MLB: Joe Girardi von Rauswurf bei den Yankees überrascht

Joe Girardi hat sich erstmals nach der Entlassung als Manager der New York Yankees zu Wort gemeldet. Er sei über die Entscheidung erstaunt und enttäuscht gewesen, denn er hätte sein Engagement am Big Apple gerne fortgesetzt.

Joe Girardi hat sich erstmals nach der Entlassung als Manager der New York Yankees zu Wort gemeldet. Er sei über die Entscheidung erstaunt und enttäuscht gewesen, denn er hätte sein Engagement am Big Apple gerne fortgesetzt.

In einem ersten Interview seit der Verkündung, dass Girardis Vertrag bei den Yankees nicht verlängert werde, gab sich Girardi im Gespräch mit The Athletic überrascht. "Es ging alles recht schnell", sagte Girardi. "Brian [Cashman, General Manager der Yankees, Anm.] hat mir gesagt, dass die Organisation sich für einen anderen Weg entschieden habe. Ich war enttäuscht, denn ich wollte zu Ende bringen, was wir in diesem Jahr aufgebaut haben."

Den Yankees fehlte in den heurigen Playoffs nur ein Sieg auf den Einzug in die World Series, doch im Game 7 der American League Championship Series war man den Houston Astros unterlegen. Es wäre in der zehnjährigen Amtszeit von Girardi die zweite World Series mit den Yankees gewesen.

"Ich habe mich sehr auf die Saison 2018 gefreut. Aber ich muss auch dankbar sein, denn wie viele Coaches, sei es in der NFL, NBA oder NHL, bleiben ganze zehn Jahre lang an ein und dem selben Ort?" Das Verhältnis mit Cashman sei ein gutes, die beiden wären die meiste Zeit einer Meinung gewesen.

Girardi will in Zukunft wieder ein Baseball-Team leiten, jedoch würde ihn auch ein Engagement als TV-Analyst oder bei der MLB reizen. "Ich liebe dieses Spiel, die Strategie, und die Passion, das meiste aus den Leuten herauszuholen." Der 53-Jährige hatte bereits in den Saisons 2004, 2005 und 2007 für das YES Network gearbeitet.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Nach Girardi-Aus: Wer wird neuer Manager der New York Yankees? | Girardi verlässt Yankees nach zehn Jahren | New York Yankees nach dem Playoff-Aus: There is more