MLB: Rookies lassen Top-Teams jubeln

Samstag war der Tag der Rookies in der MLB. Während die Los Angeles Dodgers die 60 Siege dank Cody Bellinger vollmachten, feierten die New York Yankees einen weiteren Rookie, der sie im Alleingang zum Sieg führte. Die Washington Nationals erlebten derweil eine herbe Heimklatsche, während den Arizona Diamondbacks ein ähnliches Schicksal widerfuhr.

Samstag war der Tag der Rookies in der MLB. Während die Los Angeles Dodgers die 60 Siege dank Cody Bellinger vollmachten, feierten die New York Yankees einen weiteren Rookie, der sie im Alleingang zum Sieg führte. Die Washington Nationals erlebten derweil eine herbe Heimklatsche, während den Arizona Diamondbacks ein ähnliches Schicksal widerfuhr.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Toronto Blue Jays (41-46) - Houston Astros (59-29) 7:2 BOXSCORE

  • Blue-Jays-Starter Marcus Stroman gab zu Protokoll, dass er "gut genug gepitcht" habe, um fürs All-Star Game am kommenden Dienstag berücksichtigt zu werden. Dabei ist er dennoch nicht, aber er lieferte gegen Houston den Beweis für seine Tauglichkeit: In sieben Innings gab er einen Run bei sechs Hits ab und kam auf sechs Strikeouts.
  • Offensiv sorgten die üblichen Verdächtigen für die Runs: Third Baseman Josh Donaldson schlug einen 3-Run-Homerun im fünften Inning, Shortstop Troy Tulowitzki legte einen 3-Run-Shot im siebten Inning nach.

Minnesota Twins (45-42) - Baltimore Orioles (41-46) 1:5 BOXSCORE

  • Third Baseman Miguel Sano brachte die O's im dritten Inning mit einem Solo-Homerun in Führung, doch die Antwort folgte bereits im fünften: Shortstop Jonathan Schoop hämmerte einen 2-Run-Homerun auf die Tribüne im Left Field - Betonung auf "hämmerte", denn laut Statcast war es sein härterster Homer des Jahres mit einer Exit Velocity von 113,5 Meilen pro Stunde - der Ball flog im Übrigen 462 Fuß.
  • Designated Hitter Mark Trumbo schlug im achten Inning noch einen Solo-Homerun. Auf Mound kämpfte sich Linkshänder Wade Miley derweil durch 5 2/3 Innings, in denen er acht Hits und drei Walks zuließ, aber eben nur den einen Run. Nach 107 Pitches war Schluss für ihn.
  • Mit dem Lefty auf dem Mound bekam Max Kepler derweil einen freien Tag und wurde auch nicht eingewechselt.

Tampa Bay Rays (46-43) - Boston Red Sox (50-38) 1:0 BOXSCORE

  • "Deren Mann war herausragend, aber unserer noch einen Tick besser", erklärte Rays-Manager Kevin Cash nach einem wahren Pitcher-Duell im Tropicana Field. Deren Mann war Cy-Young-Gewinner Rick Porcello, der ein Complete Game gepitcht hat, in acht Innings aber den einen Run (6 H, 7 SO) zuließ.
  • Auf Seiten der Rays stand Alex Cobb auf dem Mound und pitchte 7 2/3 Shutout-Innings und gab dabei nur zwei Hits und einen Walk ab. Den Rest besorgte Closer Alex Colome, der allerdings in seinen 1 1/3 Innings einen Hit und zwei Walks abgab und die Sache nochmal spannend machte.
  • Den einzigen Run der Partie erzielte Outfielder Steven Souza Jr. nach einem Sacrifice Fly von Jesus Sucre bereits im zweiten Inning für Tampa.

Cleveland Indians (47-39) - Detroit Tigers (38-48) 4:0 BOXSCORE

  • Ein Pitcher-Duell wurde auch den Fans im Progressive Field geboten - auch wenn beide Starter nicht ganz so lange mitwirkten. Indians-Starter Mike Clevinger servierte sechs Shutout-Innings und gab nur drei Hits und zwei Walks ab, während Andrew Miller (2 IP, 2 SO) und Closer Cody Allen (IP, H) die Geschichte nach Hause brachten.
  • Auf Seiten Detroits hielt Justin Verlander 6 2/3 Innings durch, gab dabei einen Run auf sechs Hits und vier Walks ab.
  • Outfielder Michael Brantley sorgte mit einem RBI-Double für die Führung der Hausherren im fünften Inning, im achten dann machten die Indians den Deckel drauf: Carlos Santana schlug ein RBI-Double, Bradley Zimmer ein RBI-Triple und Yan Gomes besorgte den vierten Run per Sacrifice Fly.

Seattle Mariners (42-47) - Oakland Athletics (39-49) 3:4 BOXSCORE

  • Erst im neunten Inning fiel die Entscheidung in Washington. Designated Hitter Ryon Healy brachte mit seinem RBI-Double den entscheidenden Run zugunsten seiner A's nach Hause. Zuvor hatten First Baseman Yonder Alonso und Shortstop Marcus Semien jeweils Homeruns geschlagen.
  • Auf Seiten der Mariners gelang Center Fielder Jarrod Dyson ein Solo-Homerun. Zudem erzielte er noch einen weiteren Run für die Hausherren.

Texas Rangers (43-44) - Los Angeles Angels (44-47) 5:2 BOXSCORE

  • Adrian Beltre (1-4) und Drew Robinson (1-2, 2 BB) schlugen jeweils 2-Run-Homeruns und hatten so maßgeblichen Anteil am Erfolg der Rangers über den Divisions-Kontrahenten.
  • Starter Tyson Ross pitchte 5 2/3 Innings und gab nur vier Hits und einen Run ab auf dem Weg zu seinem ersten zweiten Sieg der Saison (2-1).
  • Bei den Angels war Andrelton Simmons 3-4 mit einem Double, während Yunel Escobar (1-3) einen Homerun schlug.

Interleague Play

New York Yankees (45-40) - Milwaukee Brewers (49-41) 5:3 BOXSCORE

  • Nach einem 3-Run-Homerun von Domingo Santana im ersten Inning schienen die Brewers bereits alles im Griff zu haben, zumal Brent Suter auf dem Mound dominierte. Es dauerte auch bis zum fünften Inning, bis er seinen ersten Hit abgab - ein Single von Rookie-Outfielder Clint Frazier.
  • Im siebten Inning jedoch witterte New York Morgenluft, denn ein missglückter Pick-Off-Versuch von Suter ermöglichte den ersten Run der Hausherren, ein zweiter folgte durch ein RBI-Triple von Frazier.
  • Frazier krönte dann auch seine Leistung mit einem 3-Run-Walk-Off-Homerun im neunten Inning gegen Closer Corey Knebel, der zuvor zwei Walks verteilt hatte. Frazier war unterm Strich 3-4 mit vier RBI und somit der beste Mann auf dem Platz.

Los Angeles Dodgers (60-29) - Kansas City Royals (44-42) 5:4 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Rookie Cody Bellinger war mal wieder der gefeierte Held in Chavez Ravine. Im achten Inning glich er das Spiel mit einem Homerun aus, im zehnten dann sorgte er für die Entscheidung mit einem Walk-Off-Bases-loaded-Walk.
  • Royals-Closer Kelvim Herrera war es, der den Walk abgab, zuvor jedoch lud Linkshänder Scott Alexander die Bases mit drei Walks, sodass er die Niederlage (1-3) angerechnet bekam.
  • Die Dodgers haben nun zum dritten Mal seit 1933 60 Siege vor dem All-Star Break eingefahren. Bislang schafften sie dies nur in den Jahren 1974 und 1975. Selbstredend ist die Bilanz von 60-29 die derzeit beste in der MLB.

Colorado Rockies (51-39) - Chicago White Sox (38-48) 4:5 BOXSCORE

  • Entscheidung im neunten Inning: Chicagos Shortstop Tim Anderson schlug einen Homerun gegen Rockies-Closer Greg Holland und Colorado hatte darauf keine Antwort mehr.
  • Zuvor mühte sich Left Fielder Gerardo Parra, die Rockies im Spiel zu halten und sorgte mit einem RBI-Double im sechsten und einem Sacrifice-Fly im achten Inning fast alleine für den 4:4-Ausgleich.
  • Besagter Ausgleich kostete White-Sox-Starter Jose Quintana auch den wohlverdienten Sieg. In 5 1/3 Innings (3 ER) kam er auf zehn Strikeouts und an der Platte sammelte er ein RBI durch einen Sac Fly.
Seite 2: National League

National League

Washington Nationals (51-36) - Atlanta Braves (42-44) 0:13 BOXSCORE

  • Julio Teheran ist nun 6-0 in Auswärtsspielen und bewies mit Nachdruck, woran das liegt. Er pitchte sieben Shutout-Innings und gab nur vier Hits und zwei Walk ab. Zudem schaffte er gegen Stephen Strasburg zwei Singles, die zu drei RBI führten - die meisten, die Teheran je in einem Spiel hatte.
  • Strasburg wieder spielte nur drei Innings und gab sechs Runs (3 ER) auf sieben Hits und zwei Walks ab. Er verließ die Partie dann vorzeitig, nachdem er von einem Line Drive an der Hüfte getroffen wurde. Offenbar aber nur eine Vorsichtsmaßnahme, denn er gab an, dass er weitermachen hätte können.

Philadelphia Phillies (28-58) - San Diego Padres (38-49) 1:2 BOXSCORE

  • Third Baseman Maikel Franco hatte Philly im fünften Inning mit einem Solo-Homerun in Führung gebracht. Doch im siebten schlugen die Gäste zurück. Ein RBI-Triple von Second Baseman Carlos Asuaje besorgte den Ausgleich, das RBI-Single von Catcher Austin Hedges wenig später die Führung.
  • Padres-Starter Jhoulys Chcin pitchte 6 1/3 Innings und gab einen Run auf drei Hits ab, während Philles-Rechtshänder Aaron Nola sogar acht Innings absolvierte und dabei zwei Runs auf vier Hits (9 SO) erlaubte.

St. Louis Cardinals (42-45) - New York Mers (39-46) 4:1 BOXSCORE

  • Cardinals-Shortstop Paul Dejong beißt sich weiter fest im Big-League-Team. Gegen die Mets hatte er vier Hits in vier At-Bats - alle für extra Bases. Neben drei Doubles schlug er auch noch einen Homerun im dritten Inning (2 R, 2 RBI).
  • Rechtshänder Adam Wainwright wusste ebenso zu überzeugen und ließ nur den einen Run in 6 1/3 Innings zu (7 SO). Auf Seiten der Mets wiederum schafften nur drei Leute Hits - Third Baseman TJ Rivera hatte drei (3-4), Shortstop Jose Reyes (2-4) sowie Right Fielder Jay Bruce (2-4, HR) je zwei.

Chicago Cubs (43-44) - Pittsburgh Pirates (41-47) 2:4 BOXSCORE

  • Die Pirates setzten ihren kleinen Aufwärtstrend fort und fuhren ihren vierten Sieg in den letzten fünf Spielen ein.
  • Right Fielder Gregory Polanco schlug einen 2-Run-Homerun im sechsten Inning, während First Baseman Josh Bell 3-4 war und zwei Runs erzielte.
  • Auf dem Mound überzeugte Ivan Nova, indem er in 6 2/3 Innings nur zwei Runs (3 H, 6 SO) zuließ.

San Francisco Giants (34-55) - Miami Marlins (40-46) 4:5 BOXSCORE

  • Bis zum fünften Inning hatten sich die Marlins eine 4:1-Führung erarbeitet, doch die Giants kamen mit zwei Runs im sechsten Inning zurück. So fiel die Entscheidung erst im neunten Inning. Marlins-Shortstop JT Riddle scorte nach einem Wild Pitch und sorgte damit für das nötige Polster, denn Secoond Baseman Joe Panik brachte die Giants mit einem RBI-Single nochmal heran. Danach machte Closer A.J. Ramos jedoch die Tür zu.
  • Left Fielder Marcell Ozuna führte Miami mit zwei RBI (2-4) an, während First Baseman Justin Bour einen Homerun schlug (1-4). Bei San Francisco hatte Shortstop Brandon Crawford (1-3, BB) zwei RBI.

Arizona Diamondbacks (53-35) - Cincinnati Reds (38-49) 0:7 BOXSCORE

  • Rookie-Rechtshänder Luis Castillo war zu viel für die D-backs. Über 6 2/3 Innings gab er nur drei Hits ab und sammelte acht Strikeouts für seinen ersten Sieg in der MLB überhaupt (1-1).
  • Offensiv kam First Baseman Joey Votto auf drei RBI und einen 2-Run-Homerun, Third Baseman Scooter Gennett und Catcher Tucker Barnhart hatten jeweils Solo-Shots.

Mehr bei SPOX: All-Star Game 2017: Datum, Livestream, Übertragung & Teams | Bird widerspricht Insider-Kritik | SPOX Homerun Derby - inklusive Gewinnspiel