Mitten in der Saison: Erlangen wirbt Trainer ab

Bundesligist HC Erlangen hat Trainer Adalsteinn Eyjölfsson vom Kontrahenten TV Hüttenberg abgeworben.

Der 40 Jahre alte Isländer übernimmt den Tabellen-16. als Nachfolger des entlassenen Robert Andersson bereits ab Montag. Über die Vertragslaufzeit oder die Ablösemodalitäten machte Erlangen keine Angaben.

"Wir haben Zeit gebraucht, um den optimalen Trainer zu finden. Es war wirklich ein sehr großer Aufwand, den wir auf uns genommen haben, um mit interessanten Trainerkandidaten zu sprechen, die Situation zu prüfen und verantwortlich zu bewerten", sagte Geschäftsführer Rene Selke: "Wir sind zum Ergebnis gekommen, dass unsere Mannschaft einen dynamischen Trainer braucht, der Erfolg ausstrahlt, der den modernen Handball repräsentiert, der konsequent und doch kommunikativ ist."

Eyjölfsson hatte mit Hüttenberg den Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga geschafft. In dieser Saison liegt die Mannschaft punktgleich mit Erlangen (5:15) auf dem 15. Platz.

Eyjölfsson wollte nach Angaben seines Ex-Klubs "die vakant gewordene Stelle beim HC Erlangen, einem wirtschaftlich besser situierten und sportlich durchaus ambitionierten Klub in der Handball-Bundesliga, übernehmen". Wer sein Nachfolger in Hüttenberg wird, steht noch nicht fest.

"Wir bedauern diesen plötzlichen Schritt natürlich, wollen aber alles daransetzen, dass die Trennung gütlich verläuft. Jetzt müssen wir schnell eine personelle Lösung finden", sagte Hüttenbergs Geschäftsführer Lothar Weber. Zunächst übernimmt der bisherige Co-Trainer Alois Mraz das Training.