MLB: Mets-GM: Tebow-Verpflichtung war PR-Aktion

Die Verpflichtung von Tim Tebow durch die New York Mets war essenziell eine PR-Aktion. Das gab General Manager Sandy Alderson am Rande der 2017 SABR Analytics Conference im Citi Field jetzt offen zu.

Die Verpflichtung von Tim Tebow durch die New York Mets war essenziell eine PR-Aktion. Das gab General Manager Sandy Alderson am Rande der 2017 SABR Analytics Conference im Citi Field jetzt offen zu.

Viel wurde spekuliert, warum Ex-NFL-Quarterback Tim Tebow tatsächlich einen Vertrag im professionellen Baseball erhalten habe. An seinen sportlichen Qualitäten jedenfalls lag es nicht, wie Alderson zugab.

"Sehen Sie, wir haben ihn verpflichtet, weil er ein guter Typ ist, zum Teil wegen seiner Prominenz und zum Teil, weil dies ein Unterhaltungsbusiness ist", so Alderson gegenüber Newsday: "Meine Einstellung ist: 'Warum nicht?'"

Weiter verriet der GM, dass der Scout, der sich Tebows öffentliches Training im letzten Jahr angeschaut hatte, nicht gerade beeindruckt war. Also nannten die Mets in ihrem Media Guide ihren Merchandising-Direktor als denjenigen "Scout", der für die Verpflichtung von Tebow verantwortlich war. Alderson nannte die Aktion einen "Insider", wie in "Inside Joke".

Die Mets waren das einzige Team, das nach dem Workout im August Interesse an Tebow gezeigt hatte. Er begann die Saison für Low-A Columbus und überzeugte dort keineswegs - er schlug lediglich .220 mit 69 Strikeouts in 214 At-Bats (64 Spiele). Immerhin gelangen ihm drei Homeruns.

"Esoterische Statistiken" sprechen für Tebow

Dennoch wurde er in der letzten Juni-Woche nach Advanced-A St. Lucie befördert, wo er direkt am ersten Tag einen Homerun schlug. Einen Grund für die Beförderung zu finden, fand Alderson schwer: "Ich habe ein wenig nach einer rationalen Erklärung für seine Beförderung gesucht."

Und er wurde fündig: "Wenn Sie auf die eher esoterischen Statistiken schauen, dann spielt er eigentlich gar nicht so schlecht: Er schwingt nicht wirklich nach Pitches außerhalb der Strikezone. Und er beherrscht einige der grundlegenden Dinge, die man von einem Spieler verlangt, abgesehen von Athletik und so weiter. Er beherrscht die Strikezone, Power - das sind die Dinge, die er machen kann."

Mehr bei SPOX: Liga stellt neuen Homerun-Rekord für einen Monat auf | Tebow debütiert mit Homerun | Medien: Mets denken über Big Sexy nach