Wie ich mir mit Dividendenaktien 2022 ein zweites Gehalt aufbauen würde

·Lesedauer: 3 Min.
Reichtum und Geldregen
Reichtum und Geldregen

Mit Dividendenaktien im Jahr 2022 ein zweites Gehalt aufbauen: Wer das Ziel verfolgt, der kann im kommenden Jahr natürlich einige entscheidende Dinge für sein Vorhaben tun. Grundsätzlich ist bereits der Vorsatz eine Menge wert, aber auch die ersten Schritte sind entscheidend.

Heute wollen wir einen Blick darauf riskieren, wie ich mir im Jahr 2022 mit Dividendenaktien ein zweites Gehalt aufbauen würde. Neben einer realistischen Einschätzung werden wir auch ein paar konkrete Faktoren für die Auswahl ausschüttender Aktien berücksichtigen.

Mit Dividendenaktien zum zweiten Gehalt: Realistisch bleiben

Doch zunächst einmal sollten die meisten Investoren an dieser Stelle realistisch bleiben. Sich mit Dividendenaktien ein volles zweites Gehalt aufzubauen, das benötigt vor allem eines: Zeit. Oder anders ausgedrückt, im Jahr 2022 kann man sich mit höheren Einsätzen vielleicht erst einmal ein Nebenjob-Gehalt aufbauen. Aber auch das ist bereits eine Menge wert.

Wichtig ist an dieser Stelle, sein Vorhaben als Prozess zu begreifen. Und nicht als Sprint anzusehen. Über viele Jahre hinweg ist es möglich, sich ein großes passives Einkommen aufzubauen. Sowie ein Fundament in den kommenden zwölf Monaten des Börsenjahres 2022 zu legen.

Wenn wir jedoch ein wenig herumrechnen, so erkennen wir: Selbst ein zweites Gehalt von 1.000 Euro im Monat mit Dividendenaktien benötigt bei einer Dividendenrendite von 4 % ein Vermögen von 300.000 Euro. Das heißt: Eine realistische Kalkulation und das Einschätzen der Möglichkeiten für das Jahr 2022 sind unabdingbar.

Fundament in 2022 bauen: Günstige Aktien & Wachstum

Wenn es mir darum ginge, ein zweites Gehalt mit Dividendenaktien im Jahr 2022 anzufangen, aufzubauen, würde ich einen zweigeteilten Mix bevorzugen. Nämlich den, dass ich einerseits in günstig bewertete ausschüttende Aktien mit hoher, aber stabiler Dividendenrendite investieren würde. Insbesondere REITs können unter anderem dieses Gesamtpaket stärken.

Zudem würde ich in Dividendenwachstumsaktien investieren. Mit den Aktien und der hohen Dividendenrendite kann man direkt in die Vollen gehen und erste passive Einkünfte realisieren. Dividendenwachstum benötigt zwar Zeit, führt langfristig jedoch häufig dazu, dass die entsprechenden Aktien mit viel Zeit Aktien mit einer hohen Ausschüttungsrendite überholen.

Dividendenaktien sind facettenreich und auch das ist wichtig, um im Jahr 2022 damit anzufangen, sich ein zweites Gehalt aufzubauen. Auch für die Inflation ist es langfristig beispielsweise wichtig, dass man etwas Wachstum für einen Ausgleich erzielt.

Dividendenaktien & zweites Gehalt: Konsequent über 12 Monate

Wir haben bereits darüber gesprochen, dass der Aufbau eines zweiten Gehaltes mit Dividendenaktien Zeit und einen gewissen Einsatz erfordert. Auch deshalb ist es wichtig, im kommenden Jahr konsequent zu investieren. Sowohl in einer möglichen Rallye als auch in Crash und Korrektur. Es gilt, das langfristige Ziel bestmöglich zu realisieren.

Wer das befolgt und in der Regel auch weit über das Jahr 2022 hinausdenkt, dem kann es gelingen: mit einem zweiten Einkommen die finanzielle Freiheit zu erreichen. Oder aber einen viel bequemeren Ruhestand zu realisieren.

Der Artikel Wie ich mir mit Dividendenaktien 2022 ein zweites Gehalt aufbauen würde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.