Mino Raiola: Es gibt bei Manchester United keinen "Krieg" zwischen Paul Pogba und Jose Mourinho

Angeblich kriselt es zwischen The Special One und seinem Mittelfeldstar. Mino Raiola allerdings beschwichtigt.

Berater Mino Raiola hat sich zu den Gerüchten um einen Zoff zwischen seinem Schützling Paul Pogba und Manchester Uniteds Trainer Jose Mourinho zu Wort gemeldet. Der Italiener dementierte, dass es zwischen dem 24 Jahre alten Mittelfeldstar und seinem Coach Probleme gebe.

Bei Rai Sport stellte er klar: "Es gibt keinen Krieg mit Mourinho. Paul will mit Manchester United gewinnen." Der Vertrag Pogbas in Manchester läuft noch bis 2021, dort ist er hinter Alexis Sanchez der Top-Verdiener .

Gerüchte um Paul Pogba und Real Madrid

Immer wieder hatte es zuletzt Meldungen gegeben, dass Mourinho mit dem 105-Millionen-Einkauf aus dem Sommer 2016 nicht zufrieden sei . Auf der anderen Seite hieß es, Pogba fühle sich vom portugiesischen Coach falsch eingesetzt.

Nutznießer des angeblichen Disputs könnte Real Madrid sein. Angeblich wolle Raiola seinen Klienten beim amtierenden Champions-League-Sieger unterbringen. Dazu meinte dieser lapidar: "Ich bringe niemanden irgendwo hin. Ich bin schließlich kein Taxi oder ein Flugzeug."

Raiola schob aber nach: "Wenn die Dinge nicht gut laufen, bin ich natürlich bereit, meinen Job zu machen. Und der besteht darin, Lösungen für den Verein und den Spieler zu finden."