte Extra Innings zur Folge. Danach dauerte es bis zum elften, bis Miguel Cabrera die Partie zugunsten der Hausherren entschied. Mit geladenen Bases erarbeitete er sich einen Walk gegen Pitcher Lucas Harrell und brachte somit den Run zum Sieg ins Ziel.
  • Die Blue Jays veranstalteten zuvor eine regelrechte Flugshow und schlugen drei Homeruns, bei Justin Smoak und Jose Bautista jeweils 2-Run-Shots servierten, Kendrys Morales legte noch einen Solo-Homerun drauf.

Houston Astros (62-30) - Minnesota Twins (46-45) 5:3 BOXSCORE

  • Hinter einem furiosen Mike Fiers war kein Kraut gegen die Astros gewachsen. Der Rechtshänder pitchte sieben Innings und sammelte elf Strikeouts. Er gab vier Hits und zwei Runs - beides Homeruns - ab.
  • An der Platte kam Left Fielder Nori Aoki auf zwei RBI (2-3), während beide Runs im siebten Inning ohne RBI zustande kamen. Zunächst scorte Jake Marisnick nach einem Error von First Baseman Kennys Vargas, dann kam Jose Altuve nach einem Strikeout von Josh Reddick ins Ziel, da man Altuve beim Wurf zur ersten Base - der dritte Strike landete im Dreck - übersehen hatte.
  • Right Fielder Max Kepler schlug an Position vier und war 0-3 mit einem RBI nach einem Sacrifice Fly im neunten Inning.

Chicago White Sox (38-52) - Seattle Mariners (46-47) 6:7 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Nelson Cruz avancierte zum Helden des Tages für die Mariners, die mal wieder ganz knapp vor der .500er Marke stehen. Im zehnten Inning sorgte er mit einem Solo-Homerun für die Entscheidung.
  • Bester Offensivspieler der M's war jedoch First Baseman Danny Valencia, der 2-3 war und einen 3-Run-Homerun im fünften Inning schlug. Third Baseman Kyle Seager hatte zudem einen Solo-Homerun.
  • Auf Seiten der White Sox glänzte Right Fielder Avisail Garcia mit zwei Homeruns und drei RBI, während Catcher Omar Navaez seinen ersten Long Ball der Saison schlug.

Kansas City Royals (45-45) - Texas Rangers (45-46) 4:3 BOXSCORE

  • Die Sonne half mit beim Last-Minute-Sieg der Kansas City Royals. Lorenzo Cain schlug einen Flyball im neunten Inning ins Right Field. Right Fielder Chin-Soo Choo war zwar unter dem Ball, war aber vom Sonnenlicht geblendet und ließ ihn letztlich vom Handschuh auf den Boden prallen. Alex Gordon kam daraufhin nach Hause und KC gewann.
  • Die Rangers hatten sich die Niederlage im Endeffekt aber selbst zuzuschreiben, denn sie leisteten sich nicht nur zwei Errors - einer ermöglichte einen Run - Yu Darvish (6 2/3 IP, 8 H, 3 R, 2 ER) brachte zudem schon im ersten Inning einen Run per Wild Pitch ins Ziel.

Los Angeles Angels (46-49) - Tampa Bay Rays (49-44) 4:3 BOXSCORE

  • C.J. Cron, der dieser Tage nur noch zweite Wahl hinter Luis Valbuena an der ersten Base ist, hatte seinen großen Auftritt am Sonntag im achten Inning. Als Pinch-Hitter schlug er einen 2-Run-Homerun und brachte seine Angels damit spät in Führung.
  • Nötig wurde diese dramatische Tat nach einem 2-Run-Homer von Logan Morrison im siebten Inning, der die Partie zwischenzeitlich zum 2:2 ausgeglichen hatte.
  • Ebenfalls produktiv bei den Angels war Shortstop Andrelton Simmons, der 3-4 war und zwei Runs erzielte.

Oakland Athletics (42-50) - Cleveland Indians (47-43) 7:3 BOXSCORE

  • Die A's komplettierten den Sweep gegen die Indians hinter einer starken Vorstellung von Starter Sean Manaea, der in siebe Innings nur zwei Runs zuließ. Er gab fünf Hits und drei Walks ab, kam zudem auf acht Strikeouts.
  • Die Indians buddelten sich schon früh ein tiefes Loch - Starter Trevor Bauer hielt nur zwei Outs durch und kassierte vier Runs auf drei Hits und drei Walks im ersten Inning. Es war der kürzeste Auftritt seiner Karriere.
Seite 2: Interleague Play und National League

Interleague Play

Baltimore Orioles (42-49) - Chicago Cubs (46-45) 0:8 BOXSCORE

  • Die Cubs eröffneten die zweite Saisonhälfte mit einem Statement und einem Sweep über die Baltimore Orioles. Zur Krönung des erfolgreichen Wochenendes gab Neuzugang Jose Quintana ein beeindruckendes Debüt und brachte es auf zwölf Strikeouts über sieben 3-Hit-innings.
  • Kris Bryant (3-4, 2 R) und Anthony Rizzo (1-5) hatten jeweils 2-Run-Homeruns, während Willson Contreras 4-5 (R) war. Ian Happ (2-5, R) kam ebenfalls auf zwei RBI.

National League

New York Mets (41-48) - Colorado Rockies (53-41) 4:13 BOXSCORE

  • Kein Sweep für die Mets! Die Rockies erwachten im dritten Spiel der Serie und explodierten förmlich offensiv. Nolan Arenado schlug einen 3-Run-Homerun (2-6), während Charlie Blackmon (2-6, 2 R) und Gerardo Parra (2-4, 2 R, 3 RBI) jeweils 2-Run-Shots auf dem Konto hatten. Überdies war Mark Reynolds 4-6 mit drei Runs.
  • Mets-Starter Steven Matz kam indes nicht aus dem zweiten Innings heraus und gab sieben Runs auf nen Hits (BB) in 1+ Innings ab. Jeff Hoffman wiederum ließ vier Runs in sieben Innings für die Rockies zu.

Miami Marlins (41-49) - Los Angeles Dodgers (64-29) 2:3 BOXSCORE

  • Die Dodgers schafften einen Sweep in Miami und haben überdies ihre letzten neun Spiele in Serie gewonnen.
  • Justin Turner führte L.A. mit einem Homerun im ersten Inning und zwei RBI insgesamt an, während Catcher Austin Barnes den entscheidenen dritten Run per RBI-Single im vierten Inning nach Hause brachte.
  • Linkshänder Rich Hill gab einen Run in fünf Innings ab und sammelte neun Strikeouts (5 H).

Cincinnati Reds (39-52) - Washington Nationals (55-36) 4:14 BOXSCORE

  • Die Nationals schossen die Reds erneut ab und dieses Mal durfte Second Baseman Daniel Murphy besonders hinlangen. Er schlug zwei Homeruns und kam auf insgesamt fünf RBI (3-4). First Baseman Adam Lind gelang ein 2-Run-Homer (3-5, 3 RBI) und die Nats hatten insgesamt fünf Long Balls im Spiel.
  • Nationals-Starter Tanner Roark gab in sechs Innings nur drei unearned Runs ab, da seine Defense nicht ganz auf der Höhe war - insgesamt leisteten sich die Nationals drei Errors im Spiel.

Atlanta Braves (45-45) - Arizona Diamondbacks (53-39) 7:1 BOXSCORE

  • Die Braves machten den Sweep gegen die Snakes perfekt, während selbige nun schon fünf Pleiten in Serie kassierten und acht ihrer letzten neun Spiele verloren.
  • Left Fielder Matt Kemp schlug einen 3-Run-Homerun (1-4) und Second Baseman Brandon Phillips (3-3) hatte drei Doubles auf dem Konto und sammelte zwei RBI.
  • Trade-Kandidat Jaime Garcia lieferte ebenfalls gute Argumente und gab über sieben Innings einen Run auf vier Hits ab. Hinzu kamen drei Walks und sieben Strikeouts.

Pittsburgh Pirates (44-48) - St. Louis Cardinals (44-47) 4:3 BOXSCORE

  • Ein Solo-Homerun von Catcher Yadier Molina gab den Cardinals eine 3:2-Führung im achten Inning. Doch Aushilfs-Closer Brett Cecil war damit überfordert.
  • Zunächst sorgte Shortstop Jordy Mercer mit einem RBI-Double für den Ausgleich, dann war es Left Fielder Adam Frazier, der mit einem Walk-Off-RBI-Single den Sieg perfekt machte.

Milwaukee Brewers (52-42) - Philadelphia Phillies (30-60) 2:5 BOXSCORE

  • Nach fünf Innings lagen die Brewers mit 2:1 vorne, doch dann trat Right Fielder Nick Williams im sechsten Inning mit geladenen Bases an die Platte und hämmerte einen Grand Slam auf die Tribüne im Miller Park - sein erster überhaupt.
  • Der ordentliche Auftritt von Rechtshänder Matt Garza (5 IP, ER) war damit für die Katz. Jeremy Hellickson (5 IP, 4 H, 2 ER) wiederum bekam daraufhin den Sieg gutgeschrieben.

San Diego Padres (40-51) - San Francisco Giants (35-58) 7:1 BOXSCORE

  • Nach sieben Runs in den ersten drei Innings war die Messe bereits gelesen. Catcher Hector Sanchez schlug einen 3-Run-Homer im ersten Inning, Third Baseman Cory Spangenberg legte einen weiteren 3-Run-Shot im dritten nach.
  • Giants-Starter Jeff Samardzija kassierte alle sieben Runs auf neun Hits, hielt aber dennoch sechs Innings durch und beschützte damit immerhin den Bullpen.
  • Padres-Starter Trevor Cahill wiederum pitchte 6 2/3 Innings und gab einen Run auf acht Hits ab (8 Strikeouts).

Mehr bei SPOX: 16 Innings! Yanks ringen protestierende Sox nieder | Brauns Wade wird täglich begutachtet | Ellenbogen-Operation: Saison-Aus für Joe Ross