MLB: Cleveland Indians macht Central-Titel perfekt

Die Serie ist vorbei, doch die Cleveland Indians durften schon wieder jubeln - über den Gewinn der American League Central. Derweil bewegten sich die Boston Red Sox und New York Yankees weiter im Gleichschritt, während die Chicago Cubs den Vorsprung in der National League Central ausbauten. Die Houston Astros stehen derweil kurz vor ihrem Divisions-Titel.

Die Serie ist vorbei, doch die Cleveland Indians durften schon wieder jubeln - über den Gewinn der American League Central. Derweil bewegten sich die Boston Red Sox und New York Yankees weiter im Gleichschritt, während die Chicago Cubs den Vorsprung in der National League Central ausbauten. Die Houston Astros stehen derweil kurz vor ihrem Divisions-Titel.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Houston Astros (90-58) - Seattle Mariners (74-76) 8:6 BOXSCORE

  • Die Houston Astros haben ihre Magic Number auf 1 reduziert. Das heißt, der nächste Sieg beschert ihnen den Titel in der AL West!
  • Dallas Keuchel ließ über sechs Innings nur vier Hits und einen Run zu und gewann sein 13. Spiel (13-4) in dieser Saison.
  • Carlos Beltran war 3-4 mit zwei RBI, während George Springer und Josh Reddick ebenfalls je zwei RBI beisteuerten.

New York Yankees (82-66) - Baltimore Orioles (72-77) 9:3 BOXSCORE

  • Jordan Montgomery lieferte seinen besten Start seit Juli ab und lieferete sechs Shutout-Innings zu seinem achten Sieg (8-7). Er gab vier Hits ab und sammelte sechs Strikeouts.
  • Offensiv überragte erneut Didi Gregorius (3-3), der einen 3-Run-Homerun schlug und insgesamt drei Runs erzielte. Greg Bird schlug ebenfalls einen 3-Run-Homerun, während es Todd Frazier immerhin zu einem 2-Run-Homerun brachte.
  • Durch den Sieg bauten die Yankees ihren Vorsprung in der Wildcard auf die Minnesota Twins auf nunmehr fünf Spiele aus.

Cleveland Indians (92-57) - Kansas City Royals (73-75) 8:4 BOXSCORE

  • Die Indians haben durch ihren Sieg und die später Niederlage der Minnesota Twins bereits jetzt die AL Central gewonnen und damit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt.
  • Carlos Carrasco kämpfte sich durch 6 2/3 Innings und kassierte vier Runs auf acht Hits und verbesserte seine Bilanz auf 16-6.
  • Edwin Encarnacion schlug einen Homerun (2 RBI), während Francisco Lindor 3-4 mit zwei Runs und zwei RBI war. Zudem baute er seinen Extra-Basehit-Streak mit einem Double auf zehn Spiele in Folge aus. Das ist ein neuer Indians-Franchise-Rekord. 14 sind der All-Time-Major-League-Rekord, den Chipper Jones (2006) und Paul Waner (1927) halten.

Tampa Bay Rays (72-77) - Boston Red Sox (85-63) 1:3 BOXSCORE

  • Nach dem Extra-Inning-Krimi vom Vortag überzeugten die Red Sox dieses Mal mit starkem Pitching. Rick Porcello gab über 7 1/3 Innings nur einen unearned Run ab (5 H) und führte Boston damit zum Sieg.
  • Mookie Betts schlug einen Homerun und erzielte zwei Run (2 RBI). Zudem gelang Rafael Devers ein RBI-Double für den dritten Run der Sox im Spiel.

Detroit Tigers (61-87) - Chicago White Sox (60-88) 4:10 BOXSCORE

  • Die White Sox erzielten sechs Runs in den ersten zwei Innings. Nicky Delmonico schlug direkt im ersten einen 2-Run-Homerun, Matt Davidson legte einen Solo-Shot im fünften nach. Zudem war Tim Anderson 4-5 (2 R).
  • Rechtshänder Reynaldo Lopez pitchte sieben Innings für Chicago und gab vier Runs auf sieben Hits ab. Sein Gegenüber, Myles Jaye, dagegen musste nach 1 2/3 und sechs Runs (5 ER) schon raus.
  • Durch den Erfolg haben die White Sox erstmals seit 2008 wieder eine Saison-Serie gegen die Tigers für sich entschieden.

Minnesota Twins (77-71) - Toronto Blue Jays (70-79) 2:7 BOXSCORE

  • Die Twins kassierten einen erneuten Rückschlag im Wildcard-Rennen durch die zweite Niederlage gegen die Blue Jays in Folge.
  • Josh Donaldson erzielte insgesamt vier Runs (4-5) für Toronto und schlug zwei Homeruns, während Starter Marco Estrada nur zwei Runs über acht Innings (3 H) zuließ.
  • Bei den Twins schlug Max Kepler an Position sechs und war 0-3 mit einem Strikeout.

Los Angeles Angels (76-72) - Texas Rangers (72-76) 2:0 BOXSCORE

  • Nutznießer der Pleite der Twins waren die Angels, die ihren Rückstand auf die zweite Wildcard auf ein Spiel verkürzten.
  • Maßgeblich daran beteiligt war Left Fielder Justin Upton, der zwei Homeruns schlug und damit für die beiden Runs des Spiels sorgte.
  • Parker Bridwell gab in sechs Innings drei Hits und zwei Walks ab, sammelte zudem sieben Strikeouts. Die drei Reliever im Anschluss pitchten dann drei perfekte Innings.

Interleague Play

Philadelphia Phillies (58-90) - Oakland Athletics (65-83) 5:3 BOXSCORE

  • Regen war ein großer Faktor in Philadelphia. Insgesamt war die Partie für 1:46 Stunden unterbrochen, was dazu führte, dass beide Starting Pitcher früh ausgewechselt worden.
  • Bei den A's war für Kendall Graveman nach zwei Innings (H, 0 ER) Schluss, während Ben Lively drei Innings (2 H, 2 ER) zuließ.
  • Im sechsten Innings gelang Phillies-Catcher Jorge Alfaro ein 2-Run-Homerun, der die Phillies ultimativ auf Kurs brachte.
Seite 2: National League

National League

Washington Nationals (89-59) - Los Angeles Dodgers (96-52) 2:3 BOXSCORE

  • Cody Bellinger wurde mal wieder zum entscheidenden Mann für die Dodgers. Er schlug seinen 38. Homerun der Saison, womit er den All-Time-Rookie-Rekord eingestellt hat, und steuerte noch ein weiteres RBI zum Sieg bei.
  • Auf dem Mound gab Rich Hill einen Hit und einen Run in fünf Innings - ein Homerun von Anthony Rendon - ab. Anschließend brachte Manager Dave Roberts fünf Relief Pitcher, wobei Kenley Jansen mit einem perfekten neunten Inning den 38. Save der Saison einfuhr.

Chicago Cubs (82-66) - St. Louis Cardinals (77-71) 4:1 BOXSCORE

  • Kyle Hendricks ebnete den Weg für die Cubs im Wrigley Field. Er gab nur einen Run in 7 2/3 Innings ab und erlaubte sechs Hits bei fünf Strikeouts.
  • Offensiv war Albert Almora Jr. 3-4 mit zwei RBI (2 2B) und Addison Russell, der seine Verletzung überstanden hat, schlug einen Pinch-Hit-Homerun im achten Inning.

Cincinnati Reds (65-84) - Pittsburgh Pirates (68-81) 2:1 BOXSCORE

  • Sal Romano legte den besten Start seiner Rookie-Saison hin und servierte acht Shutout-Innings für Cincinnati. Er gab fünf Hits ab und sammelte sechs Strikeouts.
  • Die Reds erzielten ihre zwei Runs im siebten Inning. Jesse Winker schlug einen Solo-Homerun und Scooter Gennett legte wenig später ein RBI-Single nach.

Miami Marlins (69-79) - Milwaukee Brewers (78-70) 7:4 BOXSCORE

  • Nach sechs Pleiten in Serie gelang den Marlins mal wieder ein Sieg - erneut im Miller Park von Milwaukee.
  • Miami erzielte vier Runs im ersten Inning, drei davon per RBI-Singles sowie einen durch einen Sacrifice Fly von Justin Bour. Im dritten Inning erzielte Derek Dietrich dann einen 2-Run-Homerun.
  • Giancarlo Stanton war derweil 1-4 mit einem Run. Bei den "Gästen" schlug Ryan Braun einen Homerun und hatte insgesamt zwei RBI.

Atlanta Braves (67-80) - New York Mets (64-84) 3:7 BOXSCORE

  • Jacob deGrom pitchte sieben Innings und gab einen Run auf fünf Hits ab, sammelte zudem sieben Strikeouts. Damit gewann er sein 15. Spiel des Jahres (15-9), was für ihn ein neuer Karrierebestwert ist.
  • Offensiv kamen First Baseman Dominic Smith und Second Baseman Gavin Cecchini jeweils auf zwei RBI für New York, während Right Fielder Nori Aoki und Brandon Nimmo je zwei Runs erzielten.

Colorado Rockies (82-67) - San Diego Padres (65-83) 16:0 BOXSCORE

  • Maßgeblich beteiligt an der Offensivexplosion der Rockies waren vor allem Charlie Blackmon und Pat Valaika. Beide brachten es auf vier RBI, Valaika gar per Pinch-Hit-Grand-Slam im siebten Inning - als Einwechselspieler für Blackmon!
  • Starter Tyler Anderson pitchte sechs 2-Hit-Innings, während die etatmäßigen Starter Kyle Freeland (2 IP) und Jeff Hoffman das Spiel ohne Mühe zu Ende brachten.

San Francisco Giants (57-93) - Arizona Diamondbacks (87-62) 0:2 BOXSCORE

  • Die Stars sorgten für die Entscheidung zugunsten der D-backs. Zack Greinke dominierte auf dem Mound und Paul Goldschmidt sorgte für die Offense.
  • Grienke pitchte acht Shutout-Innings und ließ nur zwei Hits und einen Walk zu. Hinzu kamen acht Strikeouts für seinen 17. Sieg (17-6), womit er mit Clayton Kershaw gleichzog. Fernando Rodney holte sich anschließend seinen 38. Save der Saison.
  • Goldschmidt wiederum schlug einen 2-Run-Homerun im ersten Inning und entschied damit schon sehr früh das Spiel gegen Madison Bumgarner, der in sieben Innings eben diese beiden Runs erlaubte.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: MLB bestraft Red Sox für Apple-Watch-Nutzung | Cleveland Indians verlieren erstmals seit 22 Spielen | Commissioner Manfred rät Japan-Star von baldigem Wechsel ab