Mit Superstar-Ensemble: James Corden überrascht Kinozuschauer mit „Thor“ als Theaterstück

Chris Hemsworth als Thor im neuen Film „Thor: Ragnarok“. (Bild: REX/Shuttershock)

Eine Überraschung in „4-D“: Statt des Films „Thor: Tag der Entscheidung“ bekamen die verblüfften Zuschauer in einem Kino in Los Angeles eine ganz besondere Premiere zu sehen.

„Thor: Ragnarok 4-D“ nennt sich das Spektakel, für das sich Talkmaster James Corden („Carpool Karaoke“) etwas ganz Spezielles einfallen ließ: Mitten in einer Kinovorstellung unterbrach er via Video den neuen „Thor“-Film: „Hallo, alle zusammen, ich bin James Corden aus dem TV“, hört man den 39-Jährigen sagen. „Ihr wundert euch jetzt bestimmt, was mit dem Film passiert ist, den ihr eigentlich gerade sehen wolltet. Was ihr aber nicht wisst, ist, dass ihr euch ein Ticket für die Zukunft gekauft habt“, sagt Corden – und bittet sich anschließend selbst auf die Bühne.

Dann beginnt er an einem Podium als Erzähler die 4-D-Version von „Thor: Tag der Entscheidung“ – ein gewollt dilettantisches Theaterstück mit billiger Kulisse. Der Clou: Nach und nach erscheinen die Darsteller des Films tatsächlich auf der Kinobühne – und die überraschten Blicke der Zuschauer sprechen Bände. Chris Hemsworth, Cate Blanchett, Tom Hiddleston, Tessa Thompson, Mark Ruffalo und Jeff Goldblum spielen ihre Rolle unter den Regieanweisungen von Corden – und beweisen dabei jede Menge Humor.

Das Publikum ist begeistert – und auch “Thor”-Bösewicht Jeff Goldblum, der das Stück vom Publikum aus betrachtet, ist zufrieden. „10 von 10 möglichen Jeff Goldblums“ verleiht der Schauspieler Cordens Regieleistung. Der ist begeistert: „Wir sehen uns heute um 7 Uhr und machen das alles noch mal“, sagt Corden zum prominenten Ensemble – das allerdings eher skeptisch dreinblickt.

Die 4-D-Version von „Thor: Tag der Entscheidung“ ist ein Teil von Cordens Late-Night-Show, die sich dank der wachsenden Prominenz des Moderators großer Beliebtheit erfreut. Dass Corden beste Kontakte in die Welt der Superstars hat, ist seit seiner Reihe „Carpool Karaoke“ allseits bekannt. Mit seiner Theater-Version von „Thor“ sorgte der Brite einmal mehr für jede Menge Gelächter – und für über 2 Millionen Views auf YouTube in nur wenigen Tagen.