MLB: Roundup: Tanakas Gala hält die Yankees im Rennen

Starting Pitcher Masahiro Tanaka hat die New York Yankees mit einer sensationellen Vorstellung weiter im Rennen um die Krone der AL East gehalten. Auch die zweite Wildcard in der National League zwischen den Rockies den den Brewers ist weiter offen. Die Minnesota Twins um Max Kepler fahren den nächsten Sieg ein, Stephen Strasburg lässt bei den Washington Nationals aufhorchen. Am Sonntag wird die Regular Season der Saison 2017 beendet.

Starting Pitcher Masahiro Tanaka hat die New York Yankees mit einer sensationellen Vorstellung weiter im Rennen um die Krone der AL East gehalten. Auch die zweite Wildcard in der National League zwischen den Rockies den den Brewers ist weiter offen. Die Minnesota Twins um Max Kepler fahren den nächsten Sieg ein, Stephen Strasburg lässt bei den Washington Nationals aufhorchen. Am Sonntag wird die Regular Season der Saison 2017 beendet.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

New York Yankees (90-70) - Toronto Blue Jays (75-85) 4:0 BOXSCORE

  • Drei Jahre ist Masahiro Tanaka jetzt schon bei den Yankees - aber so gut war er vielleicht noch nie. 15 Strikeouts in sieben Shutout Innings holte der Japaner, nur drei Hits gab er dabei ab. "Es gab viele Höhen und Tiefen diese Saison", sagte er danach. "Ich wusste, ich muss aggressiv sein. Vielleicht hat mir das vorher ein bisschen gefehlt." Vor einer Woche hatte er gegen die Blue Jays noch acht Runs abgegeben.
  • Zum ersten Mal seit 2012 gewannen die Yankees mindestens 90 Spiele. Außerdem steht man jetzt bei 3.070.801 Zuschauern im heimischen Stadion. Damit wurde die Marke der letzten Saison geknackt.
  • Viel wichtiger aber ist die Frage nach den Playoffs: Durch den Sieg und die Niederlage der Red Sox hat man immer noch Chancen auf den Division-Titel: Dafür müsste man die letzten beiden Saisonspiele gewinnen, Boston beide verlieren. Bei gleicher Bilanz würde man dann am Montag eine Extra-Partie um den Division-Titel austragen.

Tampa Bay Rays (78-82) - Baltimore Orioles (75-85) 7:0 BOXSCORE

  • Nur sieben Hits für die Rays, aber dazu kamen gleich zehn Walks von schwachen Pitchern aus Baltimore. Starter Wade Miley gab in vier Innings gleich 5 Walks ab.
  • Bei den Rays schlug Third Baseman Evan Longoria seinen 20. Homerun der Saison, Teamkollege Logan Morrison sogar Nummer 38. Starter Jake Odorizzi durfte vier fehlerfreie Innings pitchen (4 Strikeouts).

Cleveland Indians (101-59) - Chicago White Sox (66-94) 10:1 BOXSCORE

  • Die Indians sind schon für die Playoffs qualifiziert, aber dennoch ist jedes verbleibende Spiel für den Tribe enorm wichtig - schließlich hat man im Kampf um Heimvorteil in der AL nur ein Spiel Vorsprung (plus Tiebreaker) auf die Astros. Und nur ein Spiel Rückstand auf die Dodgers, sollte man sich in der World Series gegenüberstehen.
  • So oder so: "Wir wollen die World Series gewinnen", sagte Starter Trevor Bauer (6 IP, 1 E, 7 SO). "Wir müssen mit dem Fuß auf dem Gaspedal bleiben", sagte Manager Terry Francona. Gegen die White Sox setzte man das um und führte nach drei Innings schon mit 10:0.
  • Yolmer Sanchez legte den Run für die White Sox per Solo-Shot auf. "Sie haben Hitter, Pitcher, sie machen die kleinen Dinge richtig", lobte er den Gegner anschließend. "Ich glaube, sie schaffen es wieder in die World Series. Sie haben es verdient. Ich wünsche ihnen viel Glück."

Boston Red Sox (92-68) - Houston Astros (100-60) 2:3 BOXSCORE

  • Geben die Red Sox die Division doch noch aus der Hand? Ein Sieg muss noch her, um das Wildcard-Game ganz sicher zu vermeiden. Aber aus den letzten fünf Spielen gab es nur einen Sieg, und die Astros werden angesichts des einen Spiels Rückstand auf die Indians nicht nachlassen oder gar Spieler schonen. "Niemand hat gesagt, dass es einfach sein wird", betonte Outfielder Mookie Betts. "Wenn es einfach wäre, würde es keinen Spaß machen."
  • Alex Bregman legte den Grundstein zum fünften Sieg in Folge für Houston mit einem 2-Run-Shot über das Green Monster, Starter Charlie Morton (5.1 IP, 2 ER) wurde von vier Relievern unterstützt. Bei den Red Sox kam David Price (1.2 IP, 2 SO) wieder im Bullpen zum Einsatz.
  • Am Samstag soll es für die Red Sox dann Linkshänder Drew Pomeranz (16-6, 3.38 ERA) richten.

Texas Rangers (77-83) - Oakland Athletics (74-86) 5:3 BOXSCORE

  • Für beide Teams ging es um nichts mehr, also interessierten vor allem ein paar Bestmarken.
  • Nomar Mazara gelang ein RBI-Single zum 1:0. Es war sein 99. RBI in dieser Saison, er könnte der zweite Ranger in den letzten fünf Jahren mit 100 RBI werden.
  • Shin-Soo Choo schlug einen Homerun, es war Nummer 22 für ihn dieses Jahr. Damit stellte er seine Karriere-Bestmarke ein.
  • Für Rangers-Starter Martin Perez (3 ER) war es sein 13. Sieg in diesem Jahr. Ebenfalls Career High.
  • Bei den Athletics schlug Renato Nunez einen 3-Run-Homer, sein erster in den Majors. "Davon habe ich mein ganzes Leben geträumt", sagte er danach begeistert.

Minnesota Twins (84-76) - Detroit Tigers (63-97) 6:3 BOXSCORE

  • An der Wildcard gibt es nichts mehr zu rütteln bei den Twins. Trotzdem bleibt das Team von Max Kepler weiter gut drauf - und das, nachdem man von den Zuschauern als erstes Team überhaupt gefeiert wurde, dass es nach einer Saison mit 100 Niederlagen im Jahr darauf in die Playoffs geschafft hat.
  • Gegen die Tigers überragte mal wieder Brian Dozier mit einem 3-Run-Homerun, Eduardo Escobar brachte die drei anderen Runs nach Hause.
  • Außerdem kehrte Slugger Miguel Sano zum ersten Mal seit dem 19. August auf das Feld zurück, er kam im siebten Inning als Pinch-Hitter rein. Ob er im Wildcard-Game eingesetzt werden wird, ist aber noch offen.
  • Kepler hatte diesmal kein Glück: Vier At-Bats, kein Hit, zwei Strikeouts.

Los Angeles Angels (79-81) - Seattle Mariners (77-83) 6:5 BOXSCORE

  • Wieder mal gab der Bullpen der Mariners ein Spiel aus der Hand: Gleich vier Runs kassierte man im achten Inning, darunter ein Solo-Homerun von Mike Trout und ein Pinch-Hit-Double von Luis Valbuena.
  • Trout wird es nach seiner Verletzungspause in diesem Jahr schwer haben mit dem MVP, aber mit zwei weiteren Homeruns gegen die Mariners - er hat jetzt 33 auf dem Konto - polierte er seine Stats noch ein bisschen auf. Außerdem war der 200. Homer seiner Karriere darunter. Er ist der fünfte Spieler der Liga-Geschichte, der in seiner "Age-25-Season" auf 200 Homeruns und 1.000 Hits kommt. Bisher waren das nur Alex Rodriguez, Mickey Mantle, Mel Ott und Jimmie Foxx. Keine schlechte Gesellschaft.
  • Die Mariners punkteten vor allem durch Homeruns. Nelson Cruz schlug Nummer 39, Kyle Seager kam auf seinen 26. in diesem Jahr, Catcher Mike Zunino liegt einen dahinter.

Interleague Play

Kansas City Royals (79-81) - Arizona Diamondbacks (92-68) 2:1 BOXSCORE

  • Zack Greinke, das Ass der Diamondbacks, wird im Wildcard Game am Mittwoch für Arizona auf dem Mound stehen, ob nun gegen die Rockies oder die Brewers. Im finalen Auftritt davor gab es aber nochmal eine Niederlage (4 IP, 2 ER, 4 SO). Unter anderem ließ er den 30. Homerun von Jake Lamb zu. "Ich habe mich gut und gesund gefühlt und die Pitches ins Ziel gebracht. Wir haben nicht gewonnen, das ist suboptimal. Aber bei mir war alles gut", sagte er.
Seite 2: National League

National League

Chicago Cubs (91-69) - Cincinnati Reds (67-93) 5:4 BOXSCORE

  • Wenn Ian Happ so weitermacht, könnte er in der Postseason den Unterschied für die Cubbies machen: Der Center Fielder hatte schon am Vortag gegen die Cardinals einen Homerun geschlagen, diesmal war es sein 3-Run-Blast im achten Inning, der einen Rückstand in eine Führung verwandelte.
  • Stars wie Kris Bryant und Anthony Rizzo wurden beim Titelverteidiger geschont, Starter Jose Quintana hatte so seine Probleme (4.2 IP, 4 ER, 5 SO).
  • Die Reds verloren zum neunten Mal in den letzten zehn Spielen. Immerhin kam Joey Votto im 30. Spiel in Folge auf Base (2 Hits).

Philadelphia Phillies (65-95) - New York Mets (69-91) 6:2 BOXSCORE

  • Die Phillies hatten vor dem Spiel erfahren, dass Manager Pete Mackanin 2018 nicht zurückkehren wird, stattdessen geht es für den Veteran ins Front Office. Immerhin durfte sich Mackanin nochmal über einen Sieg freuen: Sein Team schlug drei Homeruns, Starter Blake Lively (6 IP, 2 ER) fuhr den Sieg ein.
  • Bei den Mets kassierte Matt Harvey die Niederlage (4 IP, 4 ER). Sein ERA für die Saison steht bei 6.70 - die Tage, als der "Dark Knight" in New York ein Superstar war, könnten gezählt sein.

Washington Nationals (97-63) - Pittsburgh Pirates (73-87) 6:1 BOXSCORE

  • Am nächsten Freitag geht es los zwischen den Washington Nationals und den Chicago Cubs in der NLDS. Nationals-Starter Stephen Strasburg ist bereit: 7.2 Shutout Innings legte er in seinem letzten Saisonstart auf, nur zwei Hits bei acht Strikeouts. Seinen ERA für die Saison drückte er auf 2.52. "Ich fühle mich stark", so Strasburg. "Hoffentlich dürfen wir noch einen ganzen Monat spielen."
  • Gerrit Cole (5.1 IP, 3 ER, 7 SO) gab für die Pirates sein Bestes, aber der Bullpen gab nach ihm noch drei Homeruns ab. Zwei gingen auf das Konto von Nationals-Slugger Ryan Zimmerman (4-4, 4 RBI). Der steht jetzt für die Saison bei 36 Long Balls.

Miami Marlins (76-84) - Atlanta Braves (71-89) 6:5 BOXSCORE

  • Wo ist Homerun Nummer 60 von Giancarlo Stanton? Den Schwung für die magische Marke hat der Slugger der Marlins noch im Köcher. Gegen die Braves gab es immerhin ein Single und ein Double. Besser war an diesem Tag Teamkollege Marcell Ozuna (3 RBI).
  • Nach zwei Innings lagen die Marlins 0:5 zurück, drehten die Partie dann aber im sechsten und siebten Inning noch. Entscheidend war ein 2-Run-Single von Justin Bour.

Colorado Rockies (87-73) - Los Angeles Dodgers (102-58) 9:1 BOXSCORE

  • Klatsche für die Dodgers - und den Rockies fehlt nur noch ein Sieg oder eine Niederlage der Brewers, um das Erreichen des Wildcard Games perfekt zu machen. "Der Ball liegt bei uns, wir dürfen ihn nicht fallen lassen", sagte Chad Bettis (7 IP, 1 ER, 4 SO). "Wir sind gut drauf."
  • Das erfuhr Dodgers-Starter Hyun-Jin Ryu am eigenen Leib. Er hielt nur zwei Innings durch (5 Earned Runs), sein kürzester Auftritt des Jahres. Sein Platz in der Playoff-Rotation steht auf der Kippe.
  • Die Rockies schlugen gleich vier Homeruns, darunter einer von Leadoff-Hitter Charlie Blackmon. Der Outfielder hat nun schon 102 RBI auf dem Konto, das ist ein neuer MLB-Rekord für einen Spieler an der Spitze eines Lineup. Der Rekord für Homeruns vom Leadoff-Spot liegt bei 39. Da fehlen ihm noch zwei.

St. Louis Cardinals (82-78) - Milwaukee Brewers (85-75) 3:5 BOXSCORE

  • Die Brewers bleiben den Rockies auf den Fersen, sind aber auf Schützenhilfe angewiesen. "Wir sind noch am Leben", sagte Manager Craig Counsell. "Zwei Tage noch, also werden wir morgen Spaß auf dem Feld haben, in dem Wissen, dass es um etwas geht."
  • Stephen Vogt legte für die Brewers drei RBI auf, Starter Chase Anderson (7 IP, 1 ER) legte den Grundstein zum Sieg. Daran konnte auch ein 2-Run-Homerun von J. Martinez im neunten Inning für die Cardinals nichts mehr ändern.
  • Paul DeJong, der Rookie-Shortstop der Cardinals, schlug seinen 25. Homerun der Saison. 2017 hatte er im Triple-A, also der Liga darunter, auch schon 13 Long Balls geschlagen.

San Francisco Giants (63-97) - San Diego Padres (70-90) 8:0 BOXSCORE

  • Die Saison der Giants war früh den Bach runter gegangen. Immerhin gibt es am Ende noch ein paar Lebenszeichen: Star Buster Posey schlug gegen die Padres gleich drei RBI-Doubles, Brandon Crawford glänzte ebenfalls mit 3 Hits und 3 RBI. Außerdem gab Starter Chris Stratton (6.2 IP, 7 SO) keinen einzigen Run ab.
  • Die Padres hatten die vorigen fünf Serien gegen San Fran in diesem Jahr gewonnen. Im Endspurt geht aber nicht mehr viel. Zweiter Shutout gegen die Padres in Serie. In den letzten vier Spielen erzielte man fünf Runs - und gab 36 ab.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: DAZN macht das US-Sport-Paket perfekt! | War die Homerun-Explosion geplant? | Alle Infos zu den MLB-Playoffs: Neun von zehn Teams stehen fest