1 / 11

Misserfolg vorprogrammiert? Die schlechtesten Designs aller Zeiten

Apple ist eine der bekanntesten und beliebtesten Marken, wenn es um die neusten Technologien geht – das sah 1993 aber noch ganz anders aus. Damals brachte das Unternehmen das Newton MessagePad 120 auf den Markt. Doch die Software, die persönliche Handschriften erkennen sollte, enttäuschte die Kunden, dazu war sie einfach viel zu teuer. Steve Jobs stellte die Entwicklung schnell wieder ein, um sich den heutigen Topsellern iPhone und iPad zuzuwenden. Nicht das einzige Beispiel für schlechte Designs aus dem Museum of Failure. (Bild-Copyright: Sweden's Museum of Failure)

Misserfolg vorprogrammiert? Die schlechtesten Designs aller Zeiten

In Sachen Produkt-Design gibt es Konzepte die einschlagen wie eine Bombe, bei anderen hingegen ist der Misserfolg bereits vorprogrammiert. Das Museum of Failure in Schweden hat sich den schlechtesten Designs aller Zeiten angenommen und zeigt, was beim Kunden so gar nicht ankam.