MLB: MLB The Show 18 - Alle Infos zum offiziellen Videospiel der Major League Baseball

MLB The Show 18 ist das offizielle Videospiel der Major League Baseball und wird auch in diesem Jahr wieder auf der Playstation veröffentlicht. SPOX schaut voraus und liefert Euch alle wichtigen Informationen zum Spiel, dem Veröffentlichungstag, den Features, Kommentatoren und allem weiteren Wissenswerten.

MLB The Show 18 ist das offizielle Videospiel der Major League Baseball und wird auch in diesem Jahr wieder auf der Playstation veröffentlicht. SPOX schaut voraus und liefert Euch alle wichtigen Informationen zum Spiel, dem Veröffentlichungstag, den Features, Kommentatoren und allem weiteren Wissenswerten.

Was ist MLB The Show 18?

MLB The Show 18 ist die neueste Ausgabe des offiziell lizenzierten Videospiels der Major League Baseball. Es ist bereits die 13. Ausgabe der Franchise, die mit dem Spiel "MLB 06: The Show" im Jahr 2006 begann. Es handelt sich um eine Sportsimulation, die so nah wie möglich am realen Geschehen dran sein will, was Gameplay, Präsentation und Grafik betrifft.

Wann wird MLB The Show 18 veröffentlicht?

Die 2018er Version von MLB The Show wird am 27. März in Nordamerika veröffentlicht. Wer das Spiel im Playstation Store vorbestellt, erhält bereits am 23. März "early access" und kann so schon vier Tage vor dem offiziellen Release auf Homerun-Jagd gehen.

Auf welchen Plattformen erscheint MLB The Show 18?

Bei MLB The Show 18, das von Sonys SIE San Diego Studio produziert wird, handelt es sich um einen Exklusiv-Titel für die Playstation 4. Zudem gehört es zu den sogenannten "Playstation 4 Pro enhanced"-Titeln, die in 4K-Auflösung produziert werden und auf der PS4 Pro in voller Auflösung gespielt werden können.

Gibt es noch andere Baseball-Videospiele?

Neben MLB The Show 18 gibt es noch "RBI Baseball 18", das ebenfalls mit offizieller MLB-Lizenz ausgestattet ist. "RBI" wird auf allen gängigen Spieleplattformen wie Xbox One, PS4, Nintendo Switch sowie im App Store und Google Play Store verfügbar sein.

Welche Versionen von The Show gibt es in Deutschland und was kostet es?

MLB The Show 18 wird in Deutschland nicht im Handel erhältlich sein. Allerdings kann es im deutschen Playstation Store erworben werden. Es gibt drei Versionen: eine Standard Edition, eine MVP Edition und eine Digital Deluxe Edition. Die Standard Edition kostet 49,99 Euro, die MVP Edition ist für 54,99 Euro zu haben und Digital Deluxe kostet 79,99 Euro.

Wer eine der Versionen vorbestellt, erhält das Spiel bereits am 23. März per Download. Außerdem sind je nach Version diverse Extras für die sogenannte Diamond Dynasty, eine Art Ultimate Team a la FIFA, enthalten. In den Versionen MVP und Digital Deluxe gibt es überdies noch 30 PS4-Designs und ein Classic Stadium extra.

Welche Spielmodi gibt es in MLB The Show 18?

In Sachen Spielmodi an sich sind keine dramatischen Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr zu erwarten. Es wird einen Exhibition-Modus für spontane Freundschaftsspiele geben, einen Franchise Mode, Road to the Show, Diamond Dynasty, Homerun Derby, Postseason und einen Trainingsmodus. Darüber hinaus ist auch der aus 2017 bekannte Retro Mode dabei, der das Spiel wie auf alten Konsolen der 90er Jahre aussehen lässt.

Der Franchise Mode ist gewissermaßen der Karrieremodus bei The Show und lässt den Spieler als General Manager eines Teams auftreten, der alle Belange des Klubs steuert und natürlich auch die Spiele spielt. Road to the Show lässt den Spieler die Karriere eines einzelnen Spielers - selbst erstellt oder ein etablierter Akteur - durchleben - von den Minors bis in die MLB.

Diamond Dynasty ist ein auf virtuellen Sammelkarten aufgebautes Online-Spiel, in dem man sich sein eigenes Superteam aufbauen und gegen Spieler aus der ganzen Welt antreten kann. In Homerun Derby spielt man das Homerun Derby nach, Postseason lässt den Spieler direkt in die Playoffs einsteigen, während der Trainingsmodus die Bereiche Pitching, Hitting und Base Running abdeckt. Als Neuerung ist hier ein situativer Modus hinzu gekommen, mit dem man spezifische Spielsituationen trainieren kann.

Welche Neuerungen bietet der Franchise Mode bei The Show 18?

Wie üblich spielt man im Franchise Mode als General Manager und leitet je nach Belieben die Geschicke seiner Organisation. Man kann bestimmte Aspekte des Spiels vom Computer regeln lassen oder eben alles selber machen. Von Kader-Management über Trades hinzu Talentscouting, alles ist möglich.

2018 wurde zum einen an der Trade-Logik gefeilt, damit bestimmte Toptalente oder Superstars, die im echten Leben niemals getradet werden würden, auch im Spiel nicht den Klub wechseln.

Eine besondere Neuerungen sind indes die sogenannten Phasen einer Saison. Es gibt etwa das Spring Training, den ersten Teil der Saison, die Zeit bis zum Draft, die Zeit bis zum All-Star Game usw. Im September darf man in dieser Version sogar selbst wählen, welche Spieler zu den sogenannten September-Callups gehören, also Minor-League-Spieler, denen man erstmals eine Chance in den Majors geben will. Im September werden die aktiven Kader von 25 auf 40 Spieler erweitert. jegliche Phasen können auch komplett simuliert werden, falls jemand etwa den Saisonstart überspringen will.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, nur bestimmte Situationen eines Spiels zu spielen. Wie es z.B. auch seit längerem bei Madden der Fall ist, kann man etwa exklusiv die Big Moments eines Spiels spielen. Man tritt zum Beispiel mit geladenen Bases an die Platte oder muss im neunten Inning als Pitcher den Sieg sichern. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, ein Spiel auf klassische Weise nur im Textformat zu managen oder gar als Manager im echten Spiel aufzutreten und die Partie vom Dugout aus zu begleiten.

Welche Teams und Spieler sind in MLB The Show 18 enthalten?

Dank der offiziellen Lizenz sind alle 30 Franchises der MLB enthalten. Zudem sind auch alle Minor-League-Franchises der Klassen Double- und Triple-A enthalten. Allerdings gibt es bei den Spielern eine entscheidende Einschränkung: Nur Spieler, die mindestens ein MLB-Spiel absolviert haben und damit Teil der Spielergewerkschaft MLBPA sind, dürfen im Spiel abgebildet werden.

Das hat zum Beispiel auch zur Folge, dass Rookie Shohei Ohtani von den Los Angeles Angels nicht bereits am Release-Tag im Spiel sein wird. Da die Entwickler aber wöchentliche Kader-Updates liefern, müssen Fans nicht lange auf die Neuankömmlinge warten.

2018 bringt drastische Verbesserungen zu Roat to the Show

War es in früheren Versionen des Spiels immer so, dass man essenziell isoliert von der Umwelt nur die Karriere und Entwicklung seines Spielers - ob erstellt oder "echt" - im Blick hatte, bringt 2018 deutliche Veränderungen zu "RTTS". Umweltfaktoren spielen nun eine Rolle, genauso wird eine Art Story geboten, allerdings keineswegs so eingeschränkt wie bei "Journey" in FIFA 18, wo man nur einen vorgegeben Spieler spielen kann.

Bei RTTS wird nun Wert gelegt auf mehr Realismus als je zuvor. Vor Beginn einer Karriere sucht man sich einen Spielertypen aus, der verkörpert werden soll. Dabei gilt das Grundprinzip, dass keiner alles kann. Man fällt Entscheidungen, ob man ein Power-Hitter oder einer sein will, der auf Kontakt spezialisiert ist. Einer mit guter Defense oder doch er der Typ Designated Hitter und so weiter. Entsprechend wurde das Rating-System der einzelnen Attribute neu designt.

Wer einen Power-Hitter wählt, wird bestimmte Attribute nicht wahnsinnig weit hochtreiben können, wie Bunting, Kontakt und Defense. Ein guter Verteidiger wird weniger Power erreichen. Allerdings können solche Limits mithilfe von Accessoires, die freigespielt werden können, aufgebrochen werden.

Ferner hängt die Entwicklung der Spieler auch von ihren Teams und Mitspielern ab. Wer bei einem Topteam spielt, trainiert mit Topspielern und lernt entsprechend von diesen. Wie im echten Leben eben.

Welche Ballparks gibt es in MLB The Show 18?

Es sind alle 30 MLB-Ballparks enthalten. Zusätzlich sind die zehn bereits aus MLB The Show 17 bekannten Classic Stadiums im Spiel. Außerdem stehen eine Reihe von generischen Ballparks fürs Spring Training sowie den Minor Leagues zur Verfügung. Speziell die Ballparks für die Minor Leagues erhielten im Vergleich zum Vorjahr ein grafisches Update inklusive teils spektakulärer Hintergrund-Panoramen, die der Spieler beim Blick über die Tribünen hinaus zu schätzen wissen wird.

Klassische Stadien in MLB The Show 18

Ballpark Stadt Team(s) Zeitraum
Polo Grounds New York Mets, Giants, Yankees 1890-1911
Sportmans's Park St. Louis Brown Stockings, Browns, Cardinals 1902-1966
Forbes Field Pittsburgh Pirates 1909-1970
Shibe Park Philadelphia Athletics, Phillies 1909-1970
Griffith Stadium Washington, DC Senators 1911-1961
Crosley Field Cincinnati Reds 1912-1970
Shea Stadium Queens/NY Mets, Yankees 1964-2008
Old Yankee Stadium Bronx/NY Yankees 1923-2008
Miami Stadium* Miami Marlins 1993-2011**
Hubert H. Humphrey Metrodome Minneapolis Twins 1982-2009***

*) Gemeint ist das heutige Hard Rock Stadium der Miami Dolphins vor dem Umbau.

**) Zeitraum, in dem die Florida Marlins das Stadion benutzt haben.

***) Zeitraum, in dem die Minnesota Twins das Stadion benutzt haben.

Wer ist auf dem Cover von MLB The Show 18?

Es wird zwei Cover von MLB The Show 18 geben. Auf dem amerikanischen Cover, das auch in ausgewählten internationalen Märkten vertrieben wird, ist Aaron Judge von den New York Yankees zu sehen. Der American League Rookie of the Year ist der erste Spieler der Yankees, der das Cover von MLB The Show zieren wird.

Zudem gibt es eine kanadische Version. Auf dieser wird Marcus Stroman von den Toronto Blue Jays zu sehen sein.

Bisherige Cover-Athleten von MLB The Show

Jahr US Kanada Korea Taiwan
2006 David Ortiz (Red Sox) - Chan-ho Park (Padres) -
2007 David Wright (Mets) - - -
2008 Ryan Howard (Phillies) - - -
2009 Dustin Pedroia (Red Sox) - - -
2010 Joe Mauer (Twins) - - -
2011 Joe Mauer (Twins) - - -
2012 Adrian Gonzalez (Red Sox) Jose Bautista (Blue Jays) - -
2013 Andrew McCutchen (Pirates) Jose Bautista (Blue Jays) - Wei-Yin Chen (Orioles)
2014 Miguel Cabrera (Tigers) Brett Lawrie (Blue Jays) Shin-Soo Choo (Rangers) Wei-Yin Chen (Orioles)
2015 Yasiel Puig (Dodgers) Russell Martin (Blue Jays) Shin-Soo Choo (Rangers) Wei Yin Chen (Orioles)
2016 Josh Donaldson (Blue Jays) - Jung-ho Kang (Pirates) Wei-Yin Chen (Marlins)
2017 Ken Griffey Jr. (Mariners) Aaron Sanchez (Blue Jays) Hyun-soo Kim (Orioles) Wei-Yin Chen (Marlins)
2018 Aaron Judge (Yankees) Marcus Stroman (Blue Jays) - -

Wer sind die Kommentatoren in MLB The Show 18?

Eine der Neuerungen im Jahr 2018 ist die Zusammensetzung der Kommentatoren. Als sogenannter Play-by-Play, also Hauptkommentator, ist weiterhin Matt Vasgersian an Bord. Im wahren Leben arbeitet er für das MLB Network und ab dieser Saison ist er zudem der Hauptkommentator von "Sunday Night Baseball" auf ESPN.

Wie schon seit einigen Jahren steht ihm Dan Plesac, ein früherer Major-League-Pitcher, zur Seite. Dieser Tage arbeitet er als Experte für das MLB Network.

Neu im Bunde ist zudem Ex-All-Star Mark DeRosa, der auch im MLB Network tätig ist und den Platz von Harold Reynolds (FOX Sports, MLB Network) übernehmen wird.

Erstmals wurden die Aufnahmen für MLB The Show mit allen drei Kommentatoren zusammen in einem Studio durchgeführt, was für noch mehr Authentizität bei den Kommentaren führen soll.

The Show 18: Legenden der MLB

Ein besonderes neues Feature in MLB The Show sind die Legenden-Teams, die nun im Exhibition Mode gespielt werden können. Es gibt drei an der Zahl, die verschiedene Epochen abbilden. Es wird ein Team der 90er und 00er Jahre geben, eines der 70er und 80er und eines der 60er Jahre und früher. Im letzteren wird auch der vielleicht größte Spieler in der Geschichte der MLB, Babe Ruth, vertreten sein.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: All-Star Game 2018: Alle Infos zum Spiel in Washington | Draft 2018: Alle Informationen zum Prozedere, dem Termin, den Teilnehmern und den Teams | Alle Infos zum Spring Training - Livestream, Stadien, Spieler und Ligen