MLB: Homerun! Kepler knackt Red Sox im Alleingang

Max Kepler hat mit den Minnesota Twins gegen die Boston Red Sox einen überzeugenden Sieg gefeiert - und der Deutsche glänzte dabei unter anderem mit einem Homerun. Die Yankees feiern, auch dank Aaron Judge, einen Kantersieg, das Duell in Los Angeles zwischen den Dodgers und den Angels endet kurios. Und Stephen Strasburg gibt für die Nationals die Strikeout-Maschine.

Max Kepler hat mit den Minnesota Twins gegen die Boston Red Sox einen überzeugenden Sieg gefeiert - und der Deutsche glänzte dabei unter anderem mit einem Homerun. Die Yankees feiern, auch dank Aaron Judge, einen Kantersieg, das Duell in Los Angeles zwischen den Dodgers und den Angels endet kurios. Und Stephen Strasburg gibt für die Nationals die Strikeout-Maschine.

Seite 1: American League

American League

Toronto Blue Jays (37-40) - Baltimore Orioles (38-39) 4:0 BOXSCORE

  • Homeruns von Jose Bautista (Nr. 14) und Justin Smoak (Nr. 21), dazu ein bärenstarker Start von Marcus Stroman (7.2 IP, 5 H, 8 SO) - ganz souveräner Auftritt der Blue Jays. "Er hat heute dominiert", lobte Smoak seinen Pitcher.
  • Die Orioles kassierten nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage und kamen auf gerade mal 5 Hits.

Detroit Tigers (34-43) - Kansas City Royals (38-38) 2:8 BOXSCORE

  • 451 Fuß maß der Homerun von Salvador Perez laut StatCast - ein wahrhaft majestätischer 2-Run-Shot im vierten Inning. "Den habe ich ziemlich gut getroffen", sagte er. Und weil Mike Moustakas direkt danach ebenfalls ein 430-Fuß-Geschoss raushaute, führten die Royals nach dem vierten Inning mit 5:1. Der Sieg für Starter Ian Kennedy, der zwei Solo-Homeruns in 7 Innings zuließ, war gebucht.
  • Für die Royals war es der 16. Sieg im Monat Juni.

Boston Red Sox (43-35) - Minnesota Twins (40-36) 1:4 BOXSCORE

  • Stark, stärker, Kepler! Gegen die Red Sox hatte er vor zwei Jahren seinen ersten Homerun überhaupt geschlagen - und diesmal war er erneut per Long Ball erfolgreich: 2-Run-Shot im sechsten Inning gegen Red-Sox-Pitcher Rick Porcello, bereits im ersten Inning war ihm ein RBI-Single geglückt.
  • Macht am Ende 2 Hits, 3 RBI und den neunten Homerun der Saison - neben Pitcher Adalberto Mejia (5.2 IP, 0 ER) war er der überragende Akteur.

Cleveland Indians (41-36) - Texas Rangers (39-39) 5:3 BOXSCORE

  • Am Dienstag hatte er aufgrund gesundheitlicher Probleme noch im Krankenhaus bleiben müssen. Nach seiner Rückkehr wurde Indians-Manager Terry Francona mit einem Sieg empfangen: Starter Trevor Bauer (6.1 IP, 4 H, 1 ER) legte den Grundstein, danach kam Super-Reliever Andrew Miller mit 5 Outs (4 davon per Strikeout), und auch die beiden zugelassenen Runs von Closer Cody Allen taten nicht wirklich weh.
  • Die Niederlage kassierte Rangers-Starter Yu Darvish, der in sechs Innings 3 Runs (2 earned) zuließ. Dann musste er aufgrund einer Vorsichtsmaßnahme runter - zuletzt hatte der Trizeps Probleme gemacht. "Vor dem Spiel dachte ich: 'Das könnte mein letzter Start in diesem Jahr sein'", gab Darvish zu. "Aber im fünften und sechsten Inning habe ich nichts mehr gespürt."

Chicago White Sox (33-44) - New York Yankees (42-34) 3:12 BOXSCORE

  • Der kranke Matt Holiday fehlte, also riefen die Yankees Miguel Andujar aus dem Triple-A-Team nach oben. Und der lieferte in seinem MLB-Debüt gleich mal ab: 3 Hits, 4 RBI für den DH. "Diesen Tag werde ich niemals vergessen", jubelte der 22 Jahre alte Venezolaner. "Ich freue mich sehr, bei den Jungs zu sein."
  • 9 Hits und stolze 10 Walks zogen die Bronx Bombers gegen Chicago, wobei deren Starter Carlos Rodon (5 IP, 3 R) ohne Earned Run Platz machte. Der Bullpen gab dann noch Homeruns von Didi Gregorius und Aaron Judge ab - Judge verbuchte Nr. 27 in der laufenden Saison.

Houston Astros (53-26) - Oakland Athletics (35-43) 11:8 BOXSCORE

  • Houstons Rookie-Pitcher David Paulino gab in vier Innings gleich 7 Runs ab, darunter vier durch den Long Ball, aber er hat ja das Lineup der Astros hinter sich. Das kam auf 17 Hits, 12 davon von den ersten fünf Mann im Lineup, und so hielt Jesse Hahn auf der Gegenseite noch kürzer durch (2 IP, 6 ER).
  • Beste Spieler bei den Astros, die weiter die beste Bilanz der MLB aufweisen, waren die beiden Outfielder George Springer und Josh Reddick (zusammen 6 Hits, 5 Runs). Für die A's schlug Khris Davis gleich zwei Homeruns und steht jetzt bei insgesamt 21.
Seite 2: National League und Interleague Play

National League

San Francisco Giants (30-51) - Colorado Rockies (47-34) 5:3 BOXSCORE

  • Bierdusche für Jae-Gyun Hwang: Der Südkoreaner feierte im Alter von 29 sein Debüt in der MLB - und schlug im sechsten Inning gleich mal den Homerun zum 4:3. Damit baute er die Pleitenserie der Rockies auf acht Spiele aus und holte sich Standing Ovations ab. "So etwas gibt es in Südkorea nicht", sagte er über die Bierdusche. "Aber ich habe vor ein paar Minuten erfahren, dass das hier vorkommt. Ich war überrascht, wie kalt das Bier war."

Washington Nationals (47-31) - Chicago Cubs (39-39) 8:4 BOXSCORE

  • Überragende Leistung von Stephen Strasburg: Der Starter der Nationals musste in sieben Innings zwar drei Runs (2 Earned) abgeben, verbuchte dafür aber auch gleich 13 Strikeouts. "Er hatte heute diesen Blick in den Augen", erklärte Manager Dusty Baker.
  • Auf der Gegenseite fielen die Cubs wieder auf eine ausgeglichene Bilanz zurück - und verloren zudem MVP Kris Bryant, der sich im fünften Inning den Knöchel verstauchte. Er wird wohl ein paar Spiele verpassen. "So etwas passiert. Da fängt man nicht gleich an zu weinen", wehrte Manager Joe Maddon ab. "Aber natürlich ist es für uns suboptimal."

Cincinnati Reds (33-44) - Milwaukee Brewers (41-39) 3:4 BOXSCORE

  • Beide Teams verbuchten je zwei Homeruns, doch während die Brewers zweimal per Solo-Shot erfolgreich waren, gelang Scooter Gennett ein 2-Run-Homerun. Scooter Gennett? Genau - Mr. "4 Homeruns in einem Spiel".
  • Die Brewers verloren Starter Chase Anderson, der sich im zweiten Inning an der Platte bei einem Strikeout einen Bauchmuskel zerrte. Er wird lange fehlen: "Es könnte ein Monat sein, vielleicht zwei. Hoffentlich nicht länger", so Anderson (2.89 ERA).

Miami Marlins (35-41) - New York Mets (35-42) 0:8 BOXSCORE

  • Souveräner Auftritt von Starter Steven Matz (7 IP, 6 H, 4 SO), den Marlins gelang kein einziger Extrabase-Hit. Dafür schlugen auf der Gegenseite Asdrubal Cabrera, der seit seinem Wechsel zur Second Base an der Platte überzeugt (10-21), und Center Fielder Curtis Granderson je 2-Run-Homeruns. Das reichte locker zum Sieg. Für die Mets war es der vierte Sieg im fünften Spiel.

Arizona Diamondbacks (50-29) - St. Louis Cardinals (36-41) 3:4 BOXSCORE

  • Nach gutem Start von Adam Wainwright (6.1 IP, 2 ER, 8 SO) waren die Cardinals vor dem neunten Inning 4:2 vorn. Reliever Trevor Rosenthal sollte es richten, obwohl er am Tag zuvor gepatzt hatte. Es reichte - ganz knapp. "Es war nicht immer schön anzusehen, aber es gut, wenn es dann doch klappt", war sein Fazit, nachdem er mit einem Single, zwei Walks und zwei Wild Pitches einen Run zugelassen und zwei Mann auf Base gebracht hatte. "Wir brauchten jemanden, der heute die Tür zumacht", sagte Manager Mike Matheny, der auf Closer Sung Hwan Oh verzichtete. "Er hat es schon oft gemacht, und er hat die nötigen Fähigkeiten."

San Diego Padres (32-46) - Atlanta Braves (37-40) 7:4 BOXSCORE

  • Es wird immer enger für Bartolo Colon. Der Altmeister gab in vier Innings gegen die Padres 6 Runs ab und sattelte seinem Lineup direkt eine heftige Hypothek auf. "Ich mache gerade eine schwere Phase durch", gab der 44-Jährige zu, und auch Manager Brian Snitker wollte einen weiteren Start nicht versprechen.
  • Besser lief es auf der anderen Seite für Luis Perdomo (5.1 IP, 4 ER). Zudem gelangen Erick Aybar und Carlos Asuaje auf seiten der Padres je drei Hits.

Interleague Play

Seattle Mariners (39-41) - Philadelphia Phillies (26-51) 4:5 BOXSCORE

  • "Baseball ist ein tolles Spiel, aber manchmal kann es ganz schön grausam sein", seufzte Mariners-Manager Scott Servais. Sein Team hatte gegen das Team mit der schlechtesten Bilanz der MLB nach drei Solo-Homeruns mit 4:3 geführt und seit dem dritten Inning keinen Hit mehr zugelassen. Aber Closer Edwin Diaz schwächelte, erlaubte zuerst einen Solo-Shot zum 4:4 und dann mit zwei Outs den Walk-Off-Hit von Andrew Knapp.
  • Für die Mariners war es im Rennen um die Wildcards der American League schon die vierte Niederlage in Folge.

Pittsburgh Pirates (36-42) - Tampa Bay Rays (41-39) 6:2 BOXSCORE

  • Nur 2-13 mit Runnern in Scoring Position, dazu elf Mann left on base - so kassierten die Rays trotz 10 Hits eine Pleite. Die Pirates dagegen hatten nur sechs 6 Hits auf dem Konto, aber diese wurden in stolze 6 Runs umgewandelt. Rookie-First Baseman Josh Bell etwa schlug schon seinen 15. Homerun der Saison.
  • Den Sieg fuhr Pirates-Starter Ivan Nova (5 IP, 2 ER) ein.

Los Angeles Angels (42-40) - Los Angeles Dodgers (52-28) 3:2 BOXSCORE

  • Dritte Niederlage in den letzten 20 Spielen für die Dodgers - und eine richtig verrückte: Im achten und neunten Inning machten Trayce Thompson und Catcher Yasmani Grandal mit Solo-Homeruns den guten Start von Angels-Pitcher Alex Meyer (6 IP, 1 H, 5 BB, 4 SO) zunichte. Aber dann waren beim Stand von 2:2 ja noch einmal die Angels dran.
  • Left Fielder Ben Revere kam dank Throwing Error von Chris Taylor auf Base. Er holte sich die zweite Base nach einem Wild Pitch. Dann kassierte Pitcher Pedro Baez Cameron Maybin per Strikeout, doch der Ball spritzte von Catcher Grandal weg. Also sprintete Maybin zur ersten Base, Revere zur dritten. Und Grandal feuerte den Ball weit an der ersten Base vorbei - nächster Error und Revere kam nach Hause. Sein Fazit: "Ich schätze, das ist eben Baseball?"

Mehr bei SPOX: Max Kepler im Interview: "Baseball? Für mich der geilste Sport der Welt" | Die offizielle deutsche MLB-Seite bei SPOX | MLB-Glossar: Baseball erklärt