MLB: Entscheiden Computer bald über Balls und Strikes?

MLB-Commissioner Rob Manfred hat angedeutet, dass die Liga schon bald über die Technik verfügen könnte, Balls und Strikes anstelle des Home Plate Umpires von einem Computer-gesteuerten System erkennen zu lassen.

MLB-Commissioner Rob Manfred hat angedeutet, dass die Liga schon bald über die Technik verfügen könnte, Balls und Strikes anstelle des Home Plate Umpires von einem Computer-gesteuerten System erkennen zu lassen.

"Vom technologischen Standpunkt glaube ich, dass wir an den Punkt kommen werden, an dem eine Maschine in Echtzeit über Balls und Strikes entscheiden wird können" erklärte Manfred am Dienstag.

"Es gibt da eine weitere Frage ob man dieses menschliche Element eines Home Plate Umpires aus dem Spiel nehmen will", fuhr Manfred fort, schränkte aber ein: "Momentan haben wir noch nicht die Technologie, die in Echtzeit Balls und Strikes präziser erkennen kann als menschliche Umpire, die - lassen Sie uns das nicht vergessen - in etwa 95 Prozent der Fälle richtig liegen."

Mit automatischen Entscheidungen über Balls und Strikes gäbe es wohl definitiv weniger Animositäten zwischen Hitter und Umpire. Solche kochten zuletzt immer häufiger hoch, was zu einem Protest der Schiedsrichter führte, die am Wochenende weiße Armbänder getragen hatten.

"Ich war ein wenig überrascht über den Umpire-Protest", sagte Manfred: "Ich will das klar sagen: dieser Protest war eine Verletzung deren Collective Bargaining Agreements und wir standen kurz davor, darauf im Rahmen des Agreements zu reagieren. Glücklicherweise entschärfte ein Meeting, das zu einer späteren Unterredung führen wird, die Situation, bevor es ernster geworden wäre."

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: David Wright startet Rehab-Assignment | Dodgers: Bellinger und Wood auf die DL | Ben Zobrists Odyssee nach Cincinnati