Mitte-Rechts-Lager siegt auf Sizilien - Regierungspartei stürzt ab

dpa-AFX

PALERMO (dpa-AFX) - Mit einem Verbündeten von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat das Mitte-Rechts-Lager die Regionalwahlen auf Sizilien gewonnen. Die sozialdemokratische Regierungspartei PD kassierte eine herbe Niederlage, wie nach Auszählung von mehr als 99 Prozent der Stimmen am späten Montagabend deutlich wurde. Die Fünf-Sterne-Protestbewegung wurde stärkste Partei: Im Alleingang holte sie mit Giancarlo Cancelleri 34,7 Prozent der Stimmen.

Der Wahlausgang stellt nach fünf Jahren mit einem Sozialdemokraten als Regionalpräsident die politische Tradition auf der Insel wieder her. Mitte-Rechts-Kandidat Nello Musumeci kam auf 39,9 Prozent der Stimmen. Der Sozialdemokrat und von PD-Chef Matteo Renzi unterstützte Fabrizio Micari landete lediglich bei 18,6 Prozent. Die Partei hatte sich nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen können.

Die Wahlen galten als Testlauf für die Parlamentswahlen, die im Frühjahr 2018 stattfinden sollen. Beteiligt hatten sich weniger als die Hälfte der rund 4,6 Millionen Wahlberechtigten.