MLB: Correa verlässt Astros-Spiel vorzeitig mit Zehenprellung

Carlos Correa musste mit einer Zehenprellung schon früh beim 6:1-Heimsieg über die Baltimore Orioles ausgewechselt werden. Lange soll der Shortstop aber nicht ausfallen.

Carlos Correa musste mit einer Zehenprellung schon früh beim 6:1-Heimsieg über die Baltimore Orioles ausgewechselt werden. Lange soll der Shortstop aber nicht ausfallen.

Bereits nach zwei Innings war für Correa am Montag Schluss. Eine Zehenprellung machte ihm zu sehr zu schaffen. Die Verletzung hatte sich der einstige First-Overall-Pick bereits am Sonntag gegen die Texas Rangers zugezogen, als er sich einen Foul Ball gegen den Fuß geschlagen hatte.

Wie Manager AJ Hinch nach der Partie gegen die O's erklärte, sei es "sehr wahrscheinlich", dass Correa schon am Dienstag wieder spielen könne. "Wir müssen sehen, wie er sich am Dienstag fühlt", räumte er jedoch ein.

"Der Nagel war schwarz und ich habe dann heute versucht, trotz der Schmerzen zu spielen", beschrieb Correa seine Intention: "Auf den Ground Ball, der in meine Richtung geschlagen wurde, musste ich schnell reagieren und das schmerzte dann noch mehr. Ich musste ausgewechselt werden. Ich war dort draußen und konnte mich kaum bewegen. Ich habe mich nicht gerade großartig gefühlt."

In den ersten fünf Spielen schlug Correa .412 mit einem Homerun und fünf RBI. In seinem einzigen At-Bat am Montag schlug er in ein Fly Out ins Right Field.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Mikolas und Fowler führen St. Louis Cardinals mit Premieren zu Sieg | Cubs stellen Strikeout-Rekord nach fünf Saisonspielen auf | Harper überragt gegen Braves nach Begrüßung durch Imperial March