Mit Babybauch in den Urlaub: Das sollten Schwangere beim Reisen beachten

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Werdende Mütter sollten bei ihrem Sitzplatz auf ausreichend Bauch- und Beinfreiheit achten. (Bild: Getty Images)

Im Sommer zieht einen das Fernweh mehr denn je an die schönsten Orte der Welt und viele Paare, die ein Kind erwarten, möchten noch ein letztes Mal vor der Ankunft des Nachwuchses einen entspannten Urlaub genießen. Damit die Reise als Schwangere auch wirklich zu einem ganz besonderen Moment wird, sollten einige Dinge beachtet werden.

Ob bei der ersten Schwangerschaft oder zusammen mit den bereits vorhandenen Kindern – ein paar erholsame Tage vor der Geburt des Kindes tun allen Beteiligten gut. Doch dabei können sich viele Fragen für die werdende Mutter ergeben …

Reisezeit

Die beste Zeit für einen Urlaub liegt zwischen dem vierten und siebten Monat. Viele werdende Mütter fühlen sich in dieser Zeit agil und fit. Wer im ersten Schwangerschaftsdrittel noch unter Morgenübelkeit litt, dem geht es nun in der Regel deutlich besser. Auch der Bauch ist noch nicht so groß, dass er bei den meisten Bewegungen einschränkt. Reisen, Ausflüge und sogar leichtere sportliche Aktivitäten sind in einem gewissen Maße noch gut zu bewältigen.

Reiseziel

Grundsätzlich sollte natürlich jede Schwangere selbst entscheiden, in welchem Klima sie sich in ihrem Zustand wohlfühlt. Doch ratsam ist es, auf tropisches Wetter oder kräftezehrende Rundreisen zu verzichten. Eine erhöhte Infektionsgefahr in exotischen Ländern spricht außerdem gegen Fernreisen – denn viele vorbeugende Medikamente und Impfungen, wie etwa die Malaria-Prophylaxe, sind für Schwangere nicht geeignet.

Manchen Schwangeren bekommen hohe Temperaturen über 28 Grad Celsius nicht. (Bild: Getty Images)

Reisen im Hochsommer bei Temperaturen über 28 Grad sowie ein geringer Luftdruck in den Bergen, der bei Anstrengung zu Kreislaufproblemen führen kann, sollten Schwangere ebenfalls lieber meiden.

An- und Einreise

Bevor es mit der Reise losgeht, sollten werdende Mütter unbedingt die Einreisebedingungen am Urlaubsort checken. Denn auch wenn eine Airline Sie ohne Bedenken mitnimmt, können einzelne Staaten und Behörden – wie die Grenzbehörde der USA – gewisse Nachweise zu Versicherungsschutz und Rückreise einfordern. Auch ein Gespräch über mögliche Risiken mit der Frauenärztin empfiehlt sich vor der Abreise in jedem Fall.

Bei Flugreisen besteht die erhöhte Gefahr für Thrombosen, natürlich auch bei Nicht-Schwangeren. Kompressionsstrümpfe und lockere Kleidung sollten daher unbedingt Teil der Flug-Garderobe sein. Außerdem sollten Schwangere viel trinken und ein paar regelmäßige Gymnastikübungen in die Flugzeit einbauen.

Bei Start und Landung kann es im Bauch zu leichter Spannung kommen, diese ist aber unbedenklich. Das Gefühl rührt von der mit Fruchtwasser gefüllten Gebärmutter her, die sich durch den Druck in der Kabine kurzzeitig bemerkbar macht. Die Höhenstrahlung, die tatsächlich in der Luft höher ist als am Boden, ist bei gelegentlichen Kurz- oder Langstreckenflügen ebenfalls unbedenklich.

Diese Dokumente sollten bei keiner Reise als Schwangere fehlen:

– Mutterpass
– Versichertenkarte oder Auslandsreisekrankenschein
– Abschluss einer Reisekrankenversicherung
– eine Reiserücktrittsversicherung abschließen, empfehlenswert bei Pauschalreisen

Bei Reisen mit Bus, Bahn oder im Auto gilt ebenfalls: Zwischendurch immer mal wieder aufstehen, bewegen und gegebenenfalls eine andere Position einnehmen. Gut bewährt sich ein Kissen, das werdende Mütter sich an den unteren Rücken legen, um so eine bequeme Haltung einnehmen zu können. In jedem Fall sollte Schwangeren auf ihrem Sitzplatz genug Bein- und Bauchfreiheit zur Verfügung stehen, besser noch: Ein freier Platz gegenüber lässt es zu, dass die zukünftige Mama auch mal die Beine hochlegen kann.

Fühlt sich die zukünftige Mutter wohl in ihrem Urlaub, wird diese Zeit zu einem erholsamen Moment vor der Geburt des Kindes. (Bild: Getty Images)

Mit diesen Tipps sollte jede Schwangere gut gewappnet sein, um den vielleicht letzten Urlaub vor der Ankunft des Sprösslings gut zu überstehen. So besteht nicht nur die Möglichkeit, noch einmal süße Babybauch-Bilder am Strand oder anderer malerischer Umgebung zu machen, es ist auch eine ganz besondere Zeit für Mutter und Vater.