MLB: Harrison beendet No-Hitter mit Walk-Off-Homerun

Was für ein Drama in Pittsburgh! Rich Hill von den Los Angeles Dodgers hielt einen No-Hitter bis in Extra Innings, doch dann machte Josh Harrison von den Pirates ihm auf brutale Art und Weise einen Strich durch die Rechnung. Anderswo gewannen die New York Yankees und Boston Red Sox erneut, während sich die Toronto Blue Jays und Tampa Bay Rays ein Homerun Derby lieferten.

Was für ein Drama in Pittsburgh! Rich Hill von den Los Angeles Dodgers hielt einen No-Hitter bis in Extra Innings, doch dann machte Josh Harrison von den Pirates ihm auf brutale Art und Weise einen Strich durch die Rechnung. Anderswo gewannen die New York Yankees und Boston Red Sox erneut, während sich die Toronto Blue Jays und Tampa Bay Rays ein Homerun Derby lieferten.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Baltimore Orioles (62-65) - Oakland Athletics (55-72) 8:7 (12 Inn.) BOXSCORE

  • Irgendwann musste es ja passieren! Nach 60 Saves in Serie kassierte Closer Zach Britton einen Blown Save gegen die A's! Im neunten Inning schaffte er nur ein Out - bei einem Sacrifice Fly zum Ausgleich - ließ aber zwei Runs zu (1/3 IP, 3 H, 2 ER, BB) und ermöglichte den A's somit Extra Innings.
  • Miguel Castro erlöste dann Britton und pitchte insgesamt 3 2/3 Shutout-Innings zum letztendlichen Sieg. Für selbigen sorgte schließlich Manny Machado mit einem Walk-Off-Homerun im zwölften Inning.

Cleveland Indians (69-56) - Boston Red Sox (73-53) 1:6 BOXSCORE

  • Die Absenz von Super-Reliever Andrew Miller schmerzte die Indians am Mittwoch merklich. Die Entscheidung fiel nämlich erst in den Schluss-Innings. Starter Corey Kluber pitchte bis ins achte Inning (7 2/3 IP, 4 H, 12 SO) und gab zwei Runs ab, doch anschließend ließ der Bullpen noch vier weitere Runs im neunten Inning zu, die das Spiel außer Reichweite brachten.
  • Bei den Red Sox sorgte Mitch Moreland für eine Führung im fünften Inning mit einem Solo-Homerun, Eduardo Nunez legte im neunten einen 2-Run-Shot nach.
  • Drew Pomeranz wieder pitchte 5 1/3 Shutout-Innings und gab nur zwei Hits ab (4 BB, 9 SO). Anschließend übernahmen Joe Kelly (1 1/3 IP) und Addison Reed (1 1/3 IP, H, ER, BB), bevor Closer Craig Kimbrel die Tür mit drei Strikeouts im neunten Inning in einer Non-Save-Situation (BB) zumachte.

Detroit Tigers (54-71) - New York Yankees (68-57) 2:10 BOXSCORE

  • Gary Sanchez setzte seinen heißen August fort und schlug seinen zehnten Homerun des Monats, seinen 26. der Saison. Er war 2-5 mit drei RBI (2 R). Didi Gregorius (2 RBI) und Chase Headley (2 RBI) schlugen ebenfalls Homeruns für die Yankees.
  • Auf dem Mound überzeugte Luis Severino und pitchte 6 2/3 Innings, in denen er nur einen Run bei acht Strikeouts (6 H, BB) zuließ.
  • Die beiden Runs der Tigers waren jeweils Solo-Homeruns von Ian Kinsler und Jose Iglesias.

Tampa Bay Rays (62-66) - Toronto Blue Jays (60-66) 6:7 BOXSCORE

  • Die Blue Jays schlugen sechs Homeruns im Trop, wobei nur der von Josh Donaldson (2 RBI) mit Läufer auf Base war. Für den entscheidenden Run sorgte dann Kevin Pillar im achten Inning - natürlich per Long Ball.
  • Bei den Rays war Kevin Kiermaier 3-3 mit drei Runs und drei RBI (BB) und schlug zwei Homeruns seinerseits.

Chicago White Sox (49-76) - Minnesota Twins (65-61) 4:3 BOXSCORE

  • Shortstop Tim Anderson sorgte für die Entscheidung im neunten Inning. Mit einem Walk-Off-RBI-Single ermöglichte er den Run von Avisail Garcia.
  • James Shields pitchte sechs Innings und ließ drei Runs zu, während Ervin Santana für die Twins in sieben Innings zwei Runs (ER) abgab.
  • Max Kepler kehrte nach zwei Kranktagen ins Lineup zurück und schlug an Position sechs und war 0-3 mit einem Walk und einem Strikeout.

Los Angeles Angels (65-62) - Texas Rangers (63-63) 5:7 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Beim Stand von 4:4 ging es ins zehnte Inning. Die Rangers luden die Bases und verwerteten diese Chance dann auch: Rougned Odor schlug einen Sacrifice Fly zur Führung, Robinson Chirinos und Drew Robinson legten jeweils RBI-Singles nach. Die Angels gelang im Anschluss nur noch ein RBI-Single von Kole Calhoun.
  • Adrian Beltre schlug zwei Homeruns (3-5, 2 R) für die Rangers, Chirinos hatte einen im dritten Inning (3-4, 2 R). Auf Seiten der Angels kam Luis Valbuena auf einen Homerun und vier RBI (2-4).

Interleague Play

Atlanta Braves (56-69) - Seattle Mariners (65-63) 6:9 BOXSCORE

  • Jim Johnson kam im achten Inning ins Spiel und sollte eine 6:3-Führung für die Braves halten, doch der Rechtshänder implodierte. Er schaffte kein Out und kassierte vier Earned Runs (0 IP, 3 H, BB) und den neunten Blown Save der Saison.
  • Taylor Motter, der für den verletzten Robinson Cano im dritten Inning in die Partie kam, schlug gegen Johnson ein 2-Run-Single. Anschließend schlug Kyle Seager einen 3-Run-Homerun gegen Dan Winkler, der Johnson ersetzt hatte.

Houston Astros (77-48) - Washington Nationals (75-49) 6:1 BOXSCORE

  • Nach neun Pleiten in Serie gegen die Nationals schlugen die Astros gleich drei Homeruns, um sie zu beenden. Dabei langten sie besonders im achten Inning hin: Catcher Max Stassi schlug einen Solo-Homer und Third Baseman Alex Bregman legte einen 3-Run-Shot zur endgültigen Entscheidung nach.
  • Mike Fiers gab in sieben Innings nur einen Run (4 H) ab und sammelte sechs Strikeouts. Bei den Nationals hielt Edwin Jackson sechs Innings durch und gab zwei Runs ab.

Kansas City Royals (64-61) - Colorado Rockies (68-58) 6:4 BOXSCORE

  • Eric Hosmer avancierte zum Helden des Tages zum spätest möglichen Zeitpunkt: Mit zwei Outs im neunten Inning schlug er einen 3-Run-Walk-Off-Homerun gegen Rockies-Closer Greg Holland. Insgesamt war der Royals-First-Baseman 3-4 mit vier RBI (BB).
  • Teamkollege Whit Merrifield war 4-5 und erzielte zwei Runs. Bei den Rockies hatten Charlie Blackmon (HR) und D.J. LeMahieu jeweils drei Hits. Nolan Arenado schlug auch einen Homerun.
Seite 2: National League

National League

San Francisco Giants (52-77) - Milwaukee Brewers (-66-62) 4:2 BOXSCORE

  • Beim Stand von 1:1 im siebten Inning schlug Jarrett Parker ein 2-Run-Double und brachte die Giants damit auf die Siegerstraße. Carlos Moncrief legte im achten noch einen Sacrifice Fly nach.
  • Linkshänder Matt Moore pitchte sechs Innings und gab einen Run ab, den Sieg bekam jedoch Relief Pitcher Hunter Strickland (IP) gut geschrieben. Auf Seiten der Brewers pitchte Rechtshänder Matt Garza fünf Innings und gab ebenfalls einen Run ab.

Pittsburgh Pirates (51-66) - Los Angeles Dodgers (89-36) 1:0 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Dodgers-Linkshänder Rich Hill hatte ein Perfect Game bis zum Start des neunten Innings laufen. Dann kam Jody Mercer durch einen Error von Third Baseman Logan Forsythe auf Base. Hill brachte das Inning jedoch zu Ende und hielt wenigstens den No-Hitter. Im zehnten Inning jedoch schlug Josh Harrison einen Walk-Off-Homer für die Pirates.
  • Harrison wurde damit zum ersten Spieler überhaupt, der einen No-Hitter per Walk-Off-Homerun beendete.
  • Rich Hill (9+ IP, H ER, 10 SO) wiederum wurde zum ersten Pitcher in den letzten 100 Spielzeiten, der mehr als neun Innings pitchte, einen oder weniger Hits und keinen Walk zuließ und eine Niederlage angerechnet bekam.

Philadelphia Phillies (46-78) - Miami Marlins (62-63) 8:0 BOXSCORE

  • Die Rookies der Phillies machten den Unterschied: Pitcher Mark Leiter Jr. - der Neffe von Ex-All-Star-Pitcher Al Leiter - pitchte sieben 1-Hit-Innings (2 BB, 5 SO) und Left Fielder Rhys Hoskins legte fünf RBI auf, schlug zudem einen 3-Run-Homerun im dritten Inning.
  • Marlins-Linkshänder Justin Nicolino hingegen kam nicht aus dem dritten Inning (2 1/3 IP) heraus und ließt sechs Runs zu.
  • MLB-Homerun-Leader Giancarlo Stanton war 0-4 mit einem Strikeout.

New York Mets (55-70) - Arizona Diamondbacks (59-58) 4:2 BOXSCORE

  • Rookie-Starter Matt Flexen gab zwei Runs in sechs Innings ab, anschließend brachte es der dreiköpfige Bullpen auf drei Inning, in denen die D-backs nur noch einen Hit schafften.
  • Michael Conforto (2-4) besorgte zwei RBI, während Dominic Smith zwei Runs erzielte und mit einem Homerun im sechsten Inning den Endstand herstellte.

Cincinnati Reds (53-74) - Chicago Cubs (68-57) 3:9 BOXSCORE

  • Die Cubs sorgten früh für klare Verhältnisse und erzielten alle ihre Runs in den ersten vier Innings. Kyle Schwarber (1-5, 3 RBI) schlug im vierten einen 3-Run-Homerun, Tommy La Stella kurz darauf einen 2-Run-Homer (1-3, BB, 3 RBI).
  • Mike Montgomery pitchte sechs Shutout-Innings und gab vier Hits und einen Walk (4 SO) ab. Die Reds schlugen im neunten Inning noch drei Homeruns gegen Hector Rondon.

St. Louis Cardinals (64-62) - San Diego Padres (56-70) 6:2 BOXSCORE

  • Rookie-Rechtshänder Luke Weaver brillierte mit sieben Shutout-Innings (3 H, BB) und zehn Strikeouts. Damit gewann er zum zweiten Mal in dieser Saison (2-1).
  • Offensiv erzielte Kolten Wong drei Runs (3-5), während Jedd Gyorko das Team mit zwei RBI (2-4) anführte. Bei den Padres schlug Corey Spangenberg einen Solo-Homerun im neunten Inning.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Entscheiden Computer bald über Balls und Strikes? | David Wright startet Rehab-Assignment | Nummer 610 - Pujols überholt Sosa