MLB-Phänomen ist Rookie des Jahres

Aaron Judge ist der neue Superstar der MLB

MLB-Phänomen Aaron Judge hat erwartungsgemäß die Auszeichnung zum Rookie des Jahres in der American League gewonnen.

Der Super-Schlagmann der New York Yankees wurde einstimmig von den abstimmenden Journalisten gewählt und ist der erste Yankee seit dem legendären Captain Derek Jeter 1996, dem diese Ehre zu Teil wurde.

Judge spielte mit 52 Homeruns eine fantastische Saison gespielt. Nicht zuletzt dank ihm erreichten die jungen Yankees überraschend die Championship Series und verloren erst im siebten Spiel gegen den späteren World-Series-Champion Houston Astros.


Judge brach unter anderem den Homerun-Rekord für MLB-Rookies von Mark McGwire aus dem Jahr 1987 (49) und schlug in Heimspielen mehr Homeruns als jemals ein Yankee zuvor.

Außerdem führte Judge die American League bei erzielten Runs (128) und Walks (127) an. Judge ist auch Finalist bei der MVP-Wahl - nur Ichiro (2001) und Fred Lynn (1975) gewannen jemals beide Auszeichnungen.

"Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen. Das ist unglaublich. Ich bin einfach gesegnet", sagte Judge, der im Rahmen des All-star Games auch das Homerun-Derby gewonnen hatte, bei ESPN.

In der National League setzte sich Cody Bellinger von den Los Angeles Dodgers ebenfalls einstimmig durch. Mit 39 Homeruns brach er den Rookie-Rekord der National League und folgte seinem Teamkollegen Corey Seager nach, der 2016 bester Neuling der NL war.