MLB: Los Angeles Dodgers machen die 70 voll

Die Los Angeles Dodgers haben die 70-Siege-Marke als erstes Team der Saison erreicht. Die Minnesota Twins verloren derweil weiter an Boden in der American League Central. Die Cleveland Indians wiederum erfreuten sich an mehreren Grand Slams, während die Milwaukee Brewers die Washington Nationals abwatschten.

Die Los Angeles Dodgers haben die 70-Siege-Marke als erstes Team der Saison erreicht. Die Minnesota Twins verloren derweil weiter an Boden in der American League Central. Die Cleveland Indians wiederum erfreuten sich an mehreren Grand Slams, während die Milwaukee Brewers die Washington Nationals abwatschten.

Seite 1: Interleague Play

Interleague Play

Chicago Cubs (52-47) - Chicago White Sox (39-58) 7:2 BOXSCORE

  • Catcher Willson Contreras eröffnete die Partie mit einem 3-Run-Homerun, der letztlich schon genug gewesen wäre für die Cubs. Insgesamt war er 3-5 mit vier RBI.
  • Starter John Lackey hielt nur fünf Innings durch und gab zwei Runs auf fünf Hits und zwei Walks ab. Sein Gegenüber, Carlos Rodon, spielte sogar nur vier Innings und gab vier Runs (7 H, 3 BB) ab, schafte aber bemerkenswerte elf Strikeouts.

Philadelphia Phillies (34-64) - Houston Astros (67-33) 0:5 BOXSCORE

  • Rechtshänder Charlie Morton pitchte sieben Shutout-Innings und gab nur drei Hits bei neun Strikeouts ab. Den Rest besorgte vor allem Outfielder Derek Fisher, der mit seinem 2-Run-Single im sechsten Inning den Endstand herstellte für Houston.
  • Bei den Phillies, die insgesamt nur vier Hits zustande brachten, überzeugte offensiv eigentlich nur Catcher Cameron Rupp, der zwei Doubles schlug (2-4). Pitcher Nick Pivetta ließ alle fünf Runs in seinen sechs Innings zu.

Los Angeles Dodgers (70-31) - Minnesota Twins (49-50) 6:2 BOXSCORE

  • Die Dodgers machten die 70 voll, während die Twins erstmals seit längerem unter .500 gefallen sind und damit Boden im Playoff-Rennen verloren.
  • Besonders produktiv auf Seiten der Dodgers war Left Fielder Chris Taylor, der drei RBI (2-4) beisteuerte. Right Fielder Yasiel Puig hatte derweil drei Hits (3-4, R, RBI)
  • Right Fielder Max Kepler schlug an Position fünf und war 0-5 mit einem Strikeout.

New York Yankees (52-46) - Cincinnati Reds (41-59) 4:2 BOXSCORE

  • Todd Frazier gab sein Debüt vor heimischer Kulisse in Pinstripes. Und er trat im zweiten Inning mit geladenen Bases erstmals an die Platte - das Resultat: Ein Triple Play! Allerdings kein gewöhnliches, denn trotz dieses GAUs für einen Hitter erzielte Matt Holliday einen Run. Im Scorebook hieß es im Übrigen: 6-3-5-6 Triple Play.
  • Ansonsten wusste Shortstop Didi Gregorius erneut zu überzeugen und kam auf zwei RBI, darunter ein Solo-Homerun im achten Inning zum Endstand.
  • Jordan Montgomery pitchte indes 6 2/3 Innings und gab nur einen Run auf zwei Hits ab. Im Anschluss kam Dellin Betances (2/3 IP, H ER, 2 BB) nicht aus dem achten Inning, sodass Adam Warren das letzte Out per Strikeout besorgte.

Texas Rangers (49-51) - Miami Marlins (45-53) 10:4 BOXSCORE

  • Die Rangers ließen die Muskeln spielen und hämmerten vier Homeruns gegen Miami. Zwei davon kamen von Left Fielder Joey Gallo, dessen erster Homer gegen Drew Straily im dritten Inning ein absoluter Moonshot war, der auf dem Upper Deck landete.
  • Alle vier Runs der Marlins wiederum gingen aufs Konto von Center Fielder Christian Yelich, der vier RBI (3-4) beisteuerte und einen 3-Run-Shot im fünften Inning erzielte.
  • Cole Hamels bekam den Win durch seinen Auftritt über sechs Innings, in dem er vier Runs abgab (6 H, 2 BB, 5 SO).
Seite 2: American League

American League

Toronto Blue Jays (46-54) - Oakland Athletics (44-56) 4:1 BOXSCORE

  • Sieben Jahre nach seinem ersten Sieg in der MLB hat Rechtshänder Cesar Valdez endlich seinen zweiten gefeiert. Er pitchte sechs Innings und gab nur einen Run auf fünf Hits ab.
  • Die Blue Jays erzielten alle ihre vier Runs derweil im zweiten Inning, nachdem Starter Sonny Gray ein Error unterlaufen war. Dadurch waren alle vier Runs seiner Sicht auch unearned (6 IP, 5 H, 4 R, 9 SO).

Tampa Bay Rays (52-49) - Baltimore Orioles (48-52) 5:4 BOXSCORE

  • Die Rays gingen im zweiten Inning mit 5:0 in Führung und hielten danach die Führung. Fest. Der Big Hit war in dem Fall ein 3-Run-Homerun von Second Baseman Tim Beckham.
  • Rechtshänder Jacob Faria pitchte 7 1/3 Innings und ließ drei Runs auf sieben Hits zu. Bei den O's gab Lefty Wade Miley in sechs Innings alle fünf Runs ab.

Detroit Tigers (45-54) - Kansas City Royals (52-47) 1:3 BOXSCORE

  • Die Royals fuhren ihren siebten Sieg in Serie ein und Danny Duffy legte dafür den Grundstein mit 6 1/3 Innings, in denen er nur einen Run (6 H, BB, 4 SO) abgab.
  • Whit Merrifield begann die Partie mit einem Lead-Off-Homerun, Eric Hosmer und Mike Moustakas steuerten die weiteren RBI zum Sieg bei.
  • Bei den Tigers gab Michael Fulmer drei Runs in acht Innings ab und kam auf sechs Strikeouts, während er keinen Walk erlaubte.

Seattle Mariners (51-51) - Boston Red Sox (55-47) 6:5 (13 Inn.) BOXSCORE

  • Die Entscheidung fiel in einem dramatischen 13. Inning. Die Red Sox gingen durch ein RBI-Single von Sandy Leon in Führung, die Mariners schlugen dann zurück. Ein Wild Pitch von Pitchter Doug Fister ermöglichte den Ausgleich, Shortstop Jean Segura beendete dann die Partie mit einem Walk-Off-RBI-Single.
  • Die M's waren im zweiten Inning durch einen 3-Run-Homerun von Center Fielder Guillermo Heredia in Führung gegangen, die Sox drehten die Partie mit drei Runs im sechsten Inning, bevor Catcher Mike Zunino mit einem Solo-Homer das 4:4 erzielte, mit dem es in die Extra Innings ging.

Cleveland Indians (53-45) - Los Angeles Angels (49-52) 11:7 (11 Inn.) BOXSCORE

  • Ein Sieg, ganz im Zeichen der Power Hitter. Zusammen schlugen beide Teams fünf Homeruns, die Indians jedoch hatten gleich zwei Grand Slams, den zweiten zur Entscheidung.
  • Edwin Encarnacion trat im elften Inning mit geladenen Bases und keinem Out an die Platte - er musste den Ball essenziell also nur ins Spiel bringen. Doch der Designated Hitter ging auf Nummer sicher und hämmerte einen Walk-Off-Grand-Slam gegen Bud Norris (0 IP, H, 4 ER, 3 BB) auf die Tribüne!
  • Den anderen Grand Slam hatte indes Center Fielder Bradley Zimmer im zweiten Inning, in dem die Indians sieben Runs insgesamt erzielt hatten.
Seite 3: National League

National League

St. Louis Cardinals (49-51) - Colorado Rockies (58-44) 3:2 BOXSCORE

  • Entscheidung im neunten Inning: Jedd Gyorko schlägt einen Sacrifice Fly ins Center Fielder und Rookie-Center-Fielder Harrison Bader, der sein MLB-Debüt feierte, erzielte den entscheidenden Run, indem er per Slide die Home Plate überquerte.
  • Bader hatte zuvor seinen ersten Hit in der MLB überhaupt, ein Double, geschlagen. Die anderen zwei Cardinals-Runs kamen indes schon im ersten Inning durch einen 2-Run-Homerun durch Shortstop Paul DeJong.

Arizona Diamondbacks (57-43) - Atlanta Braves (48-51) 3:8 BOXSCORE

  • Die Braves stürmten die Wüste und schlugen gleich vier Homeruns, Catcher Kurt Suzuki allein kam auf zwei (2-3, 3 RBI), während Matt Kamp und Johan Camargo je einen beisteuerten.
  • Braves-Starter Mike Foltynewicz überzeugte abermals und ließ über sechs Innings nur zwei Runs zu und kam auf neun Strikeouts.
  • Auf der anderen Seite pitchte Taijuan Walker ebenfalls sechs Innings und ließ zwei Runs zu, einer davon war aber nur earned. Zudem sorgte er für einen der zwei D-backs-Runs mit einem 455-Fuß-Homerun.

San Diego Padres (43-57) - New York Mets (47-51) 5:6 BOXSCORE

  • Es war Abend des Yoenis Cespedes! Dem Left Fielder der Mets fehlte am Ende nur ein Single für ein Cycle. Er war 3-4 mit drei RBI, einem Homerun und zwei Runs.
  • Entscheidend war das siebte Inning. Beim Stand von 4:4 schlug Cespdedes ein Triple, das Curtis Granderson (2-4, BB, 2 R) zum Scoren nutzte. First Baseman Wil Myers feuerte dann den Ball an der dritten Base vorbei, sodass Cespedes weiter lief und vor dem anschließenden Wurf zur Home Plate per Hechtsprung zur Platte kam - ein echter "Little League Homerun"!

San Francisco Giants (39-63) - Pittsburgh Pirates (50-51) 11:3 BOXSCORE

  • Dank einer seltenen Offensiv-Explosion feierten die Giants einen Kantersieg über Pittsburgh. Second Baseman Joe Panik besorgte dabei die Vorentscheidung im dritten Inning durch ein 3-Run-Triple zum 6:0.
  • Third Baseman Eduardo Nunez steuerte zwei RBI (1-2, 2 R) zum Sieg bei, wurde jedoch schon früh im Spiel ausgewechselt, umarmte Mitspieler und verließ dann den Ballpark - ein Trade war vollzogen, der den Infielder Gerüchten zufolge zu den Boston Red Sox schickte.
  • Linkshänder Madison Bumgarner fuhrt derweil seinen ersten Sieg der Saison ein (1-4) und gab nur einen Run in fünf Innings (6 H, 4 SO) ab.

Washington Nationals (59-39) - Milwaukee Brewers (54-48) 0:8 BOXSCORE

  • Die Brewers schlugen drei Homeruns, darunter einen 3-Run-Homer von Travis Shaw im vierten Inning und einen Monster-Solo-Homerun von Eric Thames im fünften gegen Edwin Jackson, der seinen zweiten Start der Saison absolvierte. Er gab sieben Runs (3 ER) in fünf Innings ab.
  • Zach Davies wiederum pitchte 7 2/3 Shutout-Innings und ließ nur drei Hits und drei Walk zu auf dem Weg zu seinem zwölften Sieg der Saison (12-4).

Mehr bei SPOX: Freddie Freeman: Der selbstlose Superstar | Kepler-Team legt im Playoff-Rennen nach | 2 Homeruns! Stanton zieht mit Judge gleich