Mitte und Kreuzberg: U6 und U7 unterbrochen: Ersatzverkehr sorgt für Chaos

Wo sind die U-Bahnen? Welcher Bus fährt wohin? Und wo muss ich aussteigen? Der Schienenersatzverkehr ist eine Herausforderung

"Mit uns auf Entdeckungstour" steht auf einem der zahlreichen Busse, die momentan rund um den U-Bahnhof Mehringdamm unterwegs sind, und darüber: "Ersatzverkehr U7". Zwar sind die "Entdeckungstouren" nur Werbung eines Reisebüros, doch als Motto passen sie eigentlich ganz gut zum Programm der BVG für die Fahrgäste der U-Bahn-Linien U6 und U7. Wegen Bauarbeiten sind beide Linien in Mitte und Kreuzberg unterbrochen – und viele Fahrgäste verzweifelt auf der Suche nach Anschluss.

Die U6 verkehrt bis 31. August nicht zwischen Französischer Straße und Platz der Luftbrücke. Außerdem ist seit Freitag auch die U7 zwischen Hermannplatz und Yorckstraße unterbrochen. Zwar gibt es auf beiden Linien Schienenersatzverkehr mit Bussen. Doch weil jeweils mehrere Bahnhöfe gesperrt sind und Ersatzbushaltestellen teilweise weit weg von den U-Bahnhöfen liegen, herrschte am Freitag viel Ratlosigkeit unter den Fahrgästen.

Bild Nr. 1:

Grafik vergrößern

Die plötzliche Erkenntnis: Zu Fuß wäre man schneller gewesen

BVG-gelbe Fußabdrücke weisen die Wege zu den Bushaltestellen. Zweisprachig wird auch auf Schildern erklärt, was los ist und warum. Aber wer liest schon das Kleingedruckte? Und wer versteht es? BVG-Servicekräfte für Hilfe und Fragen gibt es nicht. Ersatzweise müssen die Busfahrer herhalten, die unablässig erklären, dass Fahrgäste am U-Bahnhof Yorckstraße aus dem Bus wieder aussteigen müssen, auch wenn am Bus "Spandau" steht. Oder dass man ab Französische Straße tatsächlich mit der U-Bahn weiterfahren kann. Hilf...

Lesen Sie hier weiter!