Mischkonzern 3M kommt langsam aus Corona-Krise heraus - Umsatz wächst wieder

·Lesedauer: 1 Min.

ST. PAUL (dpa-AFX) - Der für seine Post-it-Klebezettel sowie Atemschutzmasken bekannte US-Mischkonzern 3M <US88579Y1010> hat im dritten Quartal beim Umsatz wieder in die Wachstumsspur zurückgefunden. Rückenwind lieferte dabei vor allem die Nachfrage nach Gesundheits- und Sicherheitsprodukten, während die Geschäfte mit der Auto- und der Luftfahrtindustrie weiter schwächelten. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,5 Prozent auf 8,4 Milliarden US-Dollar (7,1 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in St. Paul mitteilte. Übernahmen und Wechselkurseffekte herausgerechnet, lag das Wachstum aus eigener Kraft bei 0,9 Prozent. Im zweiten Quartal hatte die corona-bedingte Wirtschaftsschwäche den Umsatz noch nach unten gedrückt.

Unter dem Strich blieben im abgelaufenen dritten Jahresviertel 1,4 Milliarden Dollar hängen und damit fast elf Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Grund sind höhere Kosten im Tagesgeschäft. Dennoch schnitt der Hersteller von Scotch-Klebeband besser ab als Analysten es im Durchschnitt erwartet hatten.

Für das Gesamtjahr traut sich Konzernchef Mike Roman wegen der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie weiterhin keine genauen Prognosen zu. Das Ausmaß und die Geschwindigkeit einer Erholung der Absatzmärkte lasse sich schlicht nicht mit ausreichender Genauigkeit vorhersagen.