MLB: Angels holen Johnson aus Atlanta

Die Los Angeles Angels haben sich mit den Atlanta Braves auf einen Trade für Closer Jim Johnson geeinigt. Während die Braves damit in erster Linie Kosten einsparen, hat der Deal für die Angels noch einen weiteren positiven Nebeneffekt.

Die Los Angeles Angels haben sich mit den Atlanta Braves auf einen Trade für Closer Jim Johnson geeinigt. Während die Braves damit in erster Linie Kosten einsparen, hat der Deal für die Angels noch einen weiteren positiven Nebeneffekt.

Johnson stehen gemäß seines bis Ende 2018 laufenden Vertrags noch 4,5 Millionen Dollar Grundgehalt sowie ein Bonus in Höhe von 500.000 Dollar zu. Zusätzlich erhalten die Angels überdies die restlichen Bonus-Pool-Anteile der Braves in Höhe von 1,21 Millionen Dollar für die laufende Signing-Periode für internationale Amateur-Spieler.

Die Angels können somit noch maximal 1,315 Millionen Dollar bis Juni für internationale Amateure ausgeben. Im Fokus steht in erster Linie Japans Superstar Shohei Ohtani, doch auch die durch den Braves-Skandal zu Free Agents erklärten Prospects stellen attraktive Optionen dar.

Johnson hatte 22 Saves für Atlanta bis er dann nach vier Monaten als Closer abgesetzt wurde. Insgesamt kam er auf 51 Saves über drei Spielzeiten für die Braves.

Die Braves erhalten im Gegenzug Linkshänder Justin Kelly, der 2017 in fünf verschiedenen Minor-League-Klassen im Farmsystem der Angels gepitcht hat. Insgesamt brachte er es auf einen 3.53 ERA.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Arizona Diamondbacks traden für Brad Boxberger | San Francisco Giants treffen sich mit Repräsentanten von Giancarlo Stanton | Ohtani bittet alle Teams um Bewerbungen