MLB: Indians erreichen mit 17. Sieg in Serie historische Höhen

Die Cleveland Indians haben am Samstag gegen die Baltimore Orioles ihr 17. Spiel in Serie gewonnen (4:2) und damit historische Höhen erreicht. Nur ein Team hatte seit 1916 eine längere Siegesserie in der MLB.

Die Cleveland Indians haben am Samstag gegen die Baltimore Orioles ihr 17. Spiel in Serie gewonnen (4:2) und damit historische Höhen erreicht. Nur ein Team hatte seit 1916 eine längere Siegesserie in der MLB.

Für Cleveland sind die 17 Siege in Serie bereits jetzt ein Franchise-Rekord. Zudem ist es die längste Siegesserie seit 2002, als die Oakland A's 20 Spiele nacheinander gewannen. Der All-Zeit-Rekord liegt derweil bei 26 Siegen am Stück. Die New York Giants legten diese Serie im Jahr 1916 hin, allerdings beinhaltete jene Strähne auch ein Unentschieden, was im Baseball nicht als offizielles Spiel zählt.

Während ihrer 17 Siege in Serie hatten die Indians eine Run-Differenz von 118:30, also +88. Das ist die beste Run-Differenz der Indians innerhalb von 17 Spielen in der Geschichte der Franchise. Zudem ist es die beste Marke über diese Zeitspanne seit 2002, als die Anaheim Angels mehrere 17-Spiele-Spannen hatten, in denen sie jeweils ein Run-Verhältnis von +89 aufwiesen. Jenes Team gewann letztlich die World Series.

"Es ist eines dieser verrückten Dinge, wenn du einfach guten Baseball spielst. Wir denken darüber nicht wirklich so oft nach wie ihr das tut", erklärte Closer Cody Allen (25 Saves) gegenüber Reportern.

Die Indians führen derzeit die American League Central mit zwölf Spielen Vorsprung vor den Minnesota Twins an und liegen mit einer Bilanz von 86-56 gleichauf mit den Houston Astros im Kampf um Home-Field Advantage in den AL-Playoffs.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Abreu siebter Spieler mit einem Cycle 2017 | Brewers verlieren Starter mit mehreren Schulterverletzungen | Serien der Indians und Dodgers halten