MLB: Nächste Yankee-Pleite trotz Judge-Rekord

Aaron Judge schreibt weiter Geschichte und bricht den nächsten Rekord. Doch seine New York Yankees kommen weiterhin nicht in Tritt und verlieren erneut. Die Texaner feiern derweil beide Kantersiege und in der National League dominieren die Favoriten nach Belieben.

Aaron Judge schreibt weiter Geschichte und bricht den nächsten Rekord. Doch seine New York Yankees kommen weiterhin nicht in Tritt und verlieren erneut. Die Texaner feiern derweil beide Kantersiege und in der National League dominieren die Favoriten nach Belieben.

Seite 1: National League und Interleague Play

National League

Chicago Cubs (43-43) - Pittsburgh Pirates (40-47) 6:1 BOXSCORE

  • Kris Bryant wird das All-Star Game verpassen, weil er nicht gewählt wurde. Ob ihn das motiviert hat? Es sah am Freitag jedenfalls so aus, denn er schlug gleich zwei Homeruns gegen die Pirates und war 4-5 mit vier RBI und drei Runs.
  • Anthony Rizzo schlug zudem einen 2-Run-Homerun im vierten Inning, der Chicago schon früh in Führung brachte.

Philadelphia Phillies (28-57) - San Diego Padres (37-49) 3:4 BOXSCORE

  • Nach zwei Runs im siebten Inning für die Phillies stand es 3:3, dann trat Padres-Catcher Austin Hedges auf den Plan und entschied das Spiel mit einem Solo-Homerun im neunten Inning - es war sein zweiter Long Ball der Partie. Insgesamt kam er auf drei RBI und führte sein Team fast alleine zum Erfolg.
  • Großen Anteil hatte natürlich auch Rechtshänder Clayton Richard, der in sechs Innings nur einen Run zugelassen hatte. Auf der anderen Seite wusste aber auch Nick Pivetta zu überzeugen. Der Rookie gab zwei Runs in sieben Innings ab und sammelte neun Strikeouts. Selbstredend bekamen beide Starter eine No-Decision angerechnet.

Washington Nationals (51-35) - Atlanta Braves (41-44) 5:4 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Im zehnten Inning spielte Nationals-Second-Baseman Daniel Murphy (2-5, 2 RBI) den Erlöser und beendete die Partie vor heimischer Kulisse mit einem Walk-Off-RBI-Single zum Sieg.
  • Zuvor hatte Max Scherzer einen seiner wenigen nicht ganz so guten Starts hingelegt und in 7 2/3 Innings vier Runs zugelassen. Hinzu kamen sechs Hits und zehn Strikeouts. Die Offensive wiederum bis sich lange die Zähne an Knuckleballer R.A. Dickey auf, der über sieben Innings nur drei Hits und einen Run zugelassen hatte. Doch Closer Jim Johnson gab zum siebten Mal in diesem Jahr eine Führung ab (2/3 IP, 4 H, 3 ER, BB).

St. Louis Cardinals (41-45) - New York Mets (39-45) 5:6 BOXSCORE

  • Mets-Rechthshänder Jacob deGrom hatte nicht unbedingt seinen besten Stuff und gab vier Solo-Homeruns im Spiel ab, doch vielmehr ließ er eben auch nicht zu über sieben Innings und hielt die Mets damit im Spiel.
  • Offensiv reichten dann auch Homeruns von Jose Reyes und Jay Bruce (3-5) sowie zwei RBI von TJ Rivera, um die Partie zugunsten New Yorks zu entscheiden.

Arizona Diamondbacks (53-34) - Cincinnati Reds (37-49) 6:3 BOXSCORE

  • Zack Greinke pitchte sieben Shutout-Innings (4 H, 7 SO) und verbesserte damit seine Bilanz auf 11-4. Zudem ist er nun 9-0 zuhause, was vor dem All-Star Break erst neun anderen Pitchern überhaupt gelungen war.
  • Paul Goldschmidt (1-4) schlug seinen 20. Homerun der Saison, während bei den Gästen Joey Votto (1-4, 2 RBI) sein Konto auf 25 schraubte, während Scott Schebler (2-4) nun bei 22 in der Saison steht.

San Francisco Giants (35-54) - Miami Marlins (39-46) 1:6 BOXSCORE

  • Giancarlo Stanton schlug einen 2-Run-Homerun und steht nun bei 24 in der Saison, doch war letztlich nur eine Randnotiz. Starting Pitcher Drew Straily nämlich dominierte über 8 1/3 Innings und gab nur vier Hits und einen Homerun ab.
  • Sein Gegenüber hingegen enttäuschte auf ganzer Linie. Matt Moore gab zwölf Hits über 3 1/3 Innings ab und kassierte fünf Runs, wodurch er seinem Team schon sehr früh ein zu tiefes Loch gebuddelt hatte.

Interleague Play

New York Yankees (44-40) - Milwaukee Brewers (49-40) 4:9 BOXSCORE

  • First Baseman Jesus Aguilar war nicht zu stoppen. Mit seinem Grand Slam im siebten Inning gegen den erneut schwachen Relief Pitcher Tyler Clippard (1 2/3 IP, H, 4 ER, 3 BB) brachte er das Spiel außer Reichweite. Insgesamt kam Aguilar auf sieben RBI und zwei Homeruns (3-4).
  • Eine Regenunterbrechung von 51 Minuten hatte den Tag für beide Starting Pitcher deutlich verkürzt. Yankees-Lefty Jordan Montgomery pitchte 4 1/3 Innings (2 ER), während Brewers-Rechtshänder Junior Guerra nur 3 1/3 Innings (3 R, ER) absolvierte.
  • Das einzige Highlight aus Sicht der Yankees war einmal mehr Aaron Judge, der seinen 30. Homerun des Jahres schlug und damit den Rookie-Rekord von Hall of Famer Joe DiMaggio (29) brach.

Colorado Rockies (51-38) - Chicago White Sox (37-48) 12:4 BOXSCORE

  • Offensive war Trumpf aus Sicht der Rockies, die gleich drei Homeruns gegen die White Sox schlugen. Third Baseman Nolan Arenado war besonders gut drauf und schlug nicht nur einen Long Ball, sondern kam letztlich auf fünf RBI und zwei Runs (3-5).
  • Die volle Wucht der Rockies-Offense bekam indes Linkshänder Derek Holland ab, der in nur vier Innings sieben Runs kassierte (8 H, 2 BB, 2 SO). Colorados Rechtshänder Jeff Marquez hatte es da etwas leichter und gab nur drei Runs in sieben Innings ab.

Los Angeles Dodgers (59-29) - Kansas City Royals (44-41) 4:1 BOXSCORE

  • Dodgers-Right-Fielder Yasiel Puig schlug einen Homerun im sechsten Inning, im achten dann gab es Standing Ovations - für seinen Teamkollegen Chase Utley. Der Second Baseman erreichte nämlich mit seinem RBI-Double seinen 1000. RBI in seiner Karriere.
  • Auf dem Mound setzte Kenta Maeda seinen Aufwärtstrend fort und gab nur einen Run in fünf Innings ab. Jason Hammel auf Seiten der Royals erlaubte drei Runs über sechs Innings.
Seite 2: American League

American League

Toronto Blue Jays (40-46) - Houston Astros (59-28) 2:12 BOXSCORE

  • Lead-Off-Hitter George Springer beeindruckt weiterhin mit seiner Power und war von den Blue Jays nicht zu stoppen. Er schlug zwei Homeruns, brachte insgesamt fünf RBI aufs Boards und erzielte vier Runs (4-4).
  • Carlos Correa (2-5, 2 R) und Evan Gattis (2-4, 2 R) kamen beide jeweils auf zwei Homeruns und zwei RBI, um Rechtshänder Charlie Morton den den Rücken zu stärken. Dieser pitchte sechs Innings und gab einen Run ab.
  • Torontos Aaron Sanchez wiederum kam frisch von der DL und bekam keinen Fuß auf die Erde. Nach 1 2/3 Innings und acht Runs (5 ER) war Schluss für den Rechtshänder.

Tampa Bay Rays (45-43) - Boston Red Sox (50-37) 3:8 BOXSCORE

  • Drei Homeruns gelangen den Red Sox im Spiel. Dustin Pedroia (2-5, 2 R) und Jackie Bradley Jr. (1-4, BB) brachten es dadurch auf je zwei RBI und die Red Sox feierten ihren 50. Sieg der Saison.
  • Drew Pomeranz pitchte sechs Innings und gab nur zwei Runs ab, während Rays-Pitchter Jake Odorizzi nur 4 1/3 Innings durchhielt und sieben Runs kassierte.

Cleveland Indians (46-39) - Detroit Tigers (38-47) 11:2 BOXSCORE

  • Rechtshänder Carlos Carrasco dominierte nach Belieben und gab über sieben Innings nur zwei Runs ab und sammelte elf Strikeouts. Dabei gelang ihm sogar ein "immaculate" (unbeflecktes) Inning, also neun Pitchtes und drei Strikeouts. Seine Bilanz stellte er somit auf 10-3 in der Saison.
  • Left Fielder Michael Brantley führte Cleveland mit vier RBI (2-4, R) an, während Shortstop Francisco Lindor (3-5, 2 R) auf drei RBI kam.

Texas Rangers (42-44) - Los Angeles Angels (44-46) 10:0 BOXSCORE

  • Cole Hamels ist wieder da! Der Linkshänder pitchte 7 2/3 Shutout-Innings und gab nur drei Hits und einen Walks bei sechs Strikeouts ab. Er fuhr damit seinen vierten Sieg des Jahres (4-0) ein.
  • Offensiv sorgte Third Baseman Adrian Beltre für Furore. Der Lieblingsspieler von Dirk Nowitzki schlug einen 3-Run-Homer und ging beim Schwung auf die Knie. Insgesamt war er 2-4 mit zwei Runs.

Minnesota Twins (45-41) - Baltimore Orioles (40-46) 9:6 BOXSCORE

  • Kurz vor dem All-Star-Break laufen die Twins nochmal heiß. Dieses Mal war es First Baseman Kennys Vargas, der den Weg ebnete und zwei RBI zum Sieg beisteuerte. Er war insgesamt 3-4 (R).
  • Ebenfalls gut aufgelegt war erneut Right Fielder Max Kepler (2-4, RBI), der zwei Runs selbst erzielte.
  • Minnesota musste allerdings einen schwachen Start von Rookie Felix Jorge überwinden, für den nach sechs Runs in 2 2/3 Innings schon Schluss war. Der Rechtshänder gab gleich drei Homeruns, zwei davon an Manny Machado, ab.

Seattle Mariners (42-46) - Oakland Athletics (38-49) 7:2 BOXSCORE

  • Mit seinem 3-Run-Shot brachte Mariners-Designated-Hitter Nelson Cruz die Partie nicht nur außer Reichweite, er erreichte auch einen Meilenstein. Es war sein 300. Homerun in der Karriere. Insgesamt war er 3-4 mit fünf RBI.
  • Den Rest besorgte Lefty James Paxton, der zwei Runs in sieben Innings (2 H, 3 BB, 9 SO) zuließ und damit auch das Duell gegen Sean Manaea für sich entschied. Der Linkshänder der A's gab drei Runs in sieben Innings ab.

Mehr bei SPOX: SPOX Homerun Derby - inklusive Gewinnspiel | Eingriff am Herzen: Francona verpasst All Star-Game | All-Star Game 2017: Datum, Livestream, Übertragung & Teams