MLB: Eimer auf dem Kopf rettet Zuschauer

Glück im Unglück für einen Fan der Chicago Cubs: Am Dienstag fiel während des Spiels gegen die Arizona Diamondbacks (5:1 Snakes) ein Teil des legendären Scoreboards im Wrigley Field genau auf den Kopf eines Zuschauers. Der entging jedoch schwereren Verletzungen, weil er einen Eimer auf dem Kopf trug.

Glück im Unglück für einen Fan der Chicago Cubs: Am Dienstag fiel während des Spiels gegen die Arizona Diamondbacks (5:1 Snakes) ein Teil des legendären Scoreboards im Wrigley Field genau auf den Kopf eines Zuschauers. Der entging jedoch schwereren Verletzungen, weil er einen Eimer auf dem Kopf trug.

Wie der Chicago Tribune berichtet, wurde der 19-Jährige von einer fallenden Spielstandsfliese getroffen. Die Cubs selbst gaben später an, dass es sich beim Gegenstand um einen 15 bis 20 Zentimeter langen Metall-Bolzen handelte.

Cubs-Sprecher Julian Green erklärte gegenüber der Zeitung, dass sich der Fan einen Cut am Kopf zugezogen hat und ins Illinois Masonic Medical Center gebracht wurde. Dort wurde die Wunde mit fünf Klammern geschlossen.

Green bestätigte ebenfalls, dass der Plastikeimer, den der Fan auf dem Kopf hatte, Schlimmeres verhinderte.

Warum der Fan jedoch einen Eimer auf dem Kopf trug, ist nicht überliefert.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Chicago wildert in Texas | Schulter macht Bryant wieder Probleme | Superstar verletzt: Schocker in der Bronx