MLB: Kurios: Indians-Siegesserie kostet Fensterfirma 1,7 Millionen Dollar

Die Cleveland Indians haben am Donnerstag mit ihrem 15. Sieg in Folge einen neuen Franchise-Rekord aufgestellt. Das freut jedoch nicht nur ihre Fans, sondern auch die Kundern von Universal Windows Direct: Die Firma aus Cleveland bot ihren Kunden eine ganz besondere Promotion - und die ist plötzlich 1,7 Millionen Dollar schwer.

Die Cleveland Indians haben am Donnerstag mit ihrem 15. Sieg in Folge einen neuen Franchise-Rekord aufgestellt. Das freut jedoch nicht nur ihre Fans, sondern auch die Kundern von Universal Windows Direct: Die Firma aus Cleveland bot ihren Kunden eine ganz besondere Promotion - und die ist plötzlich 1,7 Millionen Dollar schwer.

Bis zum Donnerstag stand die längste Siegesserie der Indians, die im vergangenen Jahr die World Series hauchdünn mit 3-4 gegen die Chicago Cubs verloren hatten, bei 14 Spielen, eben aus dem Jahr 2016. Universal Windows Direct aus Cleveland feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen, und da kam den Besitzern William Barr und Mike Strmac eine ganz besondere Idee: Wer im Juli bei ihrer Firma Fenster oder sonstige Heimwerker-Reparaturen bestellt, muss sie nicht bezahlen - wenn die Indians im August oder September eine Siegesserie von 15 Spielen schaffen.

Laut Firmenpräsident Chad Howman ließen sich viele Kunden dieses Angebot nicht entgehen: Genau 266 Aufträge nahm die Firma, die selbst Werbepartner der Indians ist, im Juli entgegen, von neuen Fenstern über Türen bis hin zu Dächern oder Dämmung von Dachböden. Gesamtwert der Aufträge: 1,7 Millionen Dollar.

Und die Indians ließen ihre Fans nicht im Stich: Seit dem 24 August hat das Team kein Spiel mehr verloren, am Donnerstag besiegte man die Chicago White Sox mit 11:2. Starr und Strmac schauten sich das Spiel mit ihren Kunden gemeinsam im Progressive Field, der Heimstätte der Indians, an - und die durften am Ende jubeln. "Ich hatte nie damit gerechnet, dass das passieren könnte, also habe ich erst seit gestern darauf geachtet", zitiert ESPN eine Kundin, die sich nun über eine Rückerstattung von 34.000 Dollar freuen kann.

Für Universal Windows Direct ist die Serie der Indians aber keine Katastrophe, es handelt sich vielmehr um eine Win-Win-Situation: Die Firma hatte sich bei einer Versicherung mit einer Police über 75.000 Dollar für den Fall der Fälle abgesichert und freute sich zusammen mit den Kunden. In einer Woche soll das Geld ausgezahlt werden.

Die längste Serie der MLB-Geschichte beträgt 20 Spiele. Eine weitere Werbeaktion ist in diesem Fall jedoch nicht geplant.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: MLB-Glossar: Baseball erklärt | Power Ranking im September: Vorsicht, die Indianer kommen! | Medien: Red Sox stehlen Zeichen mit Apple Watch