MLB: ALCS-Preview: Der Albtraum der Yankees

Noch vier Siege bis zur World Series, lautet das Motto für die Houston Astros und New York Yankees, wenn in der Nacht zum Samstag (ab 2 Uhr live auf DAZN ) die American League Championship Series startet. SPOX blickt auf das Duell der Top-Offensiven der AL und wagt eine Prognose.

Noch vier Siege bis zur World Series, lautet das Motto für die Houston Astros und New York Yankees, wenn in der Nacht zum Samstag (ab 2 Uhr ) die American League Championship Series startet. SPOX blickt auf das Duell der Top-Offensiven der AL und wagt eine Prognose.

Houston Astros - New York Yankees

Ausgangslage: Während die Houston Astros bereits am vergangenen Montag die Serie gegen die Boston Red Sox nach vier Spielen beendet hatten, benötigten die New York Yankees alle fünf Spiele, um den amtierenden American-League-Champion Cleveland Indians zu entthronen.

Die Astros hatten in den ersten beiden Partien gegen die Sox keine Mühe - beide Partien gingen mit 8:2 an Houston. Justin Verlander und Dallas Keuchel überzeugten und ließen die Sox so nie in Schwung kommen. Spiel 3 sah ein Aufbäumen Bostons, während Spiel 4 die engste Partie der Serie wurde. Die Astros gewannen mit 5:4 und bekamen eine Relief Appearance von Verlander, der letztlich als Sieger vom Platz ging.

New York wiederum verlor die ersten zwei Spiele in Cleveland, wobei nur die erste Partie eine klare Kiste war. Nicht zufällig war es auch die schlechteste Vorstellung eines Yankee-Starters in der ALDS, da Sonny Gray Kontrollprobleme hatte und schon früh raus musste. Spiel 2 stand im Schatten der Non-Challenge von Manager Joe Girardi, der sich tags darauf öffentlich entschuldigte.

Ein Knackpunkt für die Yankees, die anschließend beide Heimspiele mit starken Starts von Luis Severino und Masahiro Tanaka, die beide über sieben Innings gingen, gewannen. Spiel 5 stand dann im Zeichen des Bullpens, der letztlich den Unterschied zugunsten der Yankees ausmachte. Wie schon im Wildcard Game gegen die Minnesota Twins, als die Yankees 8 2/3 Shutout-Innings mit Relievern bewältigten.

In dieser Saison trafen beide Teams indes sieben Mal aufeinander, die Astros gewannen fünf dieser Duelle.

Players to watch: Für die Yankees ändert sich wenig im Vergleich zur ALDS, denn auch die Astros sind ein bärenstarker Konkurrent und auch sie haben mehr als 100 Spiele in dieser Regular Season gewonnen. Doch während die Indians vor allem ob ihres Pitchings bekannt waren, kommen die Astros in erster Linie über ihre Offense - nur sie haben mehr Runs in der Saison erzielt als die Yankees!

Dennoch stehen vor allem die Starter der Spiele 1 und 2 im Vordergrund. Die Serie eröffnen wird Linkshänder Dallas Keuchel, der bislang ein Albtraum für New York war - er hat einen 1.24 ERA in sieben Starts gegen New York inklusive des Wild Card Games von 2015 und ist 5-2 gegen die Bronx Bombers. Mehr noch: Die Yankees schlagen insgesamt nur .184 gegen Keuchel, der keinen seiner vier Postseason-Auftritte verloren hat.

Ebenso im Fokus steht Verlander, der vielleicht heißeste AL-Pitcher dieser Tage. Er ist 6-7 gegen die Yankees mit einem 3.87 ERA in 18 Starts. Wenn man bedenkt, dass der Bullpen der Yankees insgesamt wohl besser besetzt ist als der der Astros, wird viel darauf ankommen, wie die zwei Topleute der Astros-Rotation agieren, da New York mit Masahiro Tanaka, Luis Severino, CC Sabathia und Sonny Gray wohl eine insgesamt tiefere Rotation aufbietet.

In Sachen Tanaka wird es allerdings spannend zu sehen, wie er auswärts auftritt. Zuhause dominierte der Japaner und war 9-5 mit einem 3.22 ERA in 15 Starts. Auswärts hingegen war er 4-7 mit einem 6.48 ERA (15 Starts). Erschwerend hinzu kommt, dass Tanaka gegen die Astros in vier Starts 0-2 mit einem 10.38 ERA ist. Keine guten Voraussetzungen also zum Start der Serie für New York.

Ein besonderes Duell dieser Serie wird indes das MVP-Kandidaten-Duell zwischen Second Baseman Jose Altuve und Right Fielder Aaron Judge sein. Altuve überragte gegen Boston und schlug .533 mit einer wahnsinnigen OPS von 1.765. Ganz anders Judge, der 15 Strikeouts gegen Cleveland sammelte und damit einen Postseason-Serien-Rekord aufstellte. Zudem war er 1-20! Wird Altuve seine heiße Form halten und kann Judge in dieser Serie ein Faktor sein?

Prognose: Es wird ein harter Kampf werden zwischen den zwei besten Run-Produzenten der American League. Für die Astros wird es darauf ankommen, gute Vorstellungen ihrer Starter zu bekommen, ein Bullpen-Duell mit diesen Yankees ginge eher an New York. Die Yankees wiederum müssen da weitermachen, wo sie gegen Cleveland aufgehört haben: Die Big-Name-Starter arbeiten lassen und diese möglichst schnell aus dem Spiel nehmen. Wir sehen am Ende sieben hartumkämpfte Spiele mit einem texanischen Happy End. Astros in 7!

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Cubs überleben Thriller in D.C. | Alle Infos zu den Playoffs: Alle zehn Teilnehmer stehen fest | Yes in-Didi! Yankees stehen in der ALCS!