MLB: Nummer 610 - Pujols überholt Sosa

Albert Pujols führte die Los Angeles Angels mit seinem 610. Homerun zu einem Kantersieg über die Texas Rangers. Zugleich schrieb er damit Geschichte. Die New York Yankees und Boston Red Sox schafften ebenfalls klare Siege, während auch Giancarlo Stanton sein Homerun-Konto aufbesserte.

Albert Pujols führte die Los Angeles Angels mit seinem 610. Homerun zu einem Kantersieg über die Texas Rangers. Zugleich schrieb er damit Geschichte. Die New York Yankees und Boston Red Sox schafften ebenfalls klare Siege, während auch Giancarlo Stanton sein Homerun-Konto aufbesserte.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Baltimore Orioles (61-65) - Oakland Athletics (55-71) 4:6 BOXSCORE

  • Die A's drehten richtig auf in Camden Yards, schlug vier Homeruns und kamen insgesamt auf 13 Hits. Mehr noch: Jeder Starter hatte mindestens einen Hit!
  • Bester Mann war Designated Hitter Ryon Healy, der zwei Homeruns schlug (2-4, BB) und auf drei RBI kam. Die weiteren Long Balls gingen auf die Konten von Second Baseman Jed Lowrie (2 RBI) und Left Fielder Khris Davis, für den es der 34. der Saison war.

Cleveland Indians (69-55) - Boston Red Sox (72-53) 1:9 BOXSCORE

  • Es war der Abend des Doug Fisters. Der Rechtshänder ließ nur einen einzigen Hit zu - den Lead-Off-Homerun von Shortstop Francisco Lindor. Danach gab Fister noch zwei Walks ab und schaffte sechs Strikeouts. Damit ist Fister der erste Pitcher seit Jack McDowell (White Sox) 1991, der einen Complete-Game-1-Hitter nach einem Lead-Off-Homer gepitcht hat.
  • Center Fielder Jackie Bradley Jr. schlug einen Homerun im fünften Inning (2 R) und Second Baseman Eduardo Nunez legte einen 3-Run-Homer im achten Inning drauf und kam insgesamt auf fünf RBI (2 R).

Detroit Tigers (54-70) - New York Yankees (67-57) 4:13 BOXSCORE

  • Gary Sanchez schlug erstmals seit längerem wieder an Position drei und überzeugte. Er schlug zwei Homeruns (3-6) und führte sein Team mit vier RBI an. Zudem flog sein erster Homer im Spiel 493 Fuß und ist damit der zweitlängste überhaupt in dieser Saison. Nur Aaron Judges 495 übertrafen dies.
  • Besagter Judge schlug zwar keinen Homerun, beendete jedoch seine unrühmliche Strikeout-Serie. Er war 1-1 mit einem RBI, erzielte zwei Runs und schaffte drei Walks.
  • Starter Masahiro Tanaka gab sein Comeback von der DL und pitchte sieben gute Innings, in denen er drei Runs und sechs Hits abgab (4 SO).

Tampa Bay Rays (62-65) - Toronto Blue Jays (59-66) 6:5 BOXSCORE

  • Die Rays hatten alles im Griff bis dann der Bullpen übernahm. Chris Archer sammelte zehn Strikeouts in sechs Innings und ließ drei Runs (ER) auf vier Hits zu. Im achten und neunten Inning jedoch machten Tommy Hunter und Alex Colome die Sache nochmal spannend und gaben je einen Run ab. Letzterer schaffte dann aber doch seinen 37. Save des Jahres.
  • Wilson Ramos war 3-4 (R, RBI) und Kevin Kiermaier 2-5 mit zwei RBI, womit er sein Team anführte. Zudem schlugen Lucas Duda und Corey Dickerson jeweils Homeruns.

Chicago White Sox (48-76) - Minnesota Twins (65-60) 1:4 BOXSCORE

  • Alle vier Runs der Gäste waren Homeruns. Jorge Polanco und Kennys Vargas schlugen Solo-Homer, während Eddie Rosario einen 2-Run-Shot im sechsten Inning nachlegte.
  • Pitcher Kyle Gibson gab über sieben Innings nur einen Run auf sieben Hits ab und sammelte acht Strikeouts.
  • Max Kepler stand erneut nicht zur Verfügung, da es ihm weiter schlecht ging. Laut Manager Paul Molitor hatte er etwas gegessen, was ihm nicht bekam. Dadurch verpasste er schon den Doubleheader am Montag in Chicago.

Los Angeles Angels (65-61) - Texas Rangers (62-63) 10:1 BOXSCORE

  • Die Story des Spiels war Albert Pujols. Der DH führte sein Team nicht nur mit vier RBI an (2-5), er schlug auch einen 3-Run-Homerun - den 610. seiner Karriere. Damit überholte er nicht nur Sammy Sosa auf der All-Time-Liste, er wurde damit auch zum Spieler mit den meisten Homeruns, der nicht in den USA geboren wurde.
  • Kole Calhoun war 3-4 mit zwei RBI und Kaleb Cowart schlug einen 3-Run-Homerun im fünften Inning.

Interleague Play

Atlanta Braves (56-68) - Seattle Mariners (64-63) 4:0 BOXSCORE

  • Die Braves schafften einen Shutout und Starter Lucas Sims pitchte sechs Innings und gab nur drei Hits ab. Hinzu kamen zwei Walks und vier Strikeouts.
  • Nick Markakis (2-4) schlug einen Homeruns und hatte zwei RBI, Freddie Freeman war 2-3 mit einem Walk (R, RBI).
  • Der dritte Braves-Run im sechsten Inning sorgte für Aufsehen: Nach einem Single von Ender Inciarte hatten die M's Ozzie Albies in einem Run-Down zwischen der dritten Base und Home. Doch Third Baseman Kyle Seager verpasste dann einen Wurf, sodass Albies es bis nach Hause schaffte.

Houston Astros (76-49) - Washington Nationals (75-48) 3:4 BOXSCORE

  • Die ersten erzielten in den ersten drei Innings jeweils einen Run, doch ein 2-Run-Homer von Matt Wieters im vierten Inning sorgte für den 4:3-Endstand zugunsten der Gäste. Zuvor hatte Howie Kendrick mit einem 2-Run-Triple im zweiten Inning zwischenzeitlich ausgeglichen.
  • Nats-Starter Tanner Roark pitchte 5 2/3 Innings und gab drei Runs (2 ER) auf sechs Hits ab. Anschließend kämpfte sich der Bullpen durch die finalen Frames. Brandon Kintzler lud die Bases im achten Inning mit zwei Hits und einem Intentional Walk, zog aber den Kopf aus der Schlinge.
  • Die Nationals haben damit die Astros zum neunten Mal in Serie bezwungen.

Kansas City Royals (63-61) - Colorado Rockies (68-57) 3:2 BOXSCORE

  • Starter Danny Duffy legte sechs Innings hin und gab zwei Runs mit nur einem Hit und drei Walks ab. Hinzu kamen sieben Strikeouts. Gegenüber Jon Gray gab drei Runs (2 ER) über 6 2/3 Innings ab. Dabei wurde ihm wohl der Passed Ball von Catcher Jonathan Lucroy im ersten Inning zum Verhängnis. Dieser ermöglichte den ersten Run im Spiel.
  • Die entscheidenden Runs der Royals brachten Eric Hosmer per RBI-Single sowie Salvador Perez durch ein RBI-Double im vierten Inning nach Hause. Für die Rockies schlug Nolan Arenado einen 2-Run-Homer im sechsten Inning.
Seite 2: National League

National League

Philadelphia Phillies (45-78) - Miami Marlins (61-62) 8:12 BOXSCORE

  • Im ersten Teil des Doubleheaders im Citizens Bank Park gelangen beiden Teams zusammen neun Homeruns. Die Marlins hatten vier davon. Und natürlich war auch Giancarlo Stanton beteiligt, dessen Solo-Homer im siebten Inning sein 46. der Saison war. Ichiro Suzuki schlug seinen dritten des Jahres und den über 432 Fuß.
  • Marlins-Rechtshänder Drew Straily pitchte sechs Innings und gab drei Runs auf zwei Hits und zwei Walks ab, sammelte zudem zehn Strikeouts. Reliever Dustin McGowan gab in zwei Innings vier Runs ab und darunter waren drei Homeruns.

Philadelphia Phillies (45-79) - Miami Marlins (62-62) 4:7 BOXSCORE

  • Auch das zweite Spiel in Philly ging an die Marlins, die damit wieder bei .500 stehen. Stanton war 1-5 und schlug keinen Homerun, dafür aber Marcell Ozuna (2 RBI) und Christian Yelich, der einen 3-Run-Homer im zweiten Inning schlug und insgesamt vier RBI beisteuerte.
  • Jose Urena pitchte fünf Innings und gab drei Runs auf fünf Hits ab (5 SO), während Brad Ziegler (IP, H) seinen siebten Save der Saison einfuhr.

Pittsburgh Pirates (60-66) - Los Angeles Dodgers (89-35) 5:8 BOXSCORE

  • Auch ohne Cody Bellinger, der auf die DL gesetzt wurde, blieb die Offense der Dodgers weiter explosiv. Catcher Yasmani Grandal schlug einen 2-Run-Homerun im siebten Inning. Doch Center Fielder Chris Taylor war 3-5 und führte das Team mit drei RBI an.
  • Diese Offense war auch nötig, denn Spot-Starter Brock Stewart hielt nur 2+ Innings durch und gab fünf Runs (4 H, 4 BB) ab. Anschließend pitchten aber fünf Reliever sieben Shutout-Innings. Am Ende bekam Kenley Jansen seinen 34. Save des Jahres.

New York Mets (54-70) - Arizona Diamondbacks (69-57) 4:7 BOXSCORE

  • Patrick Corbin pitchte acht Innings und gab nur einen Run auf vier Hits ab. Hinzu kamen sechs Strikeouts. Anschließend machte es der Bullpen nochmal spannend. Matt Koch gab drei Runs ab, ohne ein Out zu erzielen (2 H, 3 ER, BB), Abdrew Chafin schaffte zwei Outs (H) und wurde dann durch Closer Fernando Rodney (1/3 IP) ersetzt, der doch noch einen Save kassierte.
  • Offensiv ebnete J.D. Martinez den Weg mit einem 3-Run-Homerun im ersten Inning, während es Paul Goldschmidt (2-4, BB, R) auf zwei RBI brachte.

Cincinnati Reds (53-73) - Chicago Cubs (67-57) 9:13 BOXSCORE

  • Die Reds führten mit 3:0 und 6:3, doch die Cubs drehten in den Schluss-Innings gewaltig auf. Doch obwohl sie 13 Runs auf 13 Hits erzielten, hatten lediglich Jason Heyward (3-5) und Javier Baez (2-5, 2 R) jeweils zwei RBI auf dem Konto.
  • Da Kris Bryant im neunten Inning von einem Pitch von Drew Storen an der Hand getroffen wurde und zur Sicherheit Röntgen-Aufnahmen machen ließ, musste Manager Joe Maddon improvisieren. Er ließ dann Anthony Rizzo Third Base und Catcher Alex Avila First Base spielen.
  • Rizzo wurde damit zum ersten dritten linkshändigen Third Baseman in der Geschichte der Chicago Cubs. George Decker und Jimmy Ryan waren die anderen beiden - im 19. Jahrhundert!

St. Louis Cardinals (63-62) - San Diego Padres (56-69) 4:12 BOXSCORE

  • Third Baseman Yangervis Solarte drehte so richtig auf am Dienstagabend. Er war 3-6, schlug einen 2-Run-Homerun und hatte erstmals in seiner Karriere sechs RBI.
  • Catcher Austin Hedges war 2-5 mit drei RBI und einem 3-Run-Homerun im siebten Inning.
  • Bei den Cardinals kamen insgesamt vier Pitcher zum Einsatz, allen voran Starter Lance Lynn. Und jeder von ihnen gab mindestens zwei Runs ab, Lynn gar vier in sechs Innings.

San Francisco Giants (51-77) - Milwaukee Brewers (66-61) 3:4 BOXSCORE

  • Die Brewers schafften die Wende nach 2:3-Rückstand im siebten Inning. Ryan Braun gelang der 3:3-Ausgleich per Sacrifice Fly, anschließend brachte Travis Shaw den entscheidenden Run mit einem RBI-Double nach Hause.
  • Giants-Starter Jeff Samardzija gab in sechs Innings zwei Runs (ER) ab und verließ den Mound mit der Führung. Anschließend gab jedoch Albert Suarez die Führung (2/3 IP, 2 ER) wieder her und kassierte seinen zweiten Blown Save der Saison.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Red Sox 2017: Neuer Weg, gewohnter Erfolg | Woods Schulter macht erneut Probleme | Puig lässt Dodgers spät jubeln