MLB: Bellinger bricht All-Zeit-Rekord

Die Los Angeles Dodgers gewannen zum Auftakt gegen die New York Mets und Rookie Cody Bellinger brach dabei einen All-Zeit-Rekord. Die Cleveland Indians zerlegten die Baltimore Orioles und die Boston Red Sox stolperten bei den Kansas City Royals.

Die Los Angeles Dodgers gewannen zum Auftakt gegen die New York Mets und Rookie Cody Bellinger brach dabei einen All-Zeit-Rekord. Die Cleveland Indians zerlegten die Baltimore Orioles und die Boston Red Sox stolperten bei den Kansas City Royals.

National League und Interleague Play

National League

Miami Marlins (31-37) - Washington Nationals (42-28) 8:7 BOXSCORE

  • Es ging hin und her zwischen den Marlins und Nationals. Nach Homeruns von Bryce Harper und Anthony Rendon, sowie drei Runs im dritten Inning kamen die Hausherren ebenfalls im dritten gewaltig zurück. Justin Bour schlug einen Grand Slam und Miami glich zum 6:6 aus.
  • Giancarlo Stanton stellte mit seinem 18. Homerun der Saison im siebten Inning auf 7:7, ehe schließlich Marcell Ozuna dem Spaß im neunten Inning mit einem Walk-Off-RBI-Single ein Ende setzte.

Atlanta Braves (32-37) - San Francisco Giants (26-46) 9:0 BOXSCORE

  • R.A. Dickey, der zuletzt öfter mal Probleme hatte, konnte sich dieses Mal auf seinen Knuckleball verlassen. Er ließ gegen ein überfordertes Giants-Team nichts anbrennen und gab nur drei Hits über sieben Innings ab, kam zudem auf sechs Strikeouts. Insgesamt schaffte San Francisco überhaupt nur vier Hits.
  • Offensiv schlugen Matt Adams (2 RBI) und Danny Santana (3 RBI) Homeruns, während Dansby Swanson (2 RBI) und Ender Inciarte (3-4, RBI) die übrigen Runs nach Hause brachten.
  • Für Atlanta ist es der dritte Sieg in Serie, während die Giants nun ihre letzten sieben Partien in Serie verloren haben.

Milwaukee Brewers (38-34) - Pittsburgh Pirates (32-38) 1:8 BOXSCORE

  • Angeführt vom wiedererstarkten Gerrit Cole gewannen die Pirates zum Auftakt der Serie in Milwaukee. Der Rechtshänder pitchte zum zweiten Mal nacheinander sieben Innings und ließ nur einen Run - ein Homerun von Brewers-Third-Baseman Travis Shaw - zu.
  • In der Offensive ebente Center Fielder Andrew McCutchen den Weg und hatte am Ende drei RBI auf dem Konto, zwei dank eines 2-Run-Homeruns im sechsten Inning gegen Matt Garza (5 1/3 IP, 6 H, 4 ER). Left Fielder Adam Frazier steuerte zwei RBI bei.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Chicago Cubs (35-34) - San Diego Padres (28-43) 3:2 BOXSCORE

  • Nachdem die Padres durch Homeruns von Jose Pirela und Yangervis Solarte mit 2:0 in Führung gegangen waren, glichen die Cubs durch einen Sacrifice Fly von Anthony Rizzo und einen Solo-Homerun von Willson Contreras aus. Der entscheidende Run resultierte dann aus einem Error von Pirela, der im Left Field nach einem Double von Albert Almora den Ball regelrecht verdaddelte. Javier Baez nutzte den Fehler zum Run.
  • Für Diskussionsstoff sorgte allerdings eine Szene im sechsten Inning: Beim Stand von 2:1 für San Diego schlug Rizzo ein Triple und versuchte dann, auf ein Flyout von Kris Bryant zu scoren, doch der Wurf von Matt Szczur kam lange vor ihm bei Catcher Austin Hedges an, den Rizzo dann kurzerhand doch über den Haufen rannte. Ein Play, das seit einer Regeländerung vor ein paar Jahren eigentlich verboten wurde - Base Runner dürfen Catcher nicht mehr an der Platte umnieten ...

Los Angeles Dodgers (45-26) - New York Mets (31-38) 10:6 BOXSCORE

  • In Chavez Ravine wurde am Montagabend Geschichte geschrieben. Dodgers-Rookie Cody Bellinger (3-5, 4 RBI) schlug seine Homeruns 20 und 21 und es war sein 51. MLB-Spiel - keiner kam schneller auf 21 Long Balls in der Geschichte der MLB!
  • Brenzlig wurde es zeitweilig dennoch für die Dodgers, denn nach einer schnellen 7:0-Führung kamen die Mets zurück und verkürzten im siebten Inning auf 8:6. Grund dafür waren vier Homeruns der Amazin's - zwei von Jose Reyes.
  • Linkshänder Clayton Kershaw gab alle vier Long Balls ab, was ihm in der MLB noch nie zuvor passiert war. Dennoch pitchte er 6 1/3 Innings und wurde der erste NL-Pitcher, der es dieses Jahr auf zehn Siege brachte (10-2).

Interleague Play

Tampa Bay Rays (37-36) - Cincinnati Reds (30-39) 3:7 BOXSCORE

  • Aufatmen in Cincinnati! Die Reds haben ihre neun Spiele andauernde Pleitenserie beendet. Angeführt von Homeruns durch Right Fielder Scott Schebler und Second Baseman Scooter Gennett dominierten die Gäste eine explosive Schlussphase, nachdem es nach vier Innings noch keine Runs gab.
  • Starter Scott Feldman hielt die Rays bei zwei Runs über sechs Innings, doch Reliever Michael Lorenzen gab die Führung im siebten Inning durch einen Homerun von Daniel Robertson gleich wieder her, bekam dann aber doch noch den Sieg zugeschrieben (4-2).
Seite 2: American League

American League

Baltimore Orioles (34-35) - Cleveland Indians (37-31) 12:0 BOXSCORE

  • Spätestens jetzt dürfte Corey Kluber zurück sein! Der Rechtshänder der Indians dominierte die O's nach Belieben und gab bei seinem Complete-Game Shutout nur drei Hits bei elf Strikeouts ab.
  • Offensiv erzielten die Gäste 17 Hits und jeder Starter schaffte mindestens einen bis auf Shortstop Francisco Lindor, der 0-6 war. Designated Hitter Edwin Encarnacion (1-4, BB) kam auf vier Runs, während Second Baseman Jason Kipnis (2-3, 2 R) und First Baseman Carlos Santana (2-2, 3 RBI) Homeruns schlugen.

Texas Rangers (34-35) - Toronto Blue Jays (34-35) 6:7 BOXSCORE

  • Die Blue Jays gewannen dank zweier Runs nach RBI von Kendrys Morales und Josh Donaldson im neunten Inning, doch es ging nicht ohne Drama. Die Jays hatten Mitte des vierten Innings eine 5:1-Führung, doch die Rangers kamen mit fünf Runs in der zweiten Hälfte des vierten gewaltig zurück.
  • Opfer des Comebacks war indes Starting Pitcher Marco Estrada, der in nur 3 2/3 Innings sechs Hits auf sieben Runs und vier Walks kassierte und von Glück reden durfte, dass seine Kollegen am Ende doch den längeren Atem bewiesen.

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Kansas City Royals (34-35) - Boston Red Sox (39-31) 4:2 BOXSCORE

  • Die Royals durften sich auf ihr Pitching verlassen, denn nachdem Starter Jason Hammel in sieben Innings nur zwei Runs abgab, ließen die Reliever Mike Minor und Kelvin Herrera nichts mehr anbrennen.
  • Auf der Gegenseite lief es für Blaine Boyer nicht ganz so optimal: Im siebten Inning ließ er RBI-Singles gegen Whit Merrifield und Lorenzo Cain zu, die letztlich den Unterschied ausmachten.
  • Zuvor hatten Eric Hosmer für KC sowie Jackie Bradley Jr. für die Red Sox jeweils 2-Run-Homeruns geschlagen.

Oakland Athletics (31-39) - Houston Astros (47-24) 1:4 BOXSCORE

  • Die Astros verließen sich zum Auftakt in Oakland gänzlich auf ihre Power und erzielten all ihre Runs per Long Ball. Jake Marisnick eröffnete mit einem 2-Run-Homerun im fünften Inning, George Springer und Derek Fisher legten dann jeweils 2-Run-Homers nach.
  • In Sachen Pitching brachte es Starter Brad Peacock auf 5 2/3 Innings und einen Run bei 4 Hits (8 SO), während der Bullpen den Rest des Weges keinen Hit mehr zuließ.

Seattle Mariners (35-37) - Detroit Tigers (32-37) 6:2 BOXSCORE

  • Catcher Mike Zunino war erneut nicht zu halten und schlug zwei 2-Run-Homeruns, zudem hatte auch Left Fielder Guillermo Heredia einen 2-Run-Homerun, womit alle sechs Runs der Hausherren erzielten wurden.
  • M's-Starter Sam Gaviglio pitchte fünf Innings und kassierte zwei Runs, während sein Gegenüber Anibal Sanchez auf dieselbe Ausbeute kam.

Mehr bei SPOX: All-Star Game 2017: Datum, Livestream, Übertragung & Teams | Red Sox bangen um Pedroia | DAZN macht das US-Sport-Paket perfekt!