MLB: Boston stolpert - New York wieder vorn

Die New York Yankees haben ihre Durststrecke beendet und die Spitze in der American League East zurückerobert. Dabei profitierten sie auch von der überraschenden Pleite der Boston Red Sox bei den Kansas City Royals. Die Arizona Diamondbacks schafften derweil einen Kantersieg bei den Colorado Rockies.

Die New York Yankees haben ihre Durststrecke beendet und die Spitze in der American League East zurückerobert. Dabei profitierten sie auch von der überraschenden Pleite der Boston Red Sox bei den Kansas City Royals. Die Arizona Diamondbacks schafften derweil einen Kantersieg bei den Colorado Rockies.

Seite 1: American League

American League

Kansas City Royals (35-36) - Boston Red Sox (40-32) 6:4 BOXSCORE

  • Die Red Sox gingen mit einer 4:2-Führung ins achte Inning, luden sich dann jedoch mit den Relievern Matt Barned (0 IP, 2 ER, 2 BB) und Linkshänder Bobby Scott (0 IP, 2 H, 2 ER, BB) die Bases. Anschließend trat Catcher Salvador Perez an die Platte und drehte die Partie mit einem Schwung - Grand Slam! Sein erster in der MLB überhaupt.
  • Perez krönte damit eine starke Vorstellung, denn es war sein dritter Hit (3-3, BB) im Spiel. Bei den Sox, die durch die Pleite ihre AL-East-Führung schon wieder einbüßten, schlugen Andrew Benintendi und Xander Bogaerts jeweils einen Homerun.

Baltimore Orioles (35-36) - Cleveland Indians (38-32) 1:5 BOXSCORE

  • Carlos Carrasco präsentierte sich absolut dominant und sammelte zehn Strikeouts in sieben Shutout-Innings auf dem Weg zu seinem achten Saisonsieg (8-3). Überdies gab er sieben Hits ab.
  • Offensiv war aus Sicht der Indians mal wieder Verlass auf Shortstop Francisco Lindor, der einen 2-Run-Homerun im fünften Inning gegen Kevin Gausman (5 2/3 IP, 6 H, 3 ER) schlug. Insgesamt war er 2-5 mit drei RBI.

New York Yankees (39-30) - Los Angeles Angels (37-38) 8:4 BOXSCORE

  • Nach sieben Pleiten in Serie durften die Yankees vor heimischer Kulisse wieder jubeln. Beim Stand von 2:2 im fünften Inning brachte der an der ersten Base gestartete Matt Holliday sein Team durch einen Homerun in Führung, bevor Catcher Austin Romine das Spiel mit einem 2-Run-Double außer Reichweite brachte.
  • Mit 8:2 in Front durfte dann der schwächelnde Tyler Clippard auf den Mound, der aber erneut enttäuschte und einen 2-Run-Homer an Angels-Catcher Martin Maldonado abgab - für Maldonado war es der zweite 2-Run-Homer des Abends. Das zwang Yankees-Manager Joe Girardi dazu, doch noch Closer Aroldis Chapman zu bringen, der die Partie mit einem 1-2-3-Inning souverän beendete.
  • Sein letzter Pitch, der zu einem Strikeout führte, war ein 102.9 Meilen pro Stunde schneller Fastball - laut Statcast der schnellste Pitch des Jahres.

Texas Rangers (35-36) - Toronto Blue Jays (35-36) 5:7 BOXSCORE

  • Die Blue Jays begannen stürmisch mit sechs Runs im ersten Inning, gekrönt von einem 2-Run-Homer von Second Baseman Darwin Barney. Doch danach hatten sie durchaus Mühe, die Rangers aufzuhalten.
  • Third Baseman Joey Gallo überraschte mit Speed und schlug einen Inside-the-Park Homerun im fünften Inning und war insgesamt 3-4 mit drei Runs.
  • Rangers-Starter Tyson Ross versagte indes auf ganzer Linie und kassierte alle sieben Runs in nur drei Innings (7 H, BB, 2 SO).

Minnesota Twins (36-33) - Chicago White Sox (31-39) 4:2 BOXSCORE

  • Die Twins haben sich von ihrer schwachen letzten Woche erholt. Entscheidend am Mittwoch war dabei das dritte Inning: Designated Hitter Miguel Sano schlug einen Homerun zum 2:2-Ausgleich und Right Fielder Max Kepler, der an Position 6 schlug, brachte den entscheidenden Run mit einem RBI-Single gegen Linkshänder (!) David Holmberg nach Hause.
  • Für die Twins brillierte derweil Jose Berrios auf dem Mound und gab in acht Innings nur zwei Runs bei acht Strikeouts ab. Holmberg wiederum verließ das Spiel nach 3 1/3 Innings und vier Runs (2 ER).
  • Kepler war insgesamt 2-4 und hat nun sechs RBI gegen Linkshänder in dieser Saison auf dem Konto.

Oakland Athletics (31-41) - Houston Astros (49-24) 1:5 BOXSCORE

  • Die Astros marschieren fröhlich weiter, während die A's schon ihr drittes Spiel in Serie verloren. Houston brauchte allerdings Geduld bis zum sechsten Inning bis Evan Gattis die Seinen mit einem 2-Run-Single erlöste. Im neunten schlug Carlos Correa noch einen Homerun.
  • Starter Mike Fiers gewann indes seine letzten vier Decisions in Serie (5-2) und ließ in sechs Innings nur einen Run bei drei Hits (5 SO) zu. Der Bullpen ließ im Anschluss nur einen weiteren Hit zu.

Seattle Mariners (37-37) - Detroit Tigers (32-39) 7:5 BOXSCORE

  • Eigentlich hätte dieses Spiel ganz anders verlaufen sollen, denn bis zum sechsten Inning hatte Tigers-Pitcher Justin Verlander (5 2/3 IP, 4 H, 3 ER, 11 SO) ein Perfect Game laufen. Dann jedoch gab er ein Bunt-Single an Jarrod Dyson ab und die Dinge gingen aus Sicht der Gäste den Bach runter.
  • Gegen Relief Pitcher Shane Greene, der den Blown Save kassierte, drehten die Mariners die Partie und erzielten sieben Runs insgesamt in den Innings 6 und 7.
  • Effektivster Mann dabei: DH Nelson Cruz (2-4) mit drei RBI, während Second Baseman Robinson Cano (1-4) zwei RBI beisteuerte.
Seite 2: National League und Interleague Play

National League

Miami Marlins (32-38) - Washington Nationals (43-29) 2:1 BOXSCORE

  • Auch Max Scherzer flirtete mit einem No-Hitter. Im achten Inning aber brach der Rechtshänder ein. Zunächst gelang A.J. Ellis ein glückliches Single über Scherzer, der den Ball noch abgefälscht hatte. Dann kam J. T. Realmuto durch einen Error auf Base und Scherzer traf Dee Gordon mit einem Pitch der die Bases lud. Ein Wild Pitch brachte Pinch-Runner Jose Urena zum Ausgleich nach Hause und dann war es Giancarlo Stanton, der Miami mit einem RBI-Single in Führung brachte.
  • Scherzer verlor somit ein Spiel nach acht Innings mit zwei Hits und zwei unearned Runs, in dem er zudem elf Strikeouts kassierte. Es wäre überdies sein dritter No-No überhaupt gewesen.

Chicago Cubs (36-35) - San Diego Padres (29-44) 2:3 BOXSCORE

  • Die Padres feierten einen knappen Erfolg im Wrigley Field. Die Schlüsselmomente kamen im sechsten und achten Inning. Im sechsten gelang Erick Aybar der Ausgleich per Homerun, im achten Inning dann erarbeitete sich Luis Torrens einen Bases-Loaded-Walk gegen Reliever Koji Uehara, der den Run zum Sieg ermöglichte.
  • Die einzigen Runs der Cubs gingen indes auf die Kappe von Second Baseman Ian Happ, der einen 2-Run-Homerun im vierten Inning, mehr war jedoch nicht drin für Chicago.

Philadelphia Phillies (22-48) - St. Louis Cardinals (33-37) 6:7 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Baseball paradox in Philly. Obwohl die Phillies 16:9 für sich entschieden, während die Cardinals drei Errors fabrizierten (die Phillies hatten einen), waren es am Ende doch die Gäste, die jubelten.
  • Tommy Phams Homerun - sein zweiter im Spiel - im neunten Inning brachte den späten Ausgleich und Extra Innings. Im zehnten dann gingen die Cards durch einen Error von Aledmys Diaz sowie ein RBI-Single von Yadier Molina in Führung, worauf Philly keine passende Antwort mehr fand.

Atlanta Braves (33-38) - San Francisco Giants (27-47) 5:3 (11 Inn.) BOXSCORE

  • Späte Siege scheinen das neue Markenzeichen der Braves zu sein. Nach zuletzt mehreren Walk-Offs von Brandon Phillips war es dieses Mal an Matt Kemp, ein Spiel zu beenden. Im elften Inning schlug der Outfielder gegen Relief Pitcher Cody Gearrin einen 2-Run-Walk-Off-Homerun und ließ SunTrust Park jubeln.
  • San Francisco gelang zuvor erst im neunten Inning der späte 3:3-Ausgleich durch einen Solo-Shot von Right Fielder Hunter Pence (2-4, 2 R).

Milwaukee Brewers (39-35) - Pittsburgh Pirates (33-39) 4:3 BOXSCORE

  • Drei Runs im siebten Inning sorgten für die Entscheidung. Domingo Santana setzte dabei mit einem 2-Run-Homerun den Schlusspunkt für die Brewers.
  • Den finalen Run erzielte indes Shortstop Orlando Arcia, der dann mit einem spektakulären Play nach Ground Ball von John Jaso das Spiel auch selbst beendete.

Colorado Rockies (47-27) - Arizona Diamondbacks (45-27) 5:16 BOXSCORE

  • Die Diamondbacks setzten ein Ausrufezeichen in Feindesland im Kampf um die Spitze der AL West. Zehn Runs gelangen den D-backs dabei allein im vierten Inning. Sechs RBI entstammten dabei allein dem Schläger von Second Baseman Brandon Drury, der 4-6 mit einem Double war.
  • Pitcher Taijuan Walker ließ in sechs Innings drei Runs zu (8 SO), während bei den Rockies Jeff Hoffman seine erste Pleite des Jahres einsteckte (4-1) und die volle Breitseite abbekam: Er ließ neun Runs in 3 2/3 Innings zu.

Los Angeles Dodgers (47-26) - New York Mets (31-40) 8:2 BOXSCORE

  • Dodgers-Right-Fielder Yasiel Puig (1-3) schlug einen 3-Run-Homer im vierten Inning und bewunderte diesen mit einem betont langsamen Trott Richtung Home Plate. Das sorgte für Unmut beim Gegner, es blieb jedoch bei Wortgefechten.
  • Catcher Yasmany Grandal legte zwei weitere Long Balls drauf und die Dodgers cruisten mit insgesamt vier Relief Pitchern - Starter Rich Hill absolvierte fünf Innings (ER. 8 SO) - zum nie gefährdeten Sieg.

Interleague Play

Tampa Bay Rays (39-36) - Cincinnati Reds (30-41) 8:3 BOXSCORE

  • Third Baseman Trevor Plouffe ist angekommen in Tampa. Gegen die Reds schlug er seinen ersten Homerun für die Rays seit seiner Ankunft vor ein paar Tagen.
  • First Baseman Logan Morrison und Steven Souza Jr. führten die Rays mit je zwei RBI an, bei den Red Sox schlug Scott Schebler einen Homerun (2 RBI).

Mehr bei SPOX: Besonderes Jubiläum für Schiedsrichter Joe West | Rizzo wird für Slide nicht bestraft | Judge lässt Derby-Teilnahme offen