Mitsubishi Space Star (2020): Den Neuen gibt's jetzt schon ab 7.490 Euro

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
Mitsubishi Space Star (2020)

3.000 Euro niedrigerer Aktionspreis bis 31. Juli gültig

Im November 2019 testeten wir den gelifteten Mitsubishi Space Star und unser Artikel mündete in dem Fazit, dass der Kleinwagen spürbar aufs Billigsegment abzielt, dass man aber mit ihm durchaus auskommen kann. "Nur die Preise müssen schnellstens runter", so unser letzter Satz.

Nun ist der Wunsch in Erfüllung gegangen. Noch im November nannte Mitsubishi einen Basispreis von 10.490 Euro für die Version mit dem 71 PS starken 1,0-Liter-Dreizylinder-Saugmotor und der Ausstattung Basis. Diese Version wird nun bis 31. Juli 2020 für 7.490 Euro angeboten. Man spart also genau 3.000 Euro gegenüber dem (unrealistisch hohen) Basispreis.

Mehr zum Space Star und zum Segment:

Der Space Star ist in Deutschland das meistverkaufte Mitsubishi-Modell, er macht etwa 38 Prozent der Verkäufe aus. Auch wenn der Name eher einen Van verheißt: Der Wagen ist ein 3,85 Meter großer Kleinst- oder Kleinwagen - er balanciert gerade auf der Grenze zwischen A- und B-Segment.

Zwei Antriebe werden angeboten, beide Motoren sind Sauger. Der 1,0-Liter ist ein Dreizylinder mit 71 PS, der 1,2-Liter-Vierzylinder mit 80 PS ist kaum stärker. Den stärkeren Motor gibt es optional auch mit CVT-Getriebe. Insgesamt fünf Ausstattungen stehen zur Wahl:

  Basis Intro Edition Intro Edition+ Plus Top 1.0 71 PS 7.490 Euro 9.790 Euro - 12.890 Euro   1.2 80 PS - - 12.490 Euro - 16.890 Euro 1.2 80 PS CVT - - 13.590 Euro - 17.990 Euro

Zur Basis-Ausstattung gehören sechs Airbags, Isofix-Kindersitzbefestigung hinten außen, Licht- und Regensensor, Drehzahlmesser, elektrisch einstellbare Außenspiegel, elektrische Scheibenheber vorn und eine Radiovorbereitung. Die nur 300 Euro teurere Intro Edition ist sicher attraktiver. Sie umfasst zusätzlich ein höhenverstellbares Lenkrad, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, eine Klimaanlage und ein CD-Radio mit USB- sowie Aux-Eingang.

Mitsubishi Space Star (2020)

Die Ausstattung "Top" bietet einen 7,0-Zoll-Touchscreen

Mit dem neuen Basispreis von rund 7.500 Euro nähert sich der Space Star preislich dem günstigsten Neuwagen in Deutschland, dem Dacia Sandero (ab 7.290 Euro). Bei Lada, mit den Modellen Granta und Kalina sonst auch eine der günstigsten Marken in Deutschland, kostet das günstigste Modell (der Lada 4x4) dagegen derzeit 11.990 Euro. Granta und Kalina sind derzeit auf der Lada-Website nicht zu finden, dort gibt es neben dem 4x4 nur noch den Vesta als Limousine, Kombi (SW) und SW Cross.