Werbung

Minnie Driver: Polizeikontrolle wegen Kunstblut vom Filmset

Minnie Driver credit:Bang Showbiz
Minnie Driver credit:Bang Showbiz

Minnie Driver sprach darüber, dass sie sich mit der Polizei auseinandersetzen musste, nachdem sie in ihrem Auto angehalten wurde, als sie gerade von einem mit Kunstblut bedeckten Filmset nach Hause fuhr.

Die 53-jährige 'Good Will Hunting – Der gute Will Hunting'-Darstellerin hat verraten, dass sie "verängstigt" war, als ein Polizist während einer Verkehrskontrolle in Kalifornien seine Waffe auf sie richtete, nachdem sie das Filmset mit blutigen Make-up verließ und der Beamte deshalb misstrauisch war.

In einem Interview mit der 'Guardian'-Zeitung erzählte Driver: "Ich hatte in einem abgelegenen Teil Kaliforniens gedreht und raste um 5 Uhr morgens mit Kunstblut nach Hause, als ich von der Polizei angehalten worden bin. Der Polizist war misstrauisch und fragte mich: 'Woher kommst du gerade?' Ich sagte: 'Ich habe einen Film gedreht', und er zog seine Waffe. Ich habe noch nie solche Angst gehabt. Ich meinte: 'Nein, nein, ich habe einen Film gedreht – ich bin Schauspielerin!'" Inmitten des Gesprächs enthüllte die Prominente zudem den bisher "peinlichsten Moment" ihrer Karriere, wobei sie verriet, dass sie einmal vor einer Gruppe männlicher Fernsehmanager einen Orgasmus vortäuschen musste, als sie für eine Rolle in einer Schokoladentafel-Werbung vorsprach. Die Darstellerin fügte hinzu: "Als ich in den frühen 90ern angefangen habe, musste ich bei einem Vorsprechen für eine Schokoriegel-Werbung in einem Raum voller männlicher Werbefachleute einen Orgasmus vortäuschen. Das war düster!" Die Neuigkeiten kommen, nachdem Minnie vor kurzem über die Herausforderungen sprach, mit denen ältere Schauspielerinnen in Hollywood konfrontiert werden.