MLB: Dodgers gehen als Nummer Eins in die Playoffs

Die Los Angeles Dodgers haben auch ihr letztes Ziel der Regular Season erreicht und den Top-Seed der National League gesichert. Die Yankees schafften dasselbe in der Wildcard, während der Champagner bei den Chicago Cubs noch auf Eis blieb. Die Minnesota Twins sind noch einen Sieg von den Playoffs entfernt und Andrew McCutchen drehte völlig steil.

Die Los Angeles Dodgers haben auch ihr letztes Ziel der Regular Season erreicht und den Top-Seed der National League gesichert. Die Yankees schafften dasselbe in der Wildcard, während der Champagner bei den Chicago Cubs noch auf Eis blieb. Die Minnesota Twins sind noch einen Sieg von den Playoffs entfernt und Andrew McCutchen drehte völlig steil.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

New York Yankees (88-69) - Tampa Bay Rays (76-81) 6:1 BOXSCORE

  • Nachdem die ersten drei Hitter der Rays allesamt auf Base kamen, fischte Yankee Aaron Hicks im ersten Inning einen möglichen Grand Slam von Wilson Ramos gerade noch von der Mauer runter, Kevin Kiermaier stellte auf 1:0.
  • Im zweiten Inning stellten die Yankees durch Starlin Castro mit einem Homerun und zwei Bases-Loaded-Walks die Weichen auf Sieg.
  • Jordan Montgomery pitchte solide sechs Innings (5K, 6H) und hat nun eine Saisonbilanz von 9-7.
  • Mit diesem Sieg haben die Yankees nun Heimrecht in einem möglichen AL Wildcard Game.

Cleveland Indians (98-59) - Minnesota Twins (83-74) 6:8 BOXSCORE

  • Eddie Rosario (4-5) begann das Spiel mit einem 2-Out-Solo-Homerun im ersten Inning, Brian Dozier erzielte einen 3-Run-Homerun im achten Inning.
  • Max Kepler schaffte im dritten Inning ein Outfield Assist, indem er Encarnacion an der Home Plate erwischte. Zudem schlug er sein 31. Double in der Saison.
  • Encarnacions Solo-Homerun und insgesamt 4 RBI waren für die Indians zu wenig.
  • Den Twins fehlt somit nur noch ein einziger Sieg, um einen Platz in den Playoffs sicher zu haben. Damit wären sie das erste Team seit den Mariners im Jahr 2009, die nach einer Saison mit mehr als 100 Niederlagen im darauffolgenden Jahr die Playoffs erreichen.

Boston Red Sox (91-66) - Toronto Blue Jays (75-83) 4:9 BOXSCORE

  • Chris Sale kassierte vier Homeruns in seinen fünf gepitchten Innings, in denen die Blue Jays fünf Mal scorten.
  • Blue Jay Josh Donaldson gelangen zwei Homeruns und er steht damit bei 33 in der gesamten Saison.
  • J.A. Happ hatte sieben starke Innings, dabei gelangen ihm neun Strikeouts bei nur einem zugelassenen Run und vier Hits.

Texas Rangers (76-81) - Houston Astros (97-60) 3:14 BOXSCORE

  • Carlos Correa, Brian McCann und Cameron Maybin erzielten jeweils drei RBI für die Astros, während Dallas Keuchel fünf Hits und einen Earned Run in sechs Innings zuließ.
  • Die Astros haben mit ihrem Sieg mindestens Platz 2 in der American League sicher.
  • Durch die Niederlage der Indians (die das direkte Duell gegen die Astros in dieser Saison gewannen) hat Houston nur mehr ein Spiel Rückstand auf Platz 1.

Chicago White Sox (64-93) - Los Angeles Angels (78-79) 3:9 BOXSCORE

  • Albert Pujols erzielte zwei RBI und ist nun gemeinsam mit Alex Rodriguez der einzige Spieler, dem 100 RBI in 14 verschiedenen Saisons gelangen.
  • Parker Bridwell pitchte 6 2/3 Innings (3R, 5H) und steht nun bei 5-0 in neun gestarteten Auswärtspartien.
  • LAs Playoff-Chancen sind auf ein Minimum gesunken: Die Angels sind weiterhin fünf Spiele hinter den Twins, bei fünf ausstehenden Partien.

Kansas City Royals (77-80) - Detroit Tigers (62-95) 2:1 BOXSCORE

  • In einer knappen Partie verbuchte Jason Vargas seinen 18. Saisonsieg und hält nun den Bestwert in beiden Ligen - gemeinsam mit Indians-Pitcher Corey Kluber und Dodgers-Ace Clayton Kershaw.
  • Den Royals gelangen über das gesamte Match fünf Double Plays.
  • Durch den Sieg von Minnesota sind nun alle Playoff-Chancen für die Royals dahin.

Oakland Athletics (72-85) - Seattle Mariners (77-81) 3:6 BOXSCORE

  • Die Mariners Danny Valencia und Yonder Alonso schlugen beide einen Homerun gegen ihr Ex-Team, die für fünf der sechs erzielten Runs verantwortlich waren.
  • James Paxton, der seine dritte Partie nach überstandener Muskelverletzung pitchte, gelangen fünf Strikeouts und ließ in 5 1/3 Innings keinen einzigen Walk zu.

Interleague Play

Pittsburgh Pirates (72-85) - Baltimore Orioles (75-83) 10:1 BOXSCORE

  • Es war die Partie des Andrew McCutchen: Mit dem ersten Grand Slam seiner Karriere hatte er maßgeblichen Anteil am Sieg über Baltimore. Er war 4-4 und erzielte 8 RBI.
  • Trevor Williams (6 K, 1 BB) pitchte sechs Innings und steht mit 116 Strikeouts in dieser Saison bei den meisten für einen Pirates-Rookie seit Paul Maholm 2006.
Seite 2: National League

National League

Philadelphia Phillies (63-95) - Washington Nationals (95-62) 4:1 BOXSCORE

  • Die Phillies fuhren einen signifikanten Sieg ein, denn jetzt steht fest, dass Philadelphia keine 100 Spiele in dieser Saison verlieren wird.
  • Jake Thompson pitchte fünf Innings und gab vier Hits und einen Run ab. Anschließend pitchte der vierköpfige Bullpen vier perfekte Innings zum Sieg.
  • Bei den Nationals gab Bryce Harper nach mehrwöchiger Pause nach seiner Knieverletzung Anfang August sein Comeback. Der Outfielder war 0-2 mit einem Walk. Später wurde er durch Victor Robles ersetzt.

New York Mets (68-90) - Atlanta Braves (71-86) 4:3 BOXSCORE

  • Nachdem die Braves zu Beginn des Spiels dominiert hatten, drehten die Hausherren ab dem siebten Inning auf. Am Ende war es Travis Taijeron, der mit einem Walk-Off-RBI-Single für die Entscheidung im neunten Inning sorgte.
  • Kevin Plawecki hatte New York mit einem 2-Run-Homerun gegen R.A. Dickey (6 2/3 IP, 5 H, 2 ER) auf die Anzeigetafel gebracht. Den Ausgleich zum 3:3 besorgte schließlich Asdrubal Cabrera mit einem Sacrifice Fly im achten Inning.

Milwaukee Brewers (83-74) - Cincinnati Reds (66-91) 7:6 BOXSCORE

  • Die Brewers bauten sich schnell eine 4:0- und dann 6:2-Führung auf, hatten danach aber große Mühe, den Vorsprung über die volle Distanz zu retten. Closer Cory Knebel warf dann aber doch die Tür für seinen 38. Save zu.
  • Domingo Santana brachte die Brew Crew mit einem 3-Run-Homerun im ersten Inning auf Kurs, während Stephen Vogt (2 R) und Orlando Arcia jeweils drei Hits erzielten.
  • Die Brewers halten mit diesem Sieg mit den Rockies Schritt, der Rückstand beträgt jedoch weiter 1 ½ Spiele.

St. Louis Cardinals (82-75) - Chicago Cubs (88-69) 8:7 BOXSCORE

  • Die Cubs brauchten noch einen Sieg, um die NL Central zu gewinnen. Doch die Cardinals machten dem Erzrivalen einen Strich durch die Rechnung, auch wenn Chicago am Ende nochmal nah ran kam.
  • Die Cardinals schlugen insgesamt vier Homeruns, wobei lediglich Tommy Pham bei seinem einen Mann auf Base hatte. Er und Randal Grichuk waren die einzigen Cardinals-Spieler mit zwei RBI auf dem Konto.
  • Die Cubs erzielten im achten Inning vier Runs durch einen 3-Run-Shot von Jason Heyward sowie einen Solo-Homer von Ben Zobrist, anschließend jedoch brachte St. Louis die Führung ins Ziel.

Colorado Rockies (85-73) - Miami Marlins (74-83) 6:0 BOXSCORE

  • Tyler Anderson hatte alles im Griff für die Rockies. Der Lefty pitchte sieben Shutout-Innings und gab nur vier Hits bei fünf Strikeouts ab.
  • Trevor Story schlug einen 3-Run-Homerun, während Nolan Arenado einen 2-Run-Shot hinlegte.
  • Giancarlo Stanton war derweil 1-4 und steht weiter bei 57 Homeruns in dieser Saison.
  • Durch den Sieg und die Erfolge der Konkurrenz aus der NL Central beträgt die Magic Number der Rockies zum Erreichen der Wildcard 4.

Arizona Diamondbacks (91-67) - San Francisco Giants (62-96) 11:4 BOXSCORE

  • Einmal mehr zahlte sich die Verpflichtung von J.D. Martinez für die D-backs aus. Der Outfielder schlug einen Grand Slam, war 3-4 und brachte insgesamt sechs RBI zustande.
  • Starter Robbie Ray gab in fünf Innings nur zwei unearned Runs ab und sammelte fünf Strikeouts, die drei Hits und zwei Walks gegenüberstanden.

Los Angeles Dodgers (101-57) - San Diego Padres (70-88) 9:2 BOXSCORE

  • Die Dodgers haben offiziell alles erreicht, was man in der Regular Season erreichen kann. Durch den Sieg gegen San Diego und die Pleite der Nationals steht fest: Die Dodgers haben den Top-Seed der National League sicher und werden damit bis zur NLCS Heimvorteil genießen.
  • Alex Wood gab zwei Runs in sechs Innings ab und hat nun eine Bilanz von 16-3. Die drei Reliever im Anschluss ließen noch einen Hit in den finalen drei innings zu.
  • Die Dodgers schlugen drei Homeruns, Yasmani Grandal und Corey Seager hatten jeweils 3-Run-Shots, Letzterer brachte es insgesamt auf vier RBI.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zu den MLB-Playoffs | Puig sorgt mit Verspätung für Unruhe | Aaron Judge bricht 30 Jahre alten Rekord