Mit Siebzehn

Damien und Thomas besuchen im Gymnasium dieselbe Klasse - und geraten sich immer wieder in die Haare. Dabei könnten sie Freunde sein: Damien, der Sohn der Landärztin Marianne und eines Militärfliegers, der gerade im Auslandseinsatz ist, und Thomas, Adoptivsohn mit maghrebinischen Wurzeln, der in einer Bauernfamilie auf einem entlegenen Berghof lebt. Als die Bäuerin nach mehreren Fehlgeburten wieder ein Kind erwartet, nimmt Marianne Thomas für eine Weile bei sich auf. Die beiden Burschen leben nun unter einem Dach.