Mit diesen 6 Putztipps wird die Brille wirklich sauber

Schlieren, Streifen, Fingerabdrücke – Hausmittel und andere Tools helfen beim Durchblick. (Bild: Getty Images)

Flecken- und streifenfrei – so sollen Brillengläser sein, damit Sehhilfenträger den Durchblick haben. Doch gibt es ein paar Dinge bei der Reinigung zu beachten, damit keine Streifen und Flecken zurückbleiben. Diese Mittel und Tipps helfen.

Brillen-Reinigung zu Hause

Spülmittel

Brille zunächst unter lauwarmes Wasser halten, um den gröbsten Schmutz loszuwerden und die Beschichtung zu schützen. Dann mit etwas Spülmittel auf den Fingern sanft über die Gläser reiben und die Brille abspülen. Der Küchenreiniger löst Fette von der Glasoberfläche. Mit einem sauberen Mikrofasertuch vorsichtig trocknen.

Mit Spülmittel lassen sich Flecken von Brillengläsern einfach lösen. (Bild: Getty Images)

Essigwasser

Wenn sich Schlieren und Streifen hartnäckig auf den Gläsern halten, kann dieser besondere Mix helfen: Ein paar Tropfen Essig in ein Glas Wasser geben, mischen, in eine Sprayflasche füllen und auf die Brille sprühen. Sachte trocknen, fertig. Funktioniert wie beim Fensterputzen.

Antibeschlagspray

Das beim Optiker erhältliche Spray wird einfach auf die Brillengläser gesprüht und wieder abgewischt. Neben der Reinigungswirkung hat das Spray den Vorteil, dass es das Beschlagen der Gläser verhindert. Doppelt gut!

Brillen-Reinigung unterwegs

Mikrofasertuch

Mit dem Tuch lose und mit wenig Druck über die Brillengläser streichen, um groben Schmutz loszuwerden. Dann am besten noch mit einem Reinigungsspray anfeuchten und Schlieren, Streifen sowie Fingerabdrücke abnehmen. Auf keinen Fall zu Ärmel, Shirt, Küchenkrepp oder Taschentuch greifen – deren Fasern ziehen die Schmutzpartikel an und können zu Kratzern auf dem Glas führen.

Mikrofasertücher lohnt es sich immer dabeizuhaben. (Bild: Getty Images)

Putztücher

Feuchte Reinigungstücher sollten zuerst gefaltet verwendet werden, um die gröbsten Schmutzpartikel zu entfernen. Aufgefaltet lässt sich dann mit diesen zumeist chemiefreien Zellulosefasertüchern der ganze schmutzige Rest von den Gläsern verbannen.

Ultraschallbad

Wenn man ohnehin in der Stadt unterwegs ist, lohnt sich ein Abstecher zum Optiker. Viele bieten diese Intensivreinigung im sogenannten Ultraschallreinigungsgerät an. Das reinigt binnen Minuten tiefenwirksam und man schaut danach wie durch eine neue Brille.