Mindestens neun Tote bei Brand in Altenheim bei Moskau

Feuerwehreinsatz an dem Altenheim bei Moskau

Bei einem Brand in einem Altenheim bei Moskau sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Neun weitere Bewohner wurden mit Verbrennungen in Krankenhäuser eingeliefert, wie die russischen Behörden am Montag mitteilten. Das Feuer in dem privaten Pflegeheim in Krasnogorsk westlich von Moskau war demnach in der Nacht ausgebrochen. Die Opfer waren zwischen 66 und 90 Jahren alt.

Nach Berichten russischer Medien befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes 37 Menschen in dem Gebäude. Pflegekräfte hätten wegen des Rauchs große Mühe gehabt, bettlägerige Menschen in Sicherheit zu bringen. Die Feuerwehr brauchte rund eine Stunde, um die Flammen zu löschen. Als mögliche Ursache des Brandes gilt ein Kurzschluss.

Die Justiz leitete Ermittlung wegen einer möglichen Missachtung der Sicherheitsvorschriften ein. Wie russische Nachrichtenagenturen berichteten, wurde der Leiter des Altenheims festgenommen.

Es ist bereits das zweite tödliche Feuer im Großraum der russischen Hauptstadt innerhalb von rund einem Monat. Im April waren in einer anderen Einrichtung in Moskau sechs Menschen ums Leben gekommen.