MLB: Erster World-Series-Ring der Chicago Cubs wird versteigert

Ein offizieller World-Series-Ring der Saison 2016, der ursprünglich zur Auktion aufgegeben wurde , ist auf Antrag von den Chicago Cubs vom Markt genommen worden. Dies teilte der Anbieter Leland's Auctions am Montag mit.

Die Chicago Cubs dürften einen äußerst trockenen Mitarbeiter in ihren Reihen haben. Nach nicht einmal einem Jahr ist ein erster Ring, den die Champions zum Gewinn der ersten World Series seit 108 Jahren überreicht bekommen hatten, zur Auktion aufgegeben worden. Das Startgebot liegt bei 1.908 US-Dollar, der Ring könnte sogar für deutlich weniger den Besitzer wechseln.

Wie die Chicago Sun-Times berichtet, hat ein Scout der Cubbies, der anonym bleiben will, seinen Ring zur Versteigerung aufgegeben. Spätestens nach der Auktion wird die Identität des Verkäufers feststehen: Der Name ist im Ring eingraviert.

Obwohl das Startgebot bei knapp unter 2.000 liegt, schätzen Experten den Wert des Rings zwischen 50.000 und 250.000 Dollar ein.

Doch der Verkäufer könnte noch deutlich weniger bekommen. Da die Chicago Cubs wussten, dass dieser Tag früher oder später kommen würde, an dem einer der Ringe in den Sekundärmarkt angeboten wird, haben sie sich das Vorrecht behalten, jegliche Ringe, die an das Personal verliehen wurden, um einen einzigen Dollar zurückkaufen zu dürfen.

"Wir haben gesehen, dass dies bei anderen Teams sehr häufig vorkommt. Wir hoffen, dass die Leute den Ring respektvoll behandeln, und nicht lediglich als verkäuflichen Vermögenswert ansehen", sagte Pressesprecher Julian Green im April.

Der Ring ist mit 214 Diamanten besetzt, die insgesamt 5,5 Karat wiegen. Drei Karat sind aus rotem Rubin, und formen das Logo der Chicago Cubs.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: New York Yankees: Zukunft von Manager Girardi ungewiss | Alle Infos zu den Playoffs: Alle zehn Teilnehmer stehen fest | Mächtiges Comeback! Nationals gleichen aus