MLB: D-backs sind zurück in den Playoffs

Die Arizona Diamondbacks machten ihren Playoff-Einzug perfekt und beendeten damit eine lange Durststrecke. Die Colorado Rockies nutzten derweil Patzer der Konkurrenz aus. In der American League setzten sich derweil die Boston Red Sox weiter ab, während Aaron Judge einem Rekord sehr nahe kam.

Die Arizona Diamondbacks machten ihren Playoff-Einzug perfekt und beendeten damit eine lange Durststrecke. Die Colorado Rockies nutzten derweil Patzer der Konkurrenz aus. In der American League setzten sich derweil die Boston Red Sox weiter ab, während Aaron Judge einem Rekord sehr nahe kam.

Seite 1: National League und Interleague Play

National League

New York Mets (66-89) - Washington Nationals (94-61) 2:3 BOXSCORE

  • Max Scherzer brillierte einmal mehr für die Nationals und gab in sechs Innings nur einen Solo-Homerun an Brandon Nimmo ab. Ansonsten waren es drei Hits insgesamt und zehn Strikeouts für den Rechtshänder, dessen Bilanz nun bei 16-6 steht.
  • Trea Turner schlug einen 2-Run-Homerun im dritten Inning, der den Nationals die ultimative Führung bescherte.
  • Durch den Sieg steht schon jetzt fest, dass die Nationals als Nummer 2 der NL in der NLDS Heimvorteil haben werden.

Atlanta Braves (70-84) - Philadelphia Phillies (62-94) 0:2 BOXSCORE

  • Nick Pivetta gab mit seinen sechs Shutout-Innings, in denen er nur fünf Hits zuließ, die Richtung vor. Anschließend ließen die folgenden drei Reliever drei Hits zu.
  • Maikel Franco brachte die Gäste mit einem Solo-Homerun im fünften Inning in Führung und Aaron Altherr erhöhte auf 2:0 mit einem RBI-Double im achten.

Pittsburgh Pirates (71-85) - St. Louis Cardinals (81-74) 4:1 BOXSCORE

  • Die Cardinals verloren zum zweiten Mal nacheinander in Pittsburgh und fielen damit in der Wildcard 2 1/2 Spiele gegenüber den Rockies zurück.
  • Starling Marte brachte Pittsburgh mit einem 2-Run-Homerun im fünften Inning mit 3:1 in Führung, Jordan Luplow sorgte anschließend im sechsten per Solo-Homer für den Endstand.

Milwaukee Brewers (82-74) - Chicago Cubs (87-68) 0:5 BOXSCORE

  • Jose Quintana machte vielleicht sein bestes Spiel im Trikot der Cubs. Er pitchte einen 3-Hit-Shutout und sammelte zehn Strikeouts.
  • Ben Zobrist schlug einen 2-Run-Homerun siebten und Anthony Rizzo hatte ein 2-Run-Double im achten Inning.
  • Die Cubs senkten damit ihre Magic Number zum Gewinn der NL Central auf 2, während die Brewers nun zwei Spiele Rückstand auf Colorado in der Wildcard haben.

Arizona Diamondbacks (90-66) - Miami Marlins (73-82) 3:2 BOXSCORE

  • Durch die Pleiten der Verfolger war den D-backs schon während des Spiels die Wildcard nicht mehr zu nehmen, doch durch den Sieg sicherten sie sich bereits eine Woche vor Saisonende Heimrecht im Wildcard Game.
  • Dass das so kam, stellte indes einmal mehr J.D. Martinez sicher, der mit einem Walk-Off-RBI-Single für die Entscheidung zugunsten der Snakes im neunten Inning sorgte.
  • Für die Diamondbacks ist es die erste Playoff-Teilnahme seit 2011.
  • Homerun-Leader Giancarlo Stanton war indes 1-4 mit einem RBI und zwei Walks.

Los Angeles Dodgers (99-57) - San Francisco Giants (61-95) 3:1 BOXSCORE

  • Auf Clayton Kershaw war mal wieder Verlass. Der Lefty gab einen Run - ein Homerun von Mac Williamson im achten Inning - auf acht Hits in acht Innings ab und gewann damit sein 18. Spiel (18-4) der Saison. Keiner hat mehr Siege in dieser Saison eingefahren.
  • Für die Offensive sorgte indes Catcher Yasmani Grandal, der mit einem 3-Run-Shot im vierten Inning schon früh die Weichen auf Sieg für die Dodgers stellte.
  • Durch den Erfolg ist Magic Number für die Dodgers in Sachen Top-Seed der Division bei 3.

San Diego Padres (70-86) - Colorado Rockies (84-72) 4:8 BOXSCORE

  • Die Rockies nutzten die Schwäche der Konkurrenz und senkten ihre Magic Number in der Wildcard auf 5.
  • Mark Reynolds und Pat Valaika (HR) kamen jeweils auf zwei RBI, während Charlie Blackmon seinen 36. Homerun schlug. Die Padres schlugen sogar drei Homeruns.

Interleague Play

Cincinnati Reds (66-90) - Boston Red Sox (91-64) 4:5 BOXSCORE

  • Die Reds gingen mit einer 4:1-Führung ins achte Inning, doch dann drehten die Red Sox auf und erzielten vier Runs zur späten Führung.
  • Der entscheidende Mann dabei war Mookie Betts, der bei geladenen Bases ein 3-Run-Triple schlug und damit den Ausgleich herstellte. Rafael Devers gab den Sox dann per RBI-Single die Führung. Im fünten Innings hatte Devers bereits per Homerun den ersten Sox-Run erzielt.
  • Die Magic Number der Red Sox in der East beträgt somit 3.
Seite 2: American League

American League

Detroit Tigers (62-94) - Minnesota Twins (82-74) 4:10 BOXSCORE

  • Wichtiger Erfolg für die Twins. Nicht nur machten sie den Sweep gegen die Tigers perfekt, sie erhöhten auch ihre Wildcard-Führung auf 4 1/2 Spiele und senkten ihre Magic Number auf 3.
  • Jorge Polanco und Eduardo Escobar (3 RBI) schlugen Homeruns, während Joe Mauer 2-5 war und je zwei Runs und zwei RBI beisteuertte.
  • Max Kepler saß nach seiner Hüftprellung draußen, wäre aber als von der Bank bereit gewesen, wenn es nötig geworden wäre.

Toronto Blue Jays (73-83) - New York Yankees (86-69) 9:5 BOXSCORE

  • Russell Martin führte Toronto mit drei RBI an, während es Kendrys Morales auf deren zwei brachte. Auf dem Mound hielt Marcus Stroman die Yankees bei drei Runs in 5 2/3 Innings.
  • Bei den Yankees schlug Aaron Judge seine Homeruns 47 und 48 (2-4, 3 RBI, BB) und liegt nun nur noch einen hinter dem Rookie-Rekord von Mark McGwire (1987).
  • Jaime Garcia enttäuschte derweil erneut in Pinstripes und gab fünf Runs in 2 1/3 Innings ab.

Baltimore Orioles (75-82) - Tampa Bay Rays (76-80) 9:4 BOXSCORE

  • Die Orioles gingen bereits im ersten Inning 4:1 in Führung. Tampa Bay schlug mit drei Runs im zweiten zurück, doch dann sorgte J.J. Hardy mit einem 2-Run-Shot im vierten für Vorentscheidung.
  • Bei den Rays gab Starter Chris Archer sechs Runs (5 ER) in 3 2/3 Innings ab und kassierte seine zwölfte Niederlage (9-12).

Chicago White Sox (63-92) - Kansas City Royals (76-79) 8:1 BOXSCORE

  • Lucas Giolito gab in sieben Innings einen Run auf fünf Hits ab und sammelte fünf Strikeouts.
  • Avisail Garcia (2-4, 3 RBI) und Kevan Smith (2-4, 2 RBI) schlugen jeweils einen Homerun.

Oakland Athletics (72-83) - Texas Rangers (76-79) 8:1 BOXSCORE

  • Khris Davis schlug seinen 41. Homerun - ein 2-Run-Shot - und Matt Chapman sowie Jed Lowrie kamen jeweils auf zwei RBI.
  • Jharel Cotton wiederum gab nur einen Hit in fünf Innings ab und sammelte sechs Strikeouts für die A's.

Seattle Mariners (75-81) - Cleveland Indians (98-58) 2:4 BOXSCORE

  • Corey Kluber brillierte über sieben Innings und schaffte zehn Strikeouts. Er ließ zudem zwei unearned Runs zu auf dem Weg zu seinem 18. Sieg (18-4). Er führt damit die AL an.
  • Jose Ramirez schlug einen Homerun, während Jason Kipnis zwei RBI beisteuerte.

Houston Astros (95-60) - Los Angeles Angels (77-78) 5:7 BOXSCORE

  • Die Angels haben ihre Pleitenserie nach sechs Spielen beendet und die Hoffnungen der Astros auf den Top-Seed der AL wohl weitestgehend zerplatzen lassen.
  • Brandon Phillips und Justin Upton schlugen jeweils Homeruns, während Luis Valbuena mit einem 2-Run-Double für die entscheidende Führung im siebten Inning sorgte.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Cabrera erleidet doppelten Bandscheibenvorfall | Bryce Harper steht vor Rückkehr bei Washington Nationals | Max Kepler nur leicht verletzt, kehrt voraussichtlich Dienstag zurück