MLB: Offiziell: Shohei Ohtani wechselt in die MLB

Japans Baseball-Superstar Shohei Ohtani wird in diesem Winter in die MLB wechseln. Ein neues Posting-Agreement zwischen der MLB, MLBPA und NPB macht den Weg frei. Demnach wird in diesem Jahr noch das alte Modell greifen, während ab der kommenden Saison ein neues System implementiert wird.

Japans Baseball-Superstar Shohei Ohtani wird in diesem Winter in die MLB wechseln. Ein neues Posting-Agreement zwischen der MLB, MLBPA und NPB macht den Weg frei. Demnach wird in diesem Jahr noch das alte Modell greifen, während ab der kommenden Saison ein neues System implementiert wird.

Verhandlungen zwischen den zwei Ligen sowie der Spielergewerkschaft wurden am Dienstag erfolgreich abgeschlossen, nachdem die Parteien am Ende beschlossen hatten, die eigene Deadline um 24 Stunden zu verlegen.

Details zum neuen System wurden noch keine genannt, sollen jedoch präsentiert werden, nachdem es von den 30 Teams abgesegnet wurde.

Für Ohtani wird damit das bisherige System greifen. Das heißt, Teams können maximal 20 Millionen Dollar bieten, um mit dem Star der Nippon Ham Fighters zu verhandeln. Bei einem erfolgreichen Transfer in die Staaten geht dieser Betrag dann an die Fighters.

Ohtani wiederum ist erst 23 Jahre alt und wird daher als internationaler Amateur-Spieler angesehen, wodurch er unter die Signing-Pool-Limits der MLB fällt. Er kann lediglich einen Minor-Vertrag erhalten und einen Signing Bonus, der aus dem Bonus-Pool der Teams kommt.

Shohei Ohtani: Rangers, Yankees und Twins könnten das meiste bieten

Nach derzeitigem Stand könnten die Texas Rangers mit 3,535 Millionen Dollar das meiste Geld bieten, die Yankees (3,5 Millionen) und Twins (2,245 Millionen) folgen auf den Plätzen. Die Pirates (2.266.750), Marlins (1,74 Millionen) und Mariners (1.570.500) sind die übrigen Teams, die noch mehr als eine Millionen Dollar zur Verfügung haben.

Hätte Ohtani noch zwei Jahre gewartet, hätte er über einen Vertrag frei verhandeln und womöglich mehr als 200 Millionen Dollar verdienen können. Doch er betonte immer wieder, dass es ihm nicht primär ums Finanzielle gehe: "Ich will in eine Umgebung gehen, in der ich mich weiter verbessern kann", sagte der Pitcher und Designated Hitter auf einer Pressekonferenz in Tokio. "Ich hatte das gleiche Gefühl, als ich meinen High-School-Abschluss gemacht habe. Und es ist der größte Grund, warum ich schon jetzt gehen will."

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Schulter-OP bei Aaron Judge | SPOX-Kommentar zur MVP-Wahl 2017: Wertvollster Spieler - für wen? | Japan-Superstar Shohei Ohtani im Porträt: Aus Liebe zum Spiel