MLB: Los Angeles verliert nächsten Starter

Garrett Richards hat sich zu einer Tommy John Surgery entschieden. Damit wird der Rechtshänder der Los Angeles Angels für den Rest der Saison ausfallen.

Garrett Richards hat sich zu einer Tommy John Surgery entschieden. Damit wird der Rechtshänder der Los Angeles Angels für den Rest der Saison ausfallen.

Richards wurde mit einem Schaden am Seitenband seines Ellenbogens diagnostiziert. Er hatte dann zwei Optionen: die Rekonstruktion des Bandes oder eine konservative Behandlung. Der Starter entschied sich für ersteres.

Für Richards ist es nun schon die dritte Saison in Folge, in der er an einer Armverletzung leidet. In den vergangenen zwei Jahren startete er daher jeweils nur sechs Spiele. 2016 hatte er schon einmal eine Verletzung am Seitenband, entschied sich damals jedoch gegen eine Operation. Im Vorjahr laborierte er schließlich an einer Nervenirritation im Bizeps.

In dieser Saison absolvierte Richards 16 Starts (3.66 ERA) und kam gerade erst nach einer Oberschenkelverletzung von der Disabled List zurück. Seinen letzten Start gegen die Seattle Mariners am Dienstag verließ er schließlich nach 2 2/3 Innings inmitten eines At-Bats gegen Nelson Cruz mit Problemen am Ellenbogen.

Richards wird am Ende der Saison Free Agent, doch nach der Tommy John Surgery ist es fraglich, ob er vor 2020 wieder pitchen kann.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: LA-Star zieht mit Legende gleich | All-Star Game 2018: Alle Infos zum Spiel | Tim Tebow jetzt Baseball-All-Star: Mehr als nur ein Zirkusakt?