MLB: Bryce Harper gewinnt MVP-Duell gegen Mike Trout

Bryce Harper von den Washington Nationals hat das Duell der Jungstars gegen Mike Trout von den Los Angeles Angels gewonnen - beide MVPs boten den Fans dabei aber eine richtige Show. Die Yankees verderben den Einstand von Bartolo Colon bei Max Keplers Twins-Team, Clayton Kershaw beschert den Dodgers den zehnten Sieg in Folge. Und die Red Sox müssen 15 Innings bis zum Walk-Off-Erfolg warten.

Bryce Harper von den Washington Nationals hat das Duell der Jungstars gegen Mike Trout von den Los Angeles Angels gewonnen - beide MVPs boten den Fans dabei aber eine richtige Show. Die Yankees verderben den Einstand von Bartolo Colon bei Max Keplers Twins-Team, Clayton Kershaw beschert den Dodgers den zehnten Sieg in Folge. Und die Red Sox müssen 15 Innings bis zum Walk-Off-Erfolg warten.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Baltimore Orioles (44-49) - Texas Rangers (45-48) 12:1 BOXSCORE

  • Zehn Runs erzielten die Orioles in den ersten vier Innings, gleich sechs davon gingen auf das Konto von Chris Davis: Der First Baseman schlug einen 2-Run-Homer im ersten Inning und legte im vierten Inning einen Grand Slam nach. "Das haben wir gebraucht", so der Slugger über den erfolgreichen Abend.
  • Die Rangers verloren zum dritten Mal in Folge, auch weil sie gegen Pitcher Dylan Bundy (6 IP 4 H, 1 ER) fast nichts ausrichten konnten. Nur Shin-Soo Choo gelang ein Lead-Off-Homerun.

Boston Red Sox (53-42) - Toronto Blue Jays (43-50) 5:4 F/15 BOXSCORE

  • Erst Regen, dann noch 15 Innings - kein Wunder, dass sich die Fans im Fenway Park erst kurz nach 1 Uhr Ortszeit auf den Heimweg machten. Immerhin mit dem Sieg im Gepäck: Hanley Ramirez besorgte im 15. Inning einen Walk-Off-Homerun über das Green Monster im Left Field - Game Over!
  • Boston setzte in den fast fünf Stunden Spielzeit fünf Pitcher ein, Toronto sogar acht. Dabei gingen die Gäste im elften Inning noch durch ein Sac Fly in Führung, aber Mookie Betts (2-7) glich per RBI-Single aus.

Minnesota Twins (47-46) - New York Yankees (48-44) 3:6 BOXSCORE

  • Bartolo Colon, frisch eingetroffen bei den Twins, gab sein Debüt für das Team von Max Kepler - und die Fans waren begeistert! Der 44-Jährige mit dem Spitznamen "Big Sexy" verbuchte unter anderem ein Strikeout von Homerun-Derby-King Aaron Judge. Nach vier Innings war dann Feierabend (8 Hits, 4 Runs). "Ich möchte dem Team und den Fans dafür danken, dass sie mich mit offenen Armen empfangen haben", sagte er anschließend.
  • Nach einem Homerun von Miguel Sano lagen die Yankees nach drei Innings mit 0:2 zurück, aber dann hatten sie gegen Colon doch Erfolg. Fünf Runs verbuchte man im fünften Inning, darunter ein 2-Run-Shot von Didi Gregorius. Auch Judge (2-4, BB) verbuchte ein RBI-Single.
  • Max Kepler startete im Right Field und verbuchte in fünf At-Bats zwei Hits, darunter ein Double.

Houston Astros (63-31) - Seattle Mariners (47-48) 6:2 BOXSCORE

  • Brad Peacock (7 IP, 3 H, 1 ER) pitchte ein ganz starkes Spiel für das beste Team der American League, fuhr seinen fünften Sieg in Folge ein und wartet nun ab, ob nach der Rückkehr von Ass Dallas Keuchel noch Platz für ihn in der Rotation ist: "Darüber mache ich mir keine Sorgen. Ich bin einfach nur froh, für ein so gutes Team zu spielen."
  • Mariners-Starter Sam Gaviglio kassierte in 6 Innings 5 Runs, darunter waren zwei Solo-Homeruns von Catcher Evan Gattis.

Kansas City Royals (45-47) - Detroit Tigers (43-49) 3:9 BOXSCORE

  • Star-Outfielder J.D. Martinez verlässt Detroit in Richtung Diamondbacks - aber zumindest diesmal ging es ohne den Slugger auch so gut: 16 Hits schaffte das Team gegen KC, gleich sechs Spieler hatten Multihit-Games. "Ich weiß, dass man J.D. nicht einfach ersetzen kann", sagte Manager Brad Ausmus, "aber heute war ein guter Abend für uns."
  • Die Royals schafften ihre drei Runs im ersten Inning, danach kam nichts mehr. Nicholas Castellanos war an der dritten Base brandheiß für Detroit, er schlug zwei Homeruns, ein 2-Run-Triple und ein RBI-Single.

Oakland Athletics (42-52) - Tampa Bay Rays (51-44) 3:4 BOXSCORE

  • Walk-Off-Erfolg für die Rays, die zwei Runs im neunten Inning gegen Closer Santiago Castilla einfuhren. Damit ist man nur zwei Spiele hinter den Red Sox - und so nahe an einem Playoff-Platz, wie seit vier Jahren nicht mehr. Es war der fünfte Sieg für die Rays im sechsten Spiel. Daran konnte auch der 27. Homerun von A's-Slugger Khris Davis nichts ändern.

Interleague Play

Chicago White Sox (38-53) - Los Angeles Dodgers (65-29) 0:1 BOXSCORE

  • "Ich war ein bisschen eingerostet", war Clayton Kershaws Kommentar nach seinen sieben scorelosen Innings (7 H, 7 SO) und seinem 15. Sieg in dieser Saison - niemand hat mehr. Eingerostet? Na gut, er hatte aufgrund des All-Star-Games insgesamt neun Tage frei, aber wenn das eingerostet ist, dann würde wohl jeder Pitcher gern eingerostet sein.
  • Nach einem RBI-Single von Cody Bellinger im ersten Inning gegen Miguel Gonzalez (6 IP, 5 H) brachten Kershaw und zwei Reliever das Spiel nach Hause. Der zehnte Sieg in Folge für die Dodgers, die unfassbare 30 ihrer letzten 34 Spiele gewonnen haben - das hatte es in der Franchise-Historie noch nie gegeben.

Los Angeles Angels (46-50) - Washington Nationals (57-36) 3:4 BOXSCORE

  • Mike Trout vs. Bryce Harper! Die beiden jungen Superstars, die beide schon MVP-Awards gewonnen haben, boten den Fans eine echte Show! Harper eröffnete das Spiel im ersten Inning direkt mit einem langen Solo-Homerun ins Centerfield - und Trout legte in der zweiten Hälfte des Innings seinerseits mit einem 448 Fuß langen Monster-Shot nach!
  • Am Ende war Harper an diesem Tag aber der bessere Mann (4-4), und den Nationals gelang mehr an der Platte (12:4 Hits). Zwar fuhr Trout (1-4) im neunten Inning noch ein RBI-Groundout zum 3:4 ein, aber dabei blieb es dann. "Trout ist einer der besten Spieler in der Liga", lobte Harper. "Er ist unglaublich talentiert, und dafür lieben ihn die Fans."

San Francisco Giants (36-59) - Cleveland Indians (48-44) 2:1 F/10 BOXSCORE

  • So kann man seinen 30. Geburtstag auch feiern: Conor Gillaspie kam im zehnten Inning für die Giants als Pinch-Hitter ins Spiel, legte direkt ein Double hin und machte dann nach RBI-Single von Eduardo Nunez den entscheidenden Punkt. "Man muss für jeden Hit dankbar sein, vor allem wenn man von der Bank kommt", sagte er anschließend.
  • Zuvor hatten die Pitcher dominiert: Ty Blach (7 IP, 3 SO) ließ sieben Hits und einen Earned Run zu, für die Indians kassierte Mike Clevinger (7 SO) in 6 Innings sogar nur einen Unearned Run.
Seite 2: National League

National League

Pittsburgh Pirates (46-48) - Milwaukee Brewers (52-44) 4:3 BOXSCORE

  • Zum ersten Mal seit dem 17. April patroullierte Starling Marte wieder das Outfield für die Pirates - er hatte seine Dpingsperre von 80 Spielen endlich abgesessen. Es gab Standing Ovations für ihn, als er auf den Platz kam. "Heute ist eine neue Ära, es beginnt eine neue Reise", sagte er. "Es fühlt sich großartig an." Er stand am Ende bei 1-3 und einem Walk.
  • Third Baseman Travis Shaw brachte die Brewers im dritten Inning mit einem 3-Run-Shot gegen Ivan Nova (6 IP, 3 ER) in Führung, doch dann kassierte Milwauke im sechsten Inning vier Runs, darunter ein 2-Run-Homerun von Josh Harrison.

Cincinnati Reds (39-54) - Arizona Diamondbacks (54-39) 2:11 BOXSCORE

  • Nach fünf Niederlagen am Stück kam die Offense der Diamondbacks diesmal zum Zug - und wie! Gleich neun Spieler schlugen mindestens einen Extrabase-Hit - das hatte es zuvor in der Geschichte der Franchise noch nie gegeben. Sechs davon verbuchte man im fünften Inning, in dem man sechs Runs auflegte. Am Ende hatte man mehr Runs erzielt als in den letzten fünf Spielen zusammen.
  • Robbie Ray (6 IP, 2 ER) fuhr den Sieg ein, Catcher Chris Herrmann und Pinch Hitter Reymond Fuentes schlugen jeweils einen Homerun. "Unsere Schläger haben eine Menge Lärm gemacht", lobte Fuentes.

Miami Marlins (42-50) - Philadelphia Phillies (31-61) 2:5 BOXSCORE

  • Ein Giancarlo Stanton reicht eben nicht. Der Superstar der Marlins schlug erneut einen Homerun, Nummer 29 in diesem Jahr - macht Platz eins in der National League. Aber das war einer von nur fünf Hits der Marlins an diesem Abend. "Wir haben offensiv dicht gemacht", ärgerte sich Manager Don Mattingly.
  • Auf der Gegenseite verbuchte Maikel Franco 3 Hits, darunter den Homerun zum 3:2 im achten Inning. "Er hatte schon im Training einen ganz anderen Ansatz", sagte Manager Pete Mackanin. "Er wollte über dem Ball bleiben und seinen Schwung gerade halten - und das hat sich bezahlt gemacht."

New York Mets (41-50) - St. Louis Cardinals (46-47) 0:5 BOXSCORE

  • Three-Hitter von Michael Wacha. Über 119 Pitches machte der Starter der Cardinals mit den Mets kurzen Prozess, es war der erste Complete-Game-Shutout seiner Karriere. Und obendrein gab es noch ein RBI-Groundout im zweiten Inning. "Man hat vom ersten Pitch an gesehen, dass er heute gute Pitches hatte", lobte First Baseman Matt Carpenter (4 Hits).
  • Während die Mets acht ihrer letzten elf Spiele verloren haben, sind die Cardinals bis auf 3,5 Spiele an die Milwaukee Brewers in der NL Central herangerückt. Für Wacha war es der vierte Sieg in Folge.

Atlanta Braves (45-47) - Chicago Cubs (48:45) 1:5 BOXSCORE

  • 15 Jahre ist John Lackey nun schon Starter in der MLB, da macht man sich keine Sorgen mehr um seinen Job. "Der Zug ist abgefahren", lächelte er nach dem Spiel gegen Atlanta. "Es gibt nur zwei Plätze für mich: Starten oder daheim bleiben. Nur in den Playoffs oder ganz wichtigen Spielen, da können wir Kompromisse machen." Keine Kompromisse gab es gegen die Braves, in fünf Innings ließ er nur einen Run zu.
  • Für die Offense des Champions sorgten im dritten Inning Javier Baez und Wilson Contreras mit Homeruns. Nach dem fünften Sieg in Folge ist man erneut näher an die Brewers herangerückt, die Pause zum All-Star Game hat offenbar Wunder bewirkt.

Colorado Rockies (55-41) - San Diego Padres (40-53) 9:7 BOXSCORE

  • Drei Siege in Folge für die Rockies, und das mit insgesamt 31 Runs - das Team kommt wieder ins Rollen. "Vielleicht kommen morgen noch 20 dazu", lachte Gerardo Parra (3-3, 2 BB). "Wir bleiben optimistisch. Wir haben ein großartiges Team."
  • Padres-Starter Dinelson Lamet brummte man in 4 Innings insgesamt 6 Runs auf, auch weil der gleich vier Walks verteilte. First Baseman Mark Reynolds kam auf seinen 20. Homerun der Saison.

Mehr bei SPOX: "Gut, dass Kepler nicht zu Bayern ging" | Alle Infos zu den MLB-Playoffs | Pineda und Bird müssen unters Messer